Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

von der Leyen: Aufstieg von Zensursula zu Groteskula

Hadmut
30.5.2014 21:29

Wahnsinn. Da zieht’s einem glatt die Kampfstiefel aus. (Und wer die kennt, weiß: Das will was heißen.)

Eigentlich hatte ich ja den ganzen Tag vor, hier wieder einen Blog-Artikel in der Serie „Ich hab den Beruf verfehlt” zu schreiben. Heute: Soldat hätt ich werden sollen.

Weil – festhalten! – Ursula von der Leyen die Bundeswehr attraktiver machen will und die deshalb jetzt Fernseher (nein, nicht einfach nur gewöhnliche Fernseher, sondern Flachbildschirme! Als ob’s heute noch Röhrenfernseher gäbe) und Kühlschränke (Kleine Kühlschränke) bekommen sollen.

Wahnsinn, hätt ich gedacht, na wenn’s dort Flachbildfernseher und kleine Kühlschränke gibt, nischt wie hin zur Bundeswehr.

Äh, Moment mal, an der Stelle sind mir zwei Dinge eingefallen. Ich saß gerade in der Firma. Und da haben wir nicht nur ganz, ganz, ganz viele Flachbildschirme, sondern wir haben auch noch Kühlschränke für die Getränke. Und zwar keine kleinen, sondern ganz große. Und der absolute Superbrüller: Da sind auch noch Getränke drin. Und Obst gibt’s auch. Dem Himmel sei dank, ich kann doch in der freien Wirtschaft bleiben. Ein lächerlicher Gedanke, dass man die Bundeswehr mit Minikühlschränken und Flachbildfernsehern irgendwie attraktiver macht. Hört sich irgendwie so an, als wollte man auf dem Bau den Wohncontainer für die Eisenbieger aus Rumänien etwas gewerkschaftskonformer gestalten. Echt ne tolle Wurst.

Und nicht mal neu. Verratet es keinem, ist top secret, aber: Als ich bei der Bundeswehr war, hatten wir da auch einen Fernseher. Gut, der Fernseher war nicht flach, und die Getränke haben wir einfach im Keller kühl gestellt, aber es ging. Und wisst Ihr was? Ich bin deshalb keinen einzigen Tag länger dort geblieben. Irgendwie grotesk im Zeitalter der Smartphones, der Tablets und der Notebooks mit DVB-T-Sticks, damit zu werben, dass man Flachbildfernseher in die Zimmer hängt. Wahrscheinlich treibt man damit mehr Leute in den Wahnsinn, weil halt immer das Mehrheitsprogramm läuft, Fußball, Boxen und Alarm für die Autobahnpolizei auf RTL oder so’n Scheiß. Dann läuft da jeden Abend die Glotze auf volle Lautstärke.

Hört sich dann auch irgendwie an als ob Mutti dem aufbegehrenden Teenager Zugeständnisse macht: Gut, Du bekommst einen eigenen Fernseher, wenn Du ab sofort Dein Bett selbst machst. Ich hab meinen ersten eigenen Fernseher (schwarzweiß) übrigens schon so irgendwann mit 13 oder so rum bekommen für gute Noten im Zeugnis. So geht die Kompanie-Mutti jetzt mit ihren Soldaten um. Schrecklich.

Ganz schrecklich. Eigentlich Realitätsverlust.

Drohnen und Kanonen? Nee, damit will sie nichts zu tun haben. Aber Kitas in Kasernen eröffnen, Fernseher aufhängen und die Getränke kalt stellen. Als ob die das mit „Mutter der Kompanie” irgendwie falsch verstanden hat.

Na ja, so in der Art wollte ich das schreiben. Und vielleicht noch auf den SPIEGEL verweisen, wonach von der Leyen damit die besten Männer und Frauen anlocken will. Internet auf hoher See. Ich will’s mal so sagen: Auf ner Kreuzfahrt mit dem Passagierdampfer gehört sowas dazu. Bei militärischen Schiffen ist das mitunter sehr kritisch. Neulich gab’s einen Bericht über spezielle E-Book-Reader für amerikanische U-Boot-Besatzungen, und zwar komplett geschlossen, ohne Mobilfunk, ohne WLAN, ohne Schnittstelle. Warum? Damit die beim Auftauchen die Position nicht durch Funk verraten. Da sollte man vielleicht mal drüber nachdenken, ob das so eine schlaue Idee ist, Kriegsschiffe mit WLAN zuzudengeln.

Ich kann mich auch erinnern, dass wir damals, als ich bei der Bundeswehr war (Koblenz), mal aufgrund guter Beziehungen des Kompaniechefs ein Minensuchboot besichtigen konnten. Die erklärten uns da, dass es (zumindest damals) tatsächlich noch Minensuchboote aus Holz gab. Warum? Weil die magnetische Minen nicht auslösen bzw. anziehen. Könnt Ihr Euch bei der Sache mit den elektronischen Reisepässen noch an den Vorschlag erinnern, Bomben zu bauen, die anhand der erfassten Reisepässe erkennt, wer dran vorbeigeht, und dann nur explodieren, wenn genug Amerikaner in der Nähe sind? Sowas könnte man dann auch mit Seeminen machen. Die explodieren nur dann, wenn gegnerische Schiffe dran vorbeifahren. Erkennbar an den WLAN-Signalen. Und die kennt man dann ja prima, weil Google die Hotspots aufsammelt. Und überhaupt jeder billige Spion im Anfängerjahr mit dem Sniffer rumlaufen und die Schiffe sondieren kann. Und jedem Soldaten da auf einem Kriegsschiff gleich ein Android-Handy oder iPhone oder iPad in die Hand zu geben mit zwei Kameras, Mikrofonen, Bewegungssensor, GPS drin – ganz tolle Sache das. Gab doch mal einen der Star Trek-Kinofilme, in dem die Malware im Visor von Geordi La Forge installiert haben um damit die Frequenz des Schutzschilds abzuschnorcheln. Die Klingonen würden sich totlachen. Aber vielleicht finden wir ja Sponsoren. Chinesische Tablets. Oder amerikanische. Die Russen sollen inzwischen auch ganz passable Modelle haben. Kriegen wir bestimmt günstiger, wenn wir sagen, dass die für die Soldaten sind.

Ja. Von der Leyen hat da so ganz tolle Ideen. Wer solche Verteidigungsminister hat braucht keine Gegner mehr. Was kommt als nächstes? Zerstörer mit eingebauter KITA?

Die junge Freiheit weiß näheres. Auch Stehlampen mit Leseleuchten und Garderobenspiegel soll’s geben. Und – ganz der Hammer – beim Dekor der Spinde soll das alte Design „Olympia” gegen das neue Design „Buche” ausgetauscht werden.

Buche

Ausgerechnet Buche. Altmodischer, spießiger, mehr 50er-Jahre-Amtsstuben-muffiger geht’s ja kaum. IKEA hat bei den meisten Möbeln das Buchen-Dekor rausgeworfen, weil’s keiner mehr haben will. Wie wär’s denn mit Eiche-rustikal?

Da schickt mir ein Leser den Link auf diesen Focus-Artikel: Ex-Generalinspekteur Harald Kujat zerlegt Ursula von der Leyen:

Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat die Attraktivitätsoffensive von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) als „grotesk“ bezeichnet. „Da sind echte Laien am Werk. Von der Leyen hat ganz offensichtlich keine Ahnung vom Militär“, sagte Kujat FOCUS. Die Ministerin komme ihm vor, „wie eine gute Hausfrau, die ihre Kinder versorgt“.

Da war ich offenbar nicht der einzige, der das so sieht. Wäre ich jetzt Soldat, würde ich mir da ziemlich verarscht vorkommen. „Jawoll, Mutti!”

Und der legt auch noch nach:

„Die Ministerin sollte noch Wecker anschaffen, bei denen statt einem Klingeln nur Meeresrauschen und Vogelgezwitscher ertönt.“ Das sei für die Soldaten sicher nervenschonender als mit Pfeifen und Gebrüll zum morgendlichen Antreten bewegt zu werden.

Juhu! Jetzt noch Kampfanzüge in hellem luftigem Sommer-Design. So wie beim Einmarsch der Olympioniken.

Ich glaube, den Soldaten ist das ziemlich wurscht, ob die Spinde im Dekor Olympia oder im Dekor Buche dastehen. Ich glaube, die kommen sich ziemlich verkackeiert vor, Groteskula als oberste Chefin zu bekommen.

Und die soll Bundeskanzlerin werden. Jui. Dann bekommen wir alle Flachbildfernseher. Und Wohnzimmer in Buche. Und Stehlampen. Mit Leselampen. Die aus dem Baumarkt.


42 Kommentare (RSS-Feed)

Bosrstie
30.5.2014 22:41
Kommentarlink

Hi Hadmut,

Zitat Hadmut: “Ganz schrecklich. Eigentlich Realitätsverlust.”

Ich würde das “die völlige Verdrängung der Realität” nennen. Die war in der BW schon zu meiner Grundwehrdienstzeit (ca. 20 Jahre her) schon “ganz schrecklich”. Verloren können die da nichts haben.

Was mich an den zitierten Artikeln beeindruckt: Die Selbstsicherheit!

1. Zitat SPON: “Ihr Ziel: Die Bundeswehr muss einer der “attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands” werden.”

2. Zitat Focus online: “”Die Freiwilligenarmee Bundeswehr soll jedem Vergleich mit der Wirtschaft standhalten””

Na da warte ich mal auf die Möglichkeit der Onlinebewerbung ab 2016. Das probiere ich dann mal. Da werden die mir bestimmt ein tolles Angebot machen, wie sie mich aus meiner selbst eingerichteten Wohnung, meiner selbst bezahlen i-net + Telefon Flat, meinem selbst gewählten Beruf, meinem selbst gewähltem Arbeitgeber usw. rausbekommen. Bestimmt!

Jetzt mal im Ernst.
Zu meiner Zeit gab es 4 Kategorien von Leuten die in der BW waren:

1. Zwangsdienstleistende
2. Leute die aus wirtschaftlicher Not da hin gingen
3. Faule und/oder (meist und) dumme Leute
4. Typen die, ich zitiere einen Stabsunteroffizier: “wäre doch mal geil, wenn man mal so richtig auf einen schießen könnte” sagten

die 1. sind raus, um die 2. tut es mir leid.

Mit dem was übrig bleibt muss Frau Verteidigungsministerin irgendwie zurechtkommen.

Hoffentlich geht das gut.

Borstie


ST_T
31.5.2014 0:31
Kommentarlink

Ich glaube, Du verwechselst da was.

Die wurde nicht installiert, weil sie fähig ist. Die wurde installiert, weil sie unfähig ist. Und so sieht es in der deutschen Regierung heute aus. Die eine Seite unfähig, die andere Seite korrupt, damit für die Amis bloß keine Bedrohung kommt. Siehe Merkel, die lässt sich sogar abhören (was nicht nötig ist eigtl, da sie sowieso in der Atlantikbrücke sitzt und daher brisante Informationen auch so weiter gibt – eine Form legalen Hochverrats also.)


xxHyFoxx
31.5.2014 6:22
Kommentarlink

Wie hat der Broder so schoen geschrieben: “Hurra, wir kapitulieren…”. Ich finde UvdL macht da einen tollen Job. Noch ein paar Jahre und wir werden auch keine Auslandseinsaetze mehr gebacken kriegen. Deutschland verschwindet militaerisch von der Landkarte und wir werden fuer die Militaers anderer Laender ein reines Transitland. Ein Transitland mit Autobahnmaut: “Also wenn sie hier mit ihrem Panzer durch wollen, dann muessen sie auch eine Plakette drauf kleben!”.
Jetzt muessen wir nur noch einen Weg finden dafuer zu sorgen das die fremden Armeen nicht schon beim Transit aufeinander losrotzen. Dabei geht immer so viel zu Bruch.

Nie wieder Krieg!

Bei der Musterung durchgefallen,
xxHyFoxx


Spieß: “Na, Genossen, wie bin ich zu Euch?”
“Wie ‘ne Mutter ohne Brust, Hauptfeld!”

http://abload.de/img/mgwagen97kkh.jpg

Carsten

Spiieeeeß voran,
drauf und dran…


Caless
31.5.2014 8:45
Kommentarlink

Eine Waldorf-Armee ist die Armee der Zukunft. Jeder schnappt sich eine Waffe, die er gerade am liebsten nehmen möchte und falls der Soldat Bock drauf hat, verteidigt er sogar 😀


Heinz
31.5.2014 8:54
Kommentarlink

> in der Atlantikbrücke sitzt und daher brisante Informationen auch so weiter gibt – eine Form legalen Hochverrats also.

Das ist nicht legal es ist sogar illegal und verstößt gegen ihren Eid und dafür würde man die auch zur Rechenschaft ziehen, wenn gleiches Recht für alle gelte.


Herr von Sinnen
31.5.2014 9:43
Kommentarlink

Ne marktkonforme Armee will die jetzt aufbauen, oder wie, mit tollen Werbegimmicks?

Das kann ja lustig werden, wenn die “Armee mit dem Markt” konkurrieren soll. Wumme gegen Exportstrohhalm…

Was für ein bovinam feces.

Good Lord, dieses “alles muß Markt werden, jetzt sofort!!!”-Ideologem macht wirklich nirgends halt.


machiavelli
31.5.2014 10:10
Kommentarlink

Bosrsties Kategorisierung trifft schon ganz gut, er hat aber leider den 5. Typ vergessen den es auch gibt. Nämlich

5. Leute deren Traumberuf Soldat ist (warum auch immer) und die noch nie was anderes machen wollten.

Die sind nicht dumm oder unfähig sondern so wie andere Feuerwehrmann oder Pilot sein wollen, ist für die Soldat sein das große Ding.
In meiner Zwangsdienstzeit habe ich davon welche kennen gelernt und das waren die die den ganzen Laden mehr oder weniger am Laufen hielten (und witzigerweise die die bei uns Wehrpflichtigen sogar Respekt genossen).
Nur werden die durch Zensursula, lesbische GespielInnen, Frauenquoten, Kitas und Stehlampen sogar abgeschreckt zur BW zu gehen, d.h. durch den ganzen Unsinn wird die Bundeswehr sogar schlechter dastehen, da wirklich gute Soldaten rausgeekelt und durch Quotentussis und Unternehmensberater ersetzt werden.
Da hat der Broder schon recht mit “Hurra, wir kapitulieren…”


Manfred P.
31.5.2014 10:17
Kommentarlink

Also ich finde ja, Von der Laien hat die Zeichen der Zeit noch nicht so ganz mitbekommen.

Was in jeder Kompanie fehlt, ist ein mobiles Wellness-Bad mit Pediküre.

Ich denke, Krauss-Maffai-Wegmann wird es hinbekommen, auf die Wanne eines Leo einen Whirlpool zu montieren. So kann man in die Krisengbiete fahren und dabei ruhig chillen.

Während die Freischärler Bomben legen, könnte die Pediküre die geschundenen Füße der Soldaten pflegen, die den ganzen Tag auf die Glotze gestarrt haben.

Evtl. noch ein gepanzerter Darkroom, davon 22 Stück in jeder Einheit, je einer pro Geschlecht.

Dazu ein Kinderclown, der mit bösen Grimassen den Feind verschreckt, damit die Truppe in Ruhe die Eier kraulen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=oxvmrmLYbls

Und solche Hubschrauber haben wir wohl auch immer noch nicht:

https://www.youtube.com/watch?v=_yMXTEowRpA


Splitcels
31.5.2014 11:12
Kommentarlink

Und wann geht die Bundeswehr an die Börse?


joachim
31.5.2014 11:17
Kommentarlink

Das erinnert mich an Asterix bei den Briten, wo die Briten Tea time hatten und die Römer so das Land erobern konnten.
Die Russen kommen!!!! Was, jetzt, wo Dschungelcamp läuft?

Joachim


Emil
31.5.2014 11:22
Kommentarlink

@Manfred P
> Und solche Hubschrauber haben wir wohl auch immer noch nicht: …

Das ist kein Hubschrauber sondern ein A-10 Erdkampfjäger aus Vietnamtagen mit einer Gatling-Kanone. Das Teil verschießt Uranmunition, was ganze Landstriche radioaktiv verseucht. So einen Dreck brauch die Bundeswehr definitiv nicht.


Kreuzweis
31.5.2014 11:38
Kommentarlink

Dazu wird an den Schulen bereits der kompatible Soldat dressiert:

http://www.youtube.com/watch?v=SxmiYEHhEHs

Und wie die sich alle freuen, die neuen Männinnen – hurra – es geht voran!


Borstie
31.5.2014 13:26
Kommentarlink

@machiavelli:
Stimmt, die habe ich vergessen. Ich habe von denen auch einige kennengelernt. Die haben wirklich versucht, den Laden am laufen zu halten. Sie haben aber (alle), genau wie ich, die Tage gezählt bist die Sch…. endlich vorbei ist. Viele von denen würde ich aber nicht nur Kategorie 5 zuordnen. Sie waren meistens auch Kategorie 2. Und das hatte ich ja geschrieben; die tun mir leid.

Grüßle, Borstie

PS: Sorry mit meinem Namen. Ich bin für das 10-Finger schreiben einfach noch nicht qualifiziert genug. ;o)


Georg_B
31.5.2014 13:50
Kommentarlink

GANZ EHRLICHT: Es wird auch Zeit das man mal was für unsere Soldaten tut, in diesem Land!

Es gibt keine feineren Menschen, als Soldaten, mit mehr Ehre und Rückrat. Mit mehr Moral und Integrität. Krotest? Dann mitte vergleichen:

Man möge das mal bitte in der beschissenen Privatwirschaft suchen, mit all ihren latent geistlig behinderten und vollkommen moralisch verkommenen “Teamleitern” und “Chef” und “Mangern” und sonstigen Kreaturen.

Auf was haben eigentlichen Manager einen Eid geschworen? Auf das Volk, wie die unsere Soldaten die im eigenen Land nur als Mörder verunglimpft werden?

Sodaten=Mörder
Manager=VollCool

Allein das beweißt, das die LINKE schon immer eine reine faschistische Organisation ist und auch schon immer war. Denn Faschismus ist immer Wirtschaftsfaschismus!


Manfred P.
31.5.2014 13:57
Kommentarlink

@Emil

Ach mist, da bin ich mit den Links durcheinander gekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=lCB35CPSZEk

Hübsche Berglandschaft!


Manfred P.
31.5.2014 14:13
Kommentarlink

@Emil

Man kann auch normale Stahlmantel-Geschosse damit verschießen.

Außerdem handelt es sich um abgereichertes Uran. Die Radioaktivität, die Du durch Kalium-40 in einer Banane zu Dir nimmst, dürfte höher sein.

Allerdings ist Uran ein giftiges Schwermetall. Genauso wie Blei. Also alles in allem recht ungesund.


Fredi
31.5.2014 14:33
Kommentarlink

@joachim: Die Briten haben zum Zwecke der Teatime auch Wasserkocher in den meisten Panzerfahrzeugen.


vortex
31.5.2014 15:16
Kommentarlink

@Manfred P
Die hohe Gefahr die von Uranmunition ausgeht ist ihre Wasserlöslichkeit. Dadurch dringt dieser hochgiftige Stoff in den allgemeinen Wasserkreislauf ein und wird so in die Lebensmittel der betroffenen Region transportiert. Einige Ecken im Irak sind deshalb nicht mehr zu bewohnen.

Vor einiger Zeit habe ich mit einem Ami-Soldaten gesprochen und dieses Thema wurde von mir angeschnitten. Die promte Antwort war das er vor seinen Einsätzen sein Sperma einfrieren lässt um sich die Chance auf gesunden Nachwuchs nicht zu verbauen. Bundeswehrsoldaten mit Amerikanischer Luftdeckung möchte ich das gleiche Raten.


Hadmut
31.5.2014 15:53
Kommentarlink

Schlag das doch von der Leyen als Anwerbemaßnahme vor: Kostenloses Spermaeinfrieren, familienfreundlich, denn man weiß ja nie.

Das zieht bestimmt gut Leute an…


Manfred P.
31.5.2014 15:53
Kommentarlink

@Fredi

Zur Not könnten die mit dem kochenden Wasser auch den Gegner übergießen. 🙂


Pete
31.5.2014 16:04
Kommentarlink

Ich hatte doch neulich Eric Frank Russell zitiert, von wegen Militaer und Mangel an Komfort. Endlich tut sich mal was 😉


Vince
31.5.2014 18:05
Kommentarlink

Oh mann… wir brauchen ORDENTLICHE CHEST RIGS an Stelle von bescheuerten Nachkiegskoppeltragegestellen, wir brauchen COMBAT SHIRTS für unsere Westen, wir brauchen ORDENTLICHE STIEFEL MIT GORETEX, wir brauchen ORDENTLICHE SMOGS, mal zur Abwechslung richtige Köche in der Küche, die Essen so zubereiten dass man es gerne isst und nicht nur, damit man nicht verhungert, Gott verdammt nochmal ist die Alte komplett bescheuert? Ist mir Drecks egal was die alte Leyer in die Stuben stellen will, da stehen bereits überall Fernseher, aber Ausrüstung, die dringend notwendig wäre um die Kampfkraft zu erhalten wird nicht angeschafft. Es wär eigentlich mega lustig wenn es nicht so unendlich traurig wäre. Verdammt und zugenäht!!!


Hadmut
31.5.2014 18:12
Kommentarlink

Oh, ich habe in der Grundausbildung noch gelernt, dass man sein Tragegestellt noch an allen Stellen mit Gras ausstopfen muss, weil die Haken und Ösen noch alle aus Metall waren – und die klapperten, wenn man sie nicht mit Gras ausstopft.

Und als wir auf dem Truppenübungsplatz waren, haben wir uns Essgeschirre bei den Amerikanern ausgeliehen, weil die Deutschen unbrauchbar waren.


Hadmut
31.5.2014 18:15
Kommentarlink

…ach, und als wir mit den Amis mal auf dem Truppenübungsplatz waren, hat mich der amerikanische Kompaniechef zwar beneidet, weil mein Iltis besser war als sein Willys Jeep (Hummer gab’s damals noch nicht), aber der bekam Lachanfälle, als der uns sonst gesehen hat. Die Amis meinten, unsere Gasmasken seien ein Witz. Weil die keinen Getränkerüssel haben. Das würden wir im Ernstfall keine halbe Stunde aushalten.


Pete
31.5.2014 19:04
Kommentarlink

@„ince,
deinen Rant scheint der Titel dieses Artikels ziemlichn gut zusammenzufassen:
http://www.heise.de/tp/artikel/41/41913/1.html

😉

Der staatliche Verbloeder (TV) auf der Stube ist ohnehin Banane. Die Leute haben sich schon immer ihre eigenen Gimmicks mitgebracht, die Kiste wuerde eh ausbleiben, weil alle entweder ein Smartphone oder Tablet mitbringen. Eine anstaendige Netzinfrastruktur waere da sinnvoller als ein TV, das wahrscheinlich auch eher staendig kaputt waere.
Ich hoer schon gar nicht mehr hin, wenn ich vdL hoere, eine Schnapsidee nach der anderen…


Manfred P.
31.5.2014 19:06
Kommentarlink

@vortex

Das mit der Wasserlöslichkeit war mir neu – das macht das Problem natürlich extrem gefährlich.

Ansonsten bin ich auf Deiner Linie. Mein Punkt war ja, dass Uran weniger wegen seiner Radioaktivität gefährlich ist, sondern weil es ein sehr giftiges Schwermetall ist.

Ich würde mir das Zeug auch nicht in den Mate-Tee mischen, wenn ich denn welchen trinken würde.


Peter
31.5.2014 21:51
Kommentarlink

„Die Ministerin sollte noch Wecker anschaffen, bei denen statt einem Klingeln nur Meeresrauschen und Vogelgezwitscher ertönt.“ Das sei für die Soldaten sicher nervenschonender als mit Pfeifen und Gebrüll zum morgendlichen Antreten bewegt zu werden.

Also die Idee find ich gar nicht so übel. Immer wenn morgens der Brüllaffe in den Schlafraum der Kaserne eintrat und “Taaaagwaaaach” brüllte, ging mir auch schon die gute Laune flöten. Den Rest des Tages hab ich dann nur noch geflucht.


Hadmut
31.5.2014 22:11
Kommentarlink

> Immer wenn morgens der Brüllaffe in den Schlafraum der Kaserne eintrat und “Taaaagwaaaach” brüllte,

Ach, wie lieb.

In der Kompanie, in der ich war, war das üblich, das ein Mülleimer den Gang runtergetreten und dazu „Kompanie Aufstehen!” gebrüllt wurde.


basti
31.5.2014 22:41
Kommentarlink

“beim Dekor der Spinde soll das alte Design „Olympia” gegen das neue Design „Buche” ausgetauscht werden”

Die Olympia Spinde sind bestimmt noch von 36…


kokko
31.5.2014 22:42
Kommentarlink

Ganz schrecklich. Eigentlich Realitätsverlust.

Drohnen und Kanonen? Nee, damit will sie nichts zu tun haben. Aber Kitas in Kasernen eröffnen, Fernseher aufhängen und die Getränke kalt stellen. Als ob die das mit „Mutter der Kompanie” irgendwie falsch verstanden hat.

glaube das ist alles so gewollt
1. ist denn nicht dieses resort ähnlich wie das der bildung: egal was man macht und ändert am ende ist es immer falsch

2. das ganze thema militär/krieg/aufrüstung ist selber ja auch eher unbeliebt beim volk und unseren us-freunden

darum versucht vdL gar nicht thematisch was zu machen sondern kümmert sich um das drum herum:
– kitas freuen die väter und mütter
– eigener fernsehr + kühli aufm zimmer lässt die ausbilder den stress mit den rekruten und der ausrüstung vergessen etc pp

sch… auf die technik und ausrüstung – solang diese in der zeit wo vdL verantwortung dafür hat nicht zum einsatz kommen muss und versagt ist dieses thema total unwichtig.

positiver nebeneffekt: man kann dabei gleich auf der neuesten sau die grad durchs dorf getrieben wird aufspringen (work-life balance//frauenförderung) und wenns ohne probleme bis zum ende läuft dick punkten


Grobi
1.6.2014 9:19
Kommentarlink

bald hat die Bundeswehr sicher auch ein Callcenter

-wenn der Russe einmarschiert, drücken sie bitte die 1
-wenn wegen Hochwasser Dämme gebaut werden müssen, drücken sie bitte die 2
-greifen muselmanische Horden an, drücken sie bitte die 3
-sind diese Horden vom CIA finanziert, drücken sie bitte die 4

dudel, dudel, dudel(20 minuten)

Deutsche Bundeswehr, was kann ich für sie tun?
Ähm, ja, ich möchte mein kleines mittelasiatisches Land reklamieren. Wegen Bürgerkrieg.
Welche Art von Bürgerkrieg handelt es sich?
Na, die kämpfen wegen der Mohnfelder.
Der Mohnfelder? Welches Model von Mohn benutzen sie?
eh, Klatschmohn glaube ich.
Dann liegt es am Mohn! Diese Mohnsorte wird von uns nicht unterstützt.
A-aber, ich brauche Frieden. Ich will Wahlen abhalten.
Wahlen? (Lachen im Hintergrund) Ok, wir schicken eine Einheit raus aber wenn es am Mohn liegt, müssen sie den Einsatz bezahlen.
Ja ist gut, Hauptsache das Steuereintreiben funktioniert wieder
Wir kommen dann nächsten Monat zwischen 8 und 16 Uhr. Halten sie schon mal den Schlüssel für den Bereitstellungsraum bereit.


Klaus
1.6.2014 11:00
Kommentarlink

“Junge Freiheit” und Broder ?!
Ja, wo bin ich denn hier gelandet?


Hadmut
1.6.2014 11:08
Kommentarlink

> “Junge Freiheit” und Broder ?!

Jetzt hab ich die Schnauze langsam voll.

Jedesmal, wenn ich hier irgendwo irgendwas zitiere, wozu mir jemand den Link zugeschickt hat, und bei dem ich nicht die Zeit hatte, die politischen Hintergründe der Redaktion zu eruieren, kommt irgendein Arschloch um die Ecke und macht mir Vorwürfe, dass die nicht zitierfähig seien.

Zitiere ich aber eine Seite nicht, weil sie mir zu anrüchig erscheint oder weil sich zu viele Leser beschweren, kommt irgendwer anderes und macht mir Vorwürfe, weil ich da was verwechselt hätte oder das Blatt X doch ganz seriös wäre.

Und schreibe ich nur noch das, was in den Mainstream-Medien steht, schreibe ich bald gar nichts mehr, und wenn ich es schriebe, wäre es dann überflüssig.

Ich hab echt die Faxen dicke hier…


derdieBuchstaben zählt
1.6.2014 11:25
Kommentarlink

Der Klaus ist süß! Weil im die “Junge Freiheit” und der Broder nicht gefallen darf die KEINER zitieren.

Nicht das Thema ist wichtig. Nein, wichtig ist WER das gesagt hat.

Wenn dat Klaus wenigstens sagen täte was er an diesen Leuten zu bemängeln hat. Bitte konkret zu diesem Thema hier …


Heinz T.
1.6.2014 12:01
Kommentarlink

“Junge Freiheit” und Broder ?!
Ja, wo bin ich denn hier gelandet?

Willkommen in der Welt außerhalb des Tellerrandes! Aber Vorsicht, hier nimmt Dich niemand an der Hand und filtert die die Informationen vor. Hier mußt Du selbst abwägen und vergleichen. Und vielleicht irrst Du Dich auch mal – das kann demjenigen wehtun, der vorher nur die Zeitungen aufgeschlagen hat, die ihm seine Meinung vorgegeben haben.


Borstie
1.6.2014 14:44
Kommentarlink

@Hadmut: Mach bitte weiter.

@Klaus: Dein Post:”“Junge Freiheit” und Broder ?!
Ja, wo bin ich denn hier gelandet?”

Du bist genau da gelandet wo Du Dich hingeklickt hast. Wenn Du damit ein Problem hast: wende Dich an Dich.

Frage an Klaus: Kannst Du uns Infos über die nicht Zitierbarkeit dieser Medien nennen? Wir warten drauf. Wie überhaupt auf eine Aussage von Dir.

Borstie


Fredi
1.6.2014 16:32
Kommentarlink

Broder wie Junge Freiheit produzieren grundsätzlich genau das, was hier ja auch bei allen anderen Medien angeprangert wird: Polemik, Tatsachenverdrehung, Lügen durch Auslassen und so weiter. Nur eben aus der anderen Richtung, was dem Mittelstandsdeutschen mit Wohlstandsplauze natürlich sehr gut schmeckt, weil er sich dann auch mal als Opfer fühlen darf.


Hanz Moser
1.6.2014 22:29
Kommentarlink

Ich habe heute einen Bekannten getroffen, der Reserveoffizier ist.
Auf das Thema der geplanten Reform angesprochen hat er sich “eher negativ” geaeussert 😀

Ja, “die Uschi” hat es schwer mit ihren Ideen bei der Truppe…


Gast$FF
2.6.2014 6:52
Kommentarlink

> Broder wie Junge Freiheit produzieren grundsätzlich […] Polemik, Tatsachenverdrehung, Lügen durch Auslassen und so weiter.

Interessanter Gedanke. Das kannst Du sicherlich mit ein zwei konkreten Beispielen belegen!?


Heinz
6.6.2014 5:53
Kommentarlink

@Gast$FF
Wir müssen dir nicht alle Links vor die Füße legen, du kannst auch selbst googlen.
Ich für meinen Teil will hier auch nicht über ihn diskutieren. Das gehört hier imho nicht hin.

@Klaus
Und natürlich der übliche Disclaimer:
Wenn Jemand etwas (z.B. ich Hadmut) zitiert heißt dass nicht, dass (z.B.) ich von allen Sachen, die Hadmut gemacht hat begeistert bin und jede seiner Ansichten teile oder sie überhaupt kenne.


Gast$FF
7.6.2014 18:10
Kommentarlink

> Wir müssen dir nicht alle Links vor die Füße legen, du kannst auch selbst googlen.

Wie soll ich ergoogeln, wo genau jetzt Kommentator “Ferdi” bei Broder und JF aus seiner persönlichen Warte heraus Lügen und Auslassungen sieht? Hätte mich halt mal interessiert, zum Nachlesen. Oder war das gar keine persönliche Meinungsäußerung, sondern recherchierbares Allgemeinwissen? Na dann…