Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Rüstungsexporte

Hadmut
24.10.2014 11:47

Mich bringt gerade jemand durch diesen Cartoon auf eine Idee, wo eine Frauenquote wirklich gut, unterstützenswert und modernisierend wäre: Panzerlieferung an arabische Länder nur, wenn mindestens 30% der Panzer von Frauen gefahren werden. Dann gewöhnen die sich vielleicht mal dran, Frauen ohne Sack herumlaufen und Auto fahren zu lassen. Bei so einer Quote wäre ich sofort dafür.


21 Kommentare (RSS-Feed)

Ich bins
24.10.2014 12:43
Kommentarlink

> Frauen ohne Sack herumlaufen

Na, messen wir wieder mal mit zweierlei Maß?. “Muß” sie, nur draußen, in bestimmter Bekleidung rumlaufen, wird aufgeheult wie ein Schloßhund. Muß er ständig einen Bart tragen, ist das nichtmal einer Erwähnung wert. Sie wird zwangsverheiratet, aufheul. Er wird ebenso zwangsverheiratet, stille. Und so weiter.
Aber das nur nebenbei.


Hadmut
24.10.2014 12:45
Kommentarlink

@Ich bins:

Den Kommentar habe ich nicht verstanden. Ist mir nicht klar, was Du damit sagen willst. Und den Vergleich Bart-Zwangsverheiratung kapier ich auch nicht.


yasar
24.10.2014 13:14
Kommentarlink

@Hadmut:

In einigemn streng muslimischen Gebieten gibt es Leute, die Männern ohne Bart drastische strafen zukommen lassen.

Und bei vielen “Zwangsheiraten” ist es meisten so, daß auch der Junge nicht gefragt wird, ob er das Mädel eigentlich überhaupt heiraten will.

Ich denke der Kommentatator wollte darauf hinweisen, daß wenn sich öffentlich empört wird, nur auf das arme Mädel hingewiesen wird und dabei übersehen wird, daß Männer genauso betroffen sein können.


Hadmut
24.10.2014 13:24
Kommentarlink

@Yasar: Weiß ich. Aber Bartpflicht mit Zwangsheirat zu vergleichen ist trotzdem absurd.


Heinz
24.10.2014 13:21
Kommentarlink

@Hadmut Das von “Ich bins” ist ein ot-Post. Er möchte darauf hinweisen, dass es (die meisten) Männer im extremen Islam auch nicht gut haben.


HansG
24.10.2014 13:55
Kommentarlink

@Hadmut
»Ich bins« vergleicht doch gar nicht. Er weißt darauf hin, dass Männern ein Bart *vorgeschrieben* wird und Jungen genauso zwangsverheiratet werden. Aber wenn so ein 15 Jähriger eine Frau vom Alter seiner Mutter oder Großmutter beglücken und *versorgen* soll interessiert sich dafür natürlich niemand.

Dadurch wird das Leid(?!?) von Frauen weder besser noch schlechter. Absurd ist, gegen Genderquatsch anzuschreiben und dann selbst solche double standards zu verbreiten…


Claus Thaler
24.10.2014 14:09
Kommentarlink

@Hadmut
Was hast du gegen Waffenlieferungen an die Saudis? Die bezahlen wenigstens immer ihre Rechnungen. Im Gegensatz zu den Griechen oder den Israelis, die alles für umme wollen und kriegen.

Israel will kostenlos deutsche Kriegsschiffe
http://www.welt.de/politik/ausland/article4944916/Israel-will-kostenlos-deutsche-Kriegsschiffe.html


Stürgel
24.10.2014 14:53
Kommentarlink

Hier wurde doch der Bart mit der Burka verglichen, nicht mit der Heirat.


Thomas Andres
24.10.2014 15:03
Kommentarlink

@Hadmut: Hat er ja nicht. Er hat die Bartpflicht mit der Burka verglichen.
Aber die 30% Quote wäre eigentlich auch nicht so toll, wenn die Anzahl der männlichen Panzerfahrer gleich bleibt. Die Panzertruppen würden sofort um 30% ansteigen. Bei knapp 10000 gepanzerten Fahrzeugen in Saudi-Arabien, wären es dann 13000. Da könnte man mit der Bevölkerung noch mehr schöne Dinge anstellen. Wobei es wahrscheinlich gefährlichere Länder als Saudi-Arabien gibt.


Hans Georg
24.10.2014 15:52
Kommentarlink

Er hat Bartpflicht keinesfalls mit Zwangsheirat verglichen, sondern mit der Bekleidung.
Hingegen sagt er “Zwangsheirat bei Frauen, aufheul.
Bei Maennern, stille.


Tobias
24.10.2014 17:29
Kommentarlink

Es wurde doch garnicht Zwangsheirat mit Bartflicht verglichen. Es wurde die Zwangsheirat des Mannes mit der Zwangsheirat der Frau verglichen. Auch das ist natürlich quark weil es auch in diesen fällen geschlechtsspezifische Unterschiede gibt (Angefangen vom Durchschnittsalter der Verheirateten und anderen dingen). In so fern kann ich da die unterschiedliche Wahrnehmung der beiden Fälle schon verstehen.

Die Bartpflicht wurde meiner Meinung nach mit der Kleiderverordnung verglichen.

Zumindest habe ich den Beitrag so verstanden.


Networth
24.10.2014 19:56
Kommentarlink

Hadmuts Post zeigt sehr schön, warum es den Feminismus gibt. Weil auch hartgesottene Feminismuskritiker wie Hadmut sofort zum Weißen Ritter mutieren, wenn es um angeblich unterdrückte Frauen geht. Ekelhafte Otzenknechterei.

Und die Bartpflicht mit der Kleiderpflicht zu vergleichen ist nicht offtopic. Männer müssen ihre unhygienischen Zottelbärte Tag und Nacht tragen, Frauen ihre Kleider nur eine Stunde am Tag. Eine kleine Anleitung für Hadmut und andere Weiße Ritter: http://imgur.com/VHiJQg0


Hadmut
24.10.2014 20:00
Kommentarlink

@Networth:

Schwachsinn!

Wer propagiert, den Fall nicht mehr zu prüfen und das Ergebnis fest vorzugeben, findet bei mir kein Verständnis, egal ob es in die eine oder die andere Richtung geht. Wenn Du mit sowas kommst, bist Du so dumm wie eine Feministin.


Fry
25.10.2014 0:03
Kommentarlink

Der Cartoon ist witzig, weil er Dinge verbindet, die offensichtlich nicht zusammengehören aber dann doch irgendwie: nämlich die verlogene “Political Correctness” ausgerechnet mit der ebenso bigotten Waffenexportpolitik. (“Politisch korrekt” Waffen in totalitäre Regimes liefern ist nicht möglich, außer vielleich für die katholische Kirche, die im Cartoon auffallend fehlt).

Außerdem bemüht der Cartoon den beliebten und bebarteten Witz “Frauen können nicht einparken” als Seitenhieb.

@Hadmut. Ich nehme an, auch dein Blogeintrag ist nicht ernst gemeint (solltest du evtl. kennzeichnen). Denn du kannst ja nicht im Ernst Panzerlieferungen an arabische Länder gutheißen. Auch wenn arabische Länder morgen den Frauen ein paar Lockerungen zugestehen würden, blieben sie totalitäre Regimes gegenüber einem Großteil der in- und vor allem ausländischen Bevölkerung. Solchen darf man keine Waffen liefern, will man sich nicht mitschuldig machen.


Hadmut
25.10.2014 11:23
Kommentarlink

@Fry:

> Ich nehme an, auch dein Blogeintrag ist nicht ernst gemeint (solltest du evtl. kennzeichnen). Denn du kannst ja nicht im Ernst Panzerlieferungen an arabische Länder gutheißen.

Ich bin mir nicht 100%-ig sicher, ob ich den ernst gemeint habe, aber ich denke schon.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich Panzerlieferungen gutheiße oder ablehne (darüber habe ich noch nicht genug nachgedacht, um zu einer Meinung gekommen zu sein), aber im direkten Vergleich zwischen Lieferung und Lieferung mit Fahrerinnenquote wäre ich in diesem Fall sogar (ernsthaft) für die Quote.


vortex
25.10.2014 0:50
Kommentarlink

Die Geschichte der Kommentare ist eine Geschichte voller Mißverständnisse.


Dr. Phil
25.10.2014 2:09
Kommentarlink

Wenn das mit der Frauenquote für Panzer kommt, kann Deutschland nur noch kleine Panzer exportieren und nicht mehr den Leopard2.
http://www.oobject.com/12-pink-tanks/repartee-pink-tank/6417/


patzer
25.10.2014 13:50
Kommentarlink

Dirk S.
27.10.2014 9:42
Kommentarlink

Übrigens würde das vor allem für die Saudis gelten, in den angrenzenden Emiraten dürfen häufig Frauen auch Auto fahren, müssen keinen Schleier tragen und es ist Alkohol erlaubt. Was zu folgender Situation führt: An Wochenenden fahren viele jüngere Saudis zum feiern in die (liberaleren) Emirate, hinter der Grenze gibt es einen Parkplatz, an dem alle anhalten, die Frau sich von Schleier und Müllsack befreit (und die recht freizügige Kleidung darunter offenbart), hinters Steuer setzt und der Mann die erste, wie auch immer organisierte Flasche mit einem alkoholhaltigen Getränk an den Hals setzt. Und wenn das Wochenende vorbei ist, geht es zurück und auf dem Parkplatz in Gegenrichting (noch in den Emiraten) wird alles wieder auf saudikorrekt zurückgestellt. War mal ein Bericht im Fernsehen, das ist eigentlich so bescheuert, dass merkt man sich. Wobei ich nicht mehr weiß welches Emirat oder welche Emirate das waren. Aber eben, dass die das machen und jeder (auf beiden Seiten der Grenze) weiß das.

In sofern besteht die Hoffnung, dass sich auch Saudi-Arabien der Lebensrealität (und der Lebenswünsche) seiner Bewohner anpassen wird, auch wenn das durch die absolute Monarchie ein eher langwieriger Prozess wird. Oder aber ein junger König hat vom Versteckspielen die Nase voll und setzt das schnell durch. Der Unterstützung der jüngeren Bevölkerung könnte er sich recht sicher sein.

Hoffnungsvolle Grüße,

Euer Dirk


Dirk S.
27.10.2014 10:11
Kommentarlink

@ Claus Thaler

> Israel will kostenlos deutsche Kriegsschiffe

Du weißt aber schon, dass der Artikel von 23.10.2009 ist? Und außerden steht da am Ende was von 1/3 (DE) zu 2/3 (Israel). Mal prinzipiell: Das die Israelis Kosten sparen wollen ist doch ganz ok, die Bundesregierung kann ja nein sagen.

@ Ich bins

> Er wird ebenso zwangsverheiratet, stille.

Nicht an der Genderfront, da wird es so dargestellt, als wenn er sich das arme, wehrlose, zwangsverheiratete Mädchen ausgesucht hat und sein Daddy die dann für ihn als Sexspielzeug kauft. Stille ist da schon ein Fortschritt.

@ Dr. Phil

> nicht mehr den Leopard2.

Mal abgesehen davon, dass du das wohl nich ganz ernst gemeint hast und im verlinkten Bild kein Leo 2 zu sehen ist: Der Leo 2 gilt als der derzeit am einfachsten zu fahrenden Panzer, da man sich beim Design des Fahrerplatzes am Auto orientiert hat. Also, wer Auto fahren kann, kann im Prinzip auch Leo 2 fahren. Mal abgesehen vom Verbrauch, der dürfte somit das sicherste “Auto” der Welt sein, so einen Seitenaufprallschutz bietet dir kein anderes. 😉

@ yasar

> In einigemn streng muslimischen Gebieten gibt es Leute, die Männern ohne Bart drastische strafen zukommen lassen.

Was mich wundert, Araber sind doch begnadete Händler, da hätte sich doch inzwischen ein riesen Markt mit falschen Bärten (“Einen Bart die Dame?”) entwickeln müssen. (Sorry, aber Brian ist mir da gleich als erstes eingefallen.) Wobei sich durchaus ernsthaft die Frage ergibt, wie das bei Männern gehandhabt wird, die von Natur aus einen sehr spärlichen Bartwuchs haben?

@ patzer

> Sollten einige Fem. wohl beachten.

Ja, ist schon eine Schweinerei von den Mullahs. Einfach hängen, das verschwindet wieder schnell aus dem Gedächnis, falls es überhaupt mal jemanden interessiert hat. Steinigung ist da viel besser, das wird wahrgenommen, das reizt die Emotionen ob seiner Grausamkeit, da kann man (als Ungefährdete in DE) drüber jaulen, da kann man den Mann als das Böseste auf der Welt darstellen (ups, sind muslimische Männer; äh, dass die Muslime sind, ist zu verscheigen) usw. Aber einfach hängen, so wie dort auch Männer gehängt werden. Propangandistisch wertlos.

Propagandefreie Grüße,

Euer Dirk


yasar
28.10.2014 7:36
Kommentarlink

@Dirk.S

> Wobei sich durchaus ernsthaft die Frage ergibt, wie das bei Männern
> gehandhabt wird, die von Natur aus einen sehr spärlichen Bartwuchs
> haben?

Die müssen dann vermutlich mit einem bescheuert aussehenden Flaum durch die Gegend laufen.