Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Warum die Verschleierung der Frau ein ziemlicher Scheiß ist…

Hadmut
18.11.2014 19:46

Siehe: Hochzeit des Jahres. Klassischer Fall von Katze im Sack gekauft. Liest sich amüsanter in der Originalquelle. Dafür stellt Focus eindeutig den erstaunlicheren Zusammenhang mit Wein her.


16 Kommentare (RSS-Feed)

Mirco
18.11.2014 20:15
Kommentarlink

Interessant, dass in Saudi-Arabien Scheidungen legal sind. Dachte da gibt es lediglich das Hans-Reiser-Scheidungssystem. War wohl nur ein Vorurteil. Saudi-Arabien ist somit weniger diktatorisch als das römisch-katholische Europa zu Zeiten Heinrich VIII. Tudor. Damit erscheint die Diktaur Saudi-Arabiens als engster arabischer Verbündeter der NATO menschenrechtlich legitim zu sein.


Hadmut
18.11.2014 20:56
Kommentarlink

@Mirco: In vielen muslimischen Ländern ist Prostitution strengstens verboten, dafür aber die Kurzzeit-Ehe für wenige Stunden völlig erlaubt. Und Beischlaf in der Ehe ist natürlich auch erlaubt. Deshalb gibt es dort keine Prostituierte, sondern gewerbliche Stunden-Ehefrauen.


Dirk S.
19.11.2014 8:54
Kommentarlink

@ Mirco

> Interessant, dass in Saudi-Arabien Scheidungen legal sind.

Wobei du bedenken solltest, dass es sich bei der islamischen Scheidung nicht um eine Scheidung in dem selben Sinne wie im Westen handelt, sondern eher um eine Verstoßen der Frau (wenn es vom Mann ausgeht). Ein 3fach “Ich verstoße dich” und die “Scheidung” ist rechtskräftig vollzogen. Will eine Frau sich scheiden lassen, so muss sie erst einmal vor einem Scharia-Gericht darlegen, warum es für sie unmöglich ist, die Ehe fortzusetzen. Verprügelt zu werden zählt nicht, gegenüber der neuen Drittfrau zurückgestellt worden zu sein auch nicht. Was 100%ig klappen würde, wäre, wenn der Mann zum Christentum konvertiert wäre. Aber dann müsste das Scharia-Gericht den auch wegen Abtrünningkeit vom wahren Glauben hinrichten lassen… Auch keine Scheidung.

Ach ja, im christlich-katholischen Europa gab es damals die “Katholische Scheidung”, eben “bis dass der Tod euch scheidet” wortwörtlich genommen.

Wortwörtliche Grüße,

Euer Dirk


Jochen
19.11.2014 9:40
Kommentarlink

Mein Mitgefühl mit der armen Frau die das durchmachen mußte. Erst die Demütigung bei der Hochzeit, dann Scheidung und Schande über die Familie gebracht. Höchstwahrscheinlich wird sie keinen neuen Ehemann mehr finden und von der Familie verstoßen werden. Schlimm daß so etwas im 21. Jahrhundert noch möglich ist.


_Josh
19.11.2014 9:47
Kommentarlink

Jaaa, die Köpi & Pasta-Übersetzungsroboter von Focus, Burda und Milchstrasse — die sehen einfach Verbindungen, die Du und ich für undenkbar hielten.

Ganz ähnlich den Springerqualitätsmedien, zu finden etwa bei
https://twitter.com/LindnerLars/status/530513848613490689

(Thematik Diekmann / Böhmermann), der eine oder andere wird es verfolgt haben, etwa bei
http://meedia.de/2014/11/07/wie-kai-diekmann-vergeblich-versuchte-israelis-wegenneo-nazi-boehmermanns-hitler-video-aufzustacheln/


yasar
19.11.2014 10:16
Kommentarlink

@Dirk S.

wenn der mann aber seinen eheklichen Pflichten nicht nachkommt, ist das aber sehr wohl ein Scheidungsgrund. 🙂


Stephan Vollmer
19.11.2014 12:27
Kommentarlink

Tja,

jetzt sollten die Selbstmordattentäter nochmal nachdenken, am Ende ist Jungfrau kein hinreichendes Kriterium… 🙂

Potenziert mit 72 kann einem das schon mal das ganze Leben nach dem Tod versauen.


Dirk S.
19.11.2014 15:43
Kommentarlink

@ yasar

> wenn der mann aber seinen eheklichen Pflichten nicht nachkommt

Zweimal die Woche beim shoppen die Tüten tragen? 🙂 🙂

Eingetütete Grüße,

Euer Dirk


Dirk S.
19.11.2014 15:45
Kommentarlink

@ Stephan Vollmer

> Potenziert mit 72 kann einem das schon mal das ganze Leben nach dem Tod versauen.

Ich habe mich schon immer gefragt, wieso die das als Paradies ansehen. 72 Weiber? Was kann da die Hölle schlimmeres bieten?

Paradiesische Grüße,

Euer Dirk


Knut
20.11.2014 12:21
Kommentarlink

@Dirk + Stephan Vollmer

Hat jemand von 72 hübschen Mädels geredet ?
Es sind 72 Leute die noch keinen Sex hatten gemeint. Auch bärtige Bauarbeiter, Schäfer und Holzfäller oder sonst wie verhinderte. Und von einer Altersgrenze ist auch nicht die Rede. Schließlich sind Märtyrer ja zu allen Opfern bereit ….


Stephan Vollmer
20.11.2014 14:30
Kommentarlink

@Dirk

wobei,

wenn deren Traum unser Albtraum ist, woher kommt das ?
Stellen wir uns mal kurz vor, der Mann als weichgespülter family Van Chauffeur war das eigentliche Ziel ist die Wirkung jetzt nicht so dolle.

Weil nur mit einer Verschiebung der “Pflichten” in klassische Frauendomänen alleine ist das nicht zu erklären.

Nach meiner Wahrnehmung hat die ganze Misere mit dem eigentlich guten Gedanken:”Jungs jetzt helft eurern Frauen zuhause mal mit/mehr” begonnen.

Dann hat aber sein Prozess wie beim Fischer und seiner Frau eingestzt.
Je mehr erreicht wurde desto unzufriedener, also noch mehr.
Oder wie ein Junkie Dosis immer höher trotzdem wird der “kick” immer kleiner.
Bishin zu dem jetzigen Zustand, der völligen Verweigerung an der Realität auch nur als Gast teil zu nehmen.

Ergo:
Immer fordernder trotz Erfolge immer garstiger und dann wundern…

Stephan


Torsten
20.11.2014 21:22
Kommentarlink

Ich dachte immer, die wären verschleiert _weil_ die so hässlich sind. Was beschwert der sich?


Andy
21.11.2014 0:21
Kommentarlink

Lieber drei erfahrene, perverse Drecksäue als 72 Jungfrauen die man noch selber versauen muss…

Gab es nicht vor win paar Jahren die Medienmeldung das ein Gericht in Saudi Arabien entschieden hat das man sich rechtskräftig per SMS scheiden lassen kann¿ ich meine sowas gelesen zu haben. Da ist so ein Fehlkauf schneller erledigt als eine Rücksendung zu amazon.


Hadmut
21.11.2014 0:32
Kommentarlink

> Lieber drei erfahrene, perverse Drecksäue als 72 Jungfrauen die man noch selber versauen muss…

Dieter Nuhr hat das vorhin viel besser ausgedrückt:

Dieser Wunsch lasse auf mangelndes Selbstbewusstsein und mangelnde Fähigkeiten schließen. Wenn man Schach spielen kann, spielt man ja auch nicht gegen Anfänger.

Wenn man’s mit Erfahrenen zu tun hat, besteht ja immer die Gefahr dass die sagen, die anderen wären viel besser gewesen.


Dirk S.
21.11.2014 8:52
Kommentarlink

@ Knut

> Es sind 72 Leute die noch keinen Sex hatten gemeint.

Hmm, ein intessanter Aspekt, das wäre doch mal etwas, worüber sich die Imame den Kopf zerbrechen könnten. Wobei ich gelesen habe, dass diese Stelle im Koran auf Aramäisch gelesen von einem besonderen Wein berichtet…

@ Stephan Vollmer

> wenn deren Traum unser Albtraum ist, woher kommt das ?

Das kann ich dir auch so beantworten: Die, die das als toll ansehen, haben allenfalls mal eine Freunding gehabt und sind nicht verheiratet (oder waren noch nie gewesen). Dann weis man, dass eine Frau völlig langt, um einen mit ihrem natürlichen Verhalten zu stressen. Und ich rede von Verhaltensweisen, die nicht kulturell beinflusst sind (auch und gerade in islamischen Ländern haben die Frauen das “Hausrecht”). Wenn man dann noch Töchter hat, dann weis man nur zugut, was mehrere weibliche Wesen auf einen Haufen bedeuten. Und dann noch 72 Stück? Das ist eher eine Drohung, denn ein Heilsversprechen. Dann lieber Sterne putzen.

Albtraumfreie Grüße,

Euer Dirk


Stephan Vollmer
21.11.2014 13:22
Kommentarlink

Wobei Dieter Nuhr ja noch was gesagt hat.
Die Belohung einer Selbstmordattentäterin ist ihr Ehemann.
Tja das eröffnet den Frauenrechtlerinnen ja ganz neue Perspektiven.

Man Stelle sich vor WAS Dein Mann ist jetzt Märtyher und vergnügt sich mit 72 Weibern. Tue es Ihm gleich…Uns schwupps kann der sich die 72 Weiber in die Haare schmieren, denn der ist ja jetzt wieder Deiner, und das für immer. 🙂

Das nenne ich dann mal Epic Fail…