Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Von der Leyen und Ukraine: Gefährlichste Figur im Spiel?

Hadmut
27.5.2014 21:45

Ein Leser schickt mir gerade einen Hinweis, der einem Angst machen kann.

Guckt mal diesen Vortrag da ab 1:26:00 (also kurz vor Ende, den Rest habe ich nicht gesehen). Da stellt einer Vermutungen an, dass hinter der Aktion mit den deutschen Militärbeobachtern in der Ukraine ein krummes Ding steckt, das von Ursula von der Leyen vorab geplant und eingefädelt worden sei.

Wäre ein Hammer.

Man könnte aber noch weiter gehen: Wäre es denkbar, dass Angela Merkel (vielleicht von den Amerikanern oder von Putin direkt) schon ungefähr während der Bundestagswahl von der Aktion in der Ukraine wusste und die fragwürdige Personalie von der Leyen damit in irgendeinem Zusammenhang steht? Denn von Militär hat sie zwar keine Ahnung, aber die Schwerpunkte von der Leyens liegen auf Medien, Intrigen und subversiven Untergrundaktionen. Geht’s da um Manipulation?


32 Kommentare (RSS-Feed)

Gast$FF
27.5.2014 22:39
Kommentarlink

> Geht’s da um Manipulation?

Vor allem geht es darum, UvdL als nächsten Kanzlerkandidaten in Position zu bringen. Es ist ansonsten niemand bei der CDU dafür in Sicht.


Volker
27.5.2014 23:21
Kommentarlink

Gabriele Krone-Schmalz hat da schon am 30.4. bei Anne Will die richtigen Fragen gestellt: http://youtu.be/weTjt-q6OSk ab 13:30. Warum gab’s keine Risikoabwägung? Sie bringt es auf den Punkt, dass es sich nicht um OSZE-Beobachter handelte. Die Presse hat’s null interessiert, und die haben auch in den Tagen drauf immer noch von offiziellen OSZE-Beobachtern geschwafelt. Kaum einer von denen kam auf die Idee, dass es sich bei der ganzen Angelegenheit womöglich um eine strategische Nummer gehandelt hat.


p90
28.5.2014 0:11
Kommentarlink

@Gast$FF

Hab das immer genau anders herum gesehen.
Nämlich Ursula von der Leyen auf einen Posten zu schieben an dem noch jeder gescheitert ist, sodass sie für Mutter Merkel bei der nächsten Wahl keine Bedrohung da stellt. Ging ja auch direkt gut los mit dem Drohnen Debakel.


Bärle
28.5.2014 0:24
Kommentarlink

… selbstverständlich hatte dieses Ei bewusst die v.d.Leyen in die Ukraine gerollt, in der Hoffnung, dass es dort zerbricht. Nicht umsonst war ihr Empfang der Geiseln in Berlin entgegen ihrer Gewohnheit kein Medienhighlight, sondern stand nur unter ferner liefen. Ebenso hat es seinen guten Grund, warum die “Geiseln” bislang nicht durch die Talkshows samt ihrer heldenhaften Befreierin v.d.Leyen genudelt wurden.
Man will diese strategische Pleite unter einen dicken Teppich kehren und die Ministerin schützen, denn eigentlich bietet diese Affäre mehr als einen Grund für die Allwettertaftbesprühte, zurückzutreten.
Aber die Hauptstrom-Medien sind ja mit im Boot. Über Wochen firmierten sie die Leyen-Truppe als KSZE-Beobachter, was sie nie waren. Sie waren Kombattanten der ukrainischen Armee.


Lohengrin
28.5.2014 2:35
Kommentarlink

Guten Morgen, Hadmut! Hast du das erst jetzt gemerkt?
Da laufen ein paar üble Dinge ab. Die deutschen Soldaten, die da gefangen genommen wurden, waren Lebendköder. Die sollten erwischt werden. Die Soldaten haben das vermutlich nicht gewusst, sonst hätten die es wohl nicht mitgemacht.
Ziel war es, genauso wie mit dem Terror von Odessa und der Strafaktion gegen die Polizei in Mariupol unmittelbar vor dem Referendum in der Ostukraine, die Ukraine zu radikalisieren. Ein nationalistisch aufgehetztes Volk hätte möglicherweise das Oligarchen-Problem von Kiew als kleineres Übel geschluckt.
Bisher hat es nicht geklappt. Putin weigert sich bisher, den Beitritt von Neurussland (so hat sich der seperatistische Osten der Ukraine genannt) in die Russische Föderation zu unterstützen. Der böse Russe geht einfach nicht in die Falle. Und bei den Westukrainern kriegt der Rechte Sektor nur drei Prozent.
Die Ukrainer müssen das Problem alleine lösen. Sie müssen herausfinden, wer im Osten gegen Zivilisten vorgeht, wer die Söldner angefordert hat, wer sie für wessen Zwecke verheizen will. Dass jemand, der sich von den USA aufhetzen lässt, anschließend im Stich gelassen wird, sollte inzwischen bekannt sein.

Und in Deutschland. Da ist die Kluft zwischen veröffentlichter Meinung und dem, was die Menschen trotzdem wissen, sehr groß geworden. Es gibt Bilder von Zivilisten, die sich vor Panzer stellen. Nicht nur eins – wie damals aus China. Es gibt viele davon. Und die sieht man nicht in der veröffentlichten Meinung.

Wenn die Bundesregierung anordnet, dass Bundeswehr in der Ukraine kämpfen soll, ist das Maß voll. Ich habe viel mehr Vertrauen in die Bundeswehr als in die Bundesregierung.


Lohengrin
28.5.2014 2:43
Kommentarlink

> Hinweis, der einem Angst machen kann.
Ich habe auch Angst. Aber ich habe auch Hoffnung. ¡No Paseran!
Ich habe Zuversicht in Europa und dessen Vorsehung. (Chile durch Europa ersetzt, ansonsten von Salvador Allende)


Heinz
28.5.2014 5:54
Kommentarlink

@ Hadmut

> dass hinter der Aktion mit den deutschen Militärbeobachtern in der Ukraine ein krummes Ding steckt

ist schon länger bekannt, besonders weil die Medien uns, allein in dem Zusammenhang, alles Mögliche Vorlügen von angeblichen OSZE-Beobachtern* und was nicht allem.

*selbst nachdem die OSZE höchstpersönlich klargestellt hat, dass es keine OSZE-Beobachter sind.


Franz
28.5.2014 7:50
Kommentarlink

Vizechef der OSZE Neukirch wird von ORF-Moderatorin mehrfach komplett ignoriert, wenn er feststellt, dass es sich nicht um eine OSZE-Mission handelt:
https://www.youtube.com/watch?v=mWeU_4UEAq8


Jules
28.5.2014 7:53
Kommentarlink

Hadmut, guck ma hier:

https://github.com/django/django/pull/2692

master/slave zu “leader” und “follower” geändert. Weil rassistisch.

Ein Kommentar dort:
“Before the flood of white male HN dwellers truly kicks off and obliterates all reasonable discussion, I’d like to thank the Django team for taking the time to do this.”

Und die Antwort auf den:
“i’m just here for the laughs. is IT becoming too stupid? has science gone too far?”

=D



Christian
28.5.2014 8:30
Kommentarlink

@Hadmut

Ich muß Heinz beipflichten. Das ist ein alter Hut, und ist sofort nach der Festnahme der Leute an die Oberfläche gesickert. Dieses ganze “Hat man in den Massenmedien natürlich nicht gelesen” ist immer so ne Nebelkerze, die so oft wiederholt wird wie sie falsch ist. Quasi ein “Wird man doch wohl noch sagen dürfen” in anderem Gewand.

Und dieses “Mut zur Wahrheit”, ist das nicht dieser ganze Ken-Jebsen-Sumpf?

Sorry, aber ich glaube, aus der ganzen Theorie wird nichts. Nach meiner Einschätzung war das eine viel banalere Geschichte: Die ukrainische Regierung war geschwächt, konnte sich vielleicht auch nicht 100% auf die Loyalität der eigenen Soldaten verlassen* und hat dann, unter Zuhilfenahme einer sehr strapazierten Interpretation des Wiener Dokuments, OSZE-Militärbeobachter angefordert, um die Lage vor Ort aufzuklären.

Kann auch sein, daß die USA darauf gedrängt haben, wer weiß. Ging ja immer um die Frage, wie sehr die Leute da von den Russen gesteuert werden, wer die Key Player sind, und vielleicht auch ob die Russen den Aufmarsch an der Grenze zurückfahren. Alles kann man ja über Satelliten auch nicht aufklären.

Und weil man Rußland nicht noch zusätzlich provozieren will, hat man sich vielleicht gedacht, OSZE-Beobachter wären ne bessere Idee als westliche Militärs.

Ich glaub auch nicht, daß das allein auf von der Leyens Mist gewachsen ist. Schätze, das ist in der OSZE, der EU oder der NATO entschieden worden. VDL war vielleicht eingebunden, aber alleine hat die das sicher nicht entschieden.

*in dem aktuellen Chaos gibt’s dort ja auch viele ganz alltägliche Probleme mit der Bezahlung und Verpflegung der Soldaten


Martin
28.5.2014 10:23
Kommentarlink

@Christian: Danke. Wenigstens eine Stimme der Vernunft in dem immer wirrer und wahnhafter werdenden Wust.


ST_T
28.5.2014 11:55
Kommentarlink

@Lohengrin

“Ein nationalistisch aufgehetztes Volk hätte möglicherweise das Oligarchen-Problem von Kiew als kleineres Übel geschluckt.
Bisher hat es nicht geklappt. Putin weigert sich bisher, den Beitritt von Neurussland (so hat sich der seperatistische Osten der Ukraine genannt) in die Russische Föderation zu unterstützen. Der böse Russe geht einfach nicht in die Falle. Und bei den Westukrainern kriegt der Rechte Sektor nur drei Prozent.”

Das tun sie doch.
Der jetzige Herrscher ist genauso ein Oligarch wie Janukowytsch vorher.

Hat sich nach der Wende auf Kosten der Leute bereichert und dann auch nach Russland expandiert.
Seine jetzige “Antipathie” beruht nur darauf, dass er in Russland zwielichtige Geschäfte betrieben hat, in einen großen Korruptionsskandal verwickelt war (wer hätt’s gedacht…) und in Folge dessen eine Große Fabrik und einige Konten in Russland gesperrt wurden.

Und wen interessiert das Wahlergebnis, wenn der Präsident Narrenfreiheit hat? Er hat sich sein Kabinett zusammengestellt und – rate mal – es ist dasselbe wie vorher, was also heißt, dass aus diesen 3%-Rechtsextremisten 3 Minister gestellt werden.
Der Generalstaatsanwalt, Oleh Makhnitskyi, vorher schon von Swoboda vorausschauend installiert, bleibt immer noch an der Macht. Damit ist ein Faschist bestimmend für die Strafverfolgung der Justiz.
Welche Objektivität will man da erwarten?

Um noch beim Wahlergebnis zu sein: Selbst da irrst du dich, die Faschisten haben keine 3% sondern sind bei über 10% wenn du nicht nur Swoboda und rechter Sektor, sondern noch die “Radikale Partei” unter Oleh Lyashko dazu zählst.

In der Ukraine ist nun der braune Sumpf ausgebrochen. Selbst die “Entwaffnung” der Radikalen vom Maidan bestand darin, dass man diese stattdessen in die Nationalgarde eingegliedert hat. Und diese paramilitärischen Schlägertruppen sind nun zusammen mit den regulären Militäreinheiten im Osten unterwegs.

Das meiste davon wirst du kaum hier in den Medien finden, oder es wird in der üblichen Masche versteckt, nämlich sehr aufschlussreichen Nebensätzen.

——–

Um mal zum Thema OSZE-“Beobachter” zu kommen:

Da ist deutlich mehr im Busch.

@Christian

“Die ukrainische Regierung war geschwächt, konnte sich vielleicht auch nicht 100% auf die Loyalität der eigenen Soldaten verlassen* und hat dann, unter Zuhilfenahme einer sehr strapazierten Interpretation des Wiener Dokuments, OSZE-Militärbeobachter angefordert, um die Lage vor Ort aufzuklären.”

Selbst für Missionen laut Wiener Dokument gelten gewisse Standards, etwa mit sichtbaren Hoheitsabzeichen unterwegs zu sein und nicht in Zivilkleidung.

Das steht auch im Wiener Dokument.

http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/642894/publicationFile/178989/WienerDok-2011-D.pdf

Auf der Seite des “Auswärtigen Amtes” hingegen ist nur oberflächliches Geblubber zu lesen. Dabei steht ziemlich genau fest, was eine solche Mission zu sein hat. Es handelt sich dabei um eine militärische Insepktion der regulären Truppen, keineswegs aber (!) um eine Mission zur Erkundung von Separatisten und deren Stellungen.

Oder kurz gesagt: Diese Mission war nichts anderes als eine Spionagemission. Und von der Leyen hat Soldaten in die Ostukraine geschickt. Das hätte bei einer funktionierenden vierten Gewalt durchaus das Zeug dazu, einer der größten Skandale der Nachkriegsgeschichte zu werden…


RedHead
28.5.2014 13:49
Kommentarlink

Ich kann sehr gut verstehen, dass die ganze Ukraine-Situation eine Einladung an alle Verschwörungstheoretiker darstellt, weil die westlichen Regierungen und Medien die Bevölkerung offensichtlich gemeinsam belogen haben. Die Deutschen Medien rudern gerade etwas zurück, man merkt offenbar, dass die Propaganda gerade nicht ganz so gut funktioniert wie erhofft.
Aber Elsässer und sein Compact-Magazin sind ein gutes Beispiel warum man dabei Vorsicht walten lassen sollte, krude Verschwörungstheorien mit stark antisemitischer Ausrichtung sind da beispielsweise normal. Ich wollte mir das ganze Video ansehen, hab dann aber bei der Frau aufgehört die ohne Zusammenhang zum Thema Zionismus geschwenkt ist, um da irgendwie noch die Juden mit dem Thema zu verwickeln. Das war mir dann einfach zu viel. Dann wären da noch Ken-Jebsen und andere Leute mit ähnlichem Judenknacks.
Den Abschnitt ab 1:26 hab ich dann aber noch angesehen. Die Dargestellten Fakten sind interessant, aber nicht neu. Was die Interpretation betrifft denke ich, dass die Rolle von Frau von der Leyen hier vermutlich überschätzt wird. Ich halte sie für skrupellos genug für so einen Plot, aber nicht für ausreichend intelligent (man erinnere sich mal an die Stoppschilder im Internet). Eventuell hat sie sogar ihren Kriegsministerposten bekommen weil sie inkompetent ist und damit die Befehlsgewalt während ihrer Amtszeit dadurch mehr in Richtung der Generäle verschoben wird- das steigert die Handlungsfähigkeit der NATO. Sie kann dann öffentlichkeitswirksames Theater Veranstalten (z.B. sich für die Idee, Kinder als menschliche Schutzschilde in deutschen Kasernen einzusetzen von den Medien als familienfreundliche Befehlshaberin feiern lassen), während sie bei ernsthaften Aufgaben dieses Ministerpostens einfach die Zettel unterschreibt, die ihr die Generäle vor die Nase halten (ja, auch das ist nur eine Vermutung). Ich denke die Bundeswehrmission unter OSZE-Deckmantel ist eben gerade nicht erfolgreich verlaufen, der unterstellte Propagandaeffekt hat nicht funktioniert und das war auch absehbar. Ich denke, wir haben es mit einem tatsächlich gescheiterten Einsatz zu tun und der wirft sehr wichtige Fragen auf: Was war deren Einsatzbefehl? Was haben die deutschen Soldaten dort konkret gemacht? Das wäre eine wichtige Aufgabe für Journalisten. Vielleicht ist das ganze auch eine Aufgabe für die Staatsanwaltschaft, aber angesichts dessen, dass Schröder, Fischer, Scharping trotz Kosovoinvasion nie wegen http://dejure.org/gesetze/StGB/80.html belangt wurden, mache ich mir da auch wenig Hoffnung.


Christian
28.5.2014 16:06
Kommentarlink

@ST_T

Danke für den Link. Ich nehme an, Seiten 26-27 sind für diesen Vorgang relevant. Dort steht unter (50), daß militärische Beobachter _in der Regel_ Uniformen und Abzeichen tragen. Ich schätze, da werden findige Militäranwälte folgendes vorbebracht haben:

(a) “in der Regel” != zwingend
(b) Rußland hat die Krim, und vermutlich auch die Ostukraine, mit Gerät und Personal ohne Hoheitsabzeichen besetzt
(c) vielleicht sind die Leute auch formal nicht in ihrer Eigenschaft als z.B. Bundeswehrangehörige, sondern als Zivilisten eingeladen worden

Wie gesagt, ist ne sehr strapazierte Auslegung des Wiener Dokuments. Und ich erinnere mich auch, daß ein hoher (deutscher) OSZE-Funktionär vor der Kamera aussagte, ihm sei noch nie eine solche Mission unter dem Deckmantel des Wiener Dokuments untergekommen, und daß es für sowas _eigentlich_ gar nicht gedacht sei (schwang so ein bißchen Erstaunen mit).

Daher, sicherlich war es eine Aufklärungsmission oder, wenn man mag, eine Spionagemission. Mit viel Haarspalterei unter einen gerade noch legalen Deckmantel gehüllt.

Das alles aber vor dem Hintergrund, daß sich dort ein militärischer Konflikt zusammenbraut, der von Rußland asymmetrisch geführt wird. Jeder andersartige Versuch, Aufklärung zu betreiben, dürfte für die Entscheider mit einem größeren Provokations- und Eskalationsrisiko verbunden gewesen sein.

Aber die Interpretation aus dem Video, daß die vdL das im Alleingang ausgeheckt hat, um die Deutschen von einem Kriegsgang zu überzeugen, halte ich für hanebüchen.

Wirtschaftlich, militärisch und historisch wäre ein kriegerischer Konflikt mit Rußland im Jahr 2014 (!!) eine Katastrophe. Da hat niemand ein Interesse dran. Und Deutschland ist so dermaßen in die EU und die NATO integriert, daß mit Sicherheit kein deutscher Verteidigungsminister so etwas heraufbeschwört.


brak
28.5.2014 18:03
Kommentarlink

Thomas
28.5.2014 19:21
Kommentarlink

Die einzigen “Verschwörungstheoretiker” sind die, die es nicht raffen das es durchaus eine globale Verschwörung gibt. Selbst die Religionen sind eine Verschwörung! Also ob nun Zionist, Jesuit, radikaler Wahabit oder Nazi… jeder der in diese Kategorie paßt hat einen ganz großen Dachschaden!

Und Verschwörungen gibt es schon seit Jahrtausenden. Jeder einzelne Agent oder Meuchelmörder ist immer Teil einer Verschwörung, genau wie die Presse aus Nordkorea, der damaligen DDR oder sonnst wo auf dieser Welt indem Machterhalt das einzige ist was den “Herren” da oben tatsächlich am Herzen liegt.

Gender ist auch eine “Verschwörung”, doch leider keine Theorie mehr!
Manche Leute haben schon vor Jahrzehnten vor diesem Scheiß gewarnt…alles nur Verschwörung….Feminismus eben aus dem Hut der Rockefeller Stiftung! Und wenn das dann Anti-semitismus sein soll so what?

Von daher sind alle Leute die Verschwörungen für reine Fiktion halten genauso dämlich wie die jenigen, die 9/11 als einen islamisch motivierten Terroranschlag betrachten. Der Reichtagbsbrand sowie der Angriff auf Polen wären ja dann auch nur Verschwörungstheorien…
Aus der Sicht eines Nazi natürlich. Völlig primitiv diese Heransgehensweise wenn man in Schubladen denkt. Ein Zionist scherrt sich einen Dreck um dich, genau wie der Nazi um den Slaven oder der Wahabi um einen Christen!

Denkt mal darüber nach wer oder was die Deutungshoheit ausübt und warum der eigene gesunde Menschenverstand heute nicht mehr in der Lage ist aus mehreren Ereignissen ein Gesamtbild zuformen das auch einen Sinn ergibt! Ein Puzzle zusammen zuführen ist immer eine Verschwörungstheorie in den Augen derer die Teil des Puzzles sind!


Thomas
28.5.2014 19:32
Kommentarlink

und kurz zu Frau vom Untersalzberg. Wenn die Tante tatsächlich mal Kanzlerin werden sollte dann garantiere ich uns allen eine schlechte Nacht und verweise dann auf genau diesen Beitrag in diesem Blog. Man muß nicht übermäßig intelligent sein um zu wissen das in dem “Herz” von dieser Person nur korruption und Ausverkauf steckt. An der ist nichts gut, garnichts!


Hadmut
28.5.2014 20:10
Kommentarlink

> das in dem “Herz” von dieser Person

Das liegt am Hirn, nicht am Herz.


Lohengrin
28.5.2014 20:15
Kommentarlink

@ST_T
Du hast recht. Insgesamt haben die widerlichen Kameraden in der Ukraine 10% bekommen. In Kombination mit dem kleinsten Übel, das sie gewählt haben, ist es immer noch schlimm.

@Christian
Die Frau beim Elsässer mag ich auch nicht. Aber du liegst bei Ken Jebsen falsch. Schau dir mal dies an http://kenfm.de/blog/2014/05/14/pedram-shahyar/ ! Was muss der eigentlich noch alles sagen, um den Antisemitismus-Vorwurf loszuwerden?
Mit von der Leyen liegst du wieder richtig. Da fehlt aber noch etwas. Die turnt in diesen Kreisen rum, weil sie die richtigen Beziehungen hat. Merkel hat sie auf den Schleudersitz gesetzt, damit sie ihr nicht als Kanzlerdandidatin in die Quere kommt.


Lohengrin
28.5.2014 20:18
Kommentarlink

Korrektur: nicht @Christian, sondern an @RedHead


Lohengrin
28.5.2014 20:32
Kommentarlink

@Christian
> Aber die Interpretation aus dem Video, daß die vdL das im Alleingang
> ausgeheckt hat, um die Deutschen von einem Kriegsgang zu überzeugen,
> halte ich für hanebüchen.
Die handelt zu ihrem eigenen Vorteil und auf Anweisung von irgendwem. Saakaschwili hat damals auch so einen Klopper gebracht. Und er ist daran nicht zugrunde gegangen.

> Wirtschaftlich, militärisch und historisch wäre ein kriegerischer
> Konflikt mit Rußland im Jahr 2014 (!!) eine Katastrophe. Da hat
> niemand ein Interesse dran.
Das wird, wenn es nötig ist, die Bundeswehr verhindern.

> Und Deutschland ist so dermaßen in die EU und die NATO integriert,
> daß mit Sicherheit kein deutscher Verteidigungsminister so etwas
> heraufbeschwört.
Für die USA wäre so etwas gut. Die EU ist ein Konkurrent, der geschwächt werden muss. Auch die NATO handelt nicht im Interesse aller NATO-Mitglieder. Das sieht man auch daran, wie Griechenland und Türkei gegeneinander gehetzt werden.
Wenn das Ding in der Ukraine nach Plan gelaufen wäre, wäre Russland von der EU getrennt, und die EU hätte ein teures Problem an der Backe.


Stoff für die Verschwörungsschreier:
http://medienschafe.wordpress.com/2014/05/25/ukraine-9-der-altar-des-teufels/
http://medienschafe.files.wordpress.com/2014/05/kolomoisky-banderzionist.jpg?w=300&h=167

Vielleicht wußte die Frau doch, wovon sie redete.

Carsten

Dummheit ist nachhaltig


ST_T
28.5.2014 21:24
Kommentarlink

@Christian

Naja, was heißt asymmetrisch geführt?

Das haben die Ukrainer im Rekordtempo selbst verbockt!
Ohne einmal die äußere Einflussnahme, die ja Ziel beliebter Verschwörungstheorien ist, hinzuzuziehen, was ist geschehen?

Ein legitim gewählter Präsident wurde durch eine radikale Minderheit gestürzt, die sich dadurch auch noch verstärkte, dass viele Menschen mit dem System unzufrieden waren bzw. in Armut gelebt haben. Dieser Sturz war ein Putsch. Danach kam dann eine Übergangsregierung dieser radikalen und bewaffneten Minderheiten an die Macht.

Diese Regierung hatte folgende Änderungen vorgenommen (Nur mal einige “Auszüge”):

– Versuchtes Verbot der russischen Sprache, das erst durch EU-Intervention gestoppt werden konnte.

– Verbot von russischen Fernsehsendern (und das bei einem Russenanteil von insgesamt fast 40%).

– Einbindung von Faschisten in wichtige Strukturen wie Politik, Justiz, Militär, Polizei bei gleichzeitiger Auswechslung der vorherigen Angestellten/Streitkräfte.

– Verbot der Doppelstaatlichkeit (Davon betroffen sind nur Ost-Ukrainer, die neben der ukrainischen auch die russische Staatsbürgerschaft besitzen.)

– Schlägertrupps gegen russischen Journalisten, Zivilisten…

Diese Gesetzgebung und das Vorgehen erinnert schon fast an Anno 1933 Deutschland.
Und mal ehrlich: Da ist es dann verwunderlich, wenn es Aufstände gibt? Da ist es verwunderlich, wenn sich die Menschen gegen eine solche Regierung wehren, die keinerlei demokratische Legitimation besitzt?

Ich zweifle nicht an Russlands Unterstützung oder daran, dass die Krim mehr oder weniger geraubt wurde. Aber zu dem Zeitpunkt hatte die ukrainische Regierung auch alles Menschenmögliche getan, um diesen Zustand herbeizuführen.

Und dann ausgerechnet die Russen als Feindbild zu nehmen war schon extrem dumm. Noch dazu, wenn in der Ostukraine (z.B. Donbass) über 60% des nationalen BiP erwirtschaftet werden. Noch dazu, da dort auch ein großer Teil russischer Waffenfabriken steht, in denen ein großer Teil der russischen Waffen produziert werden. Russland hat auf der Krim und in der Ostukraine massive Interessen, die von der Regierung und dem Westen ignoriert wurden.

Es ist kein Wunder, wenn es dort so viele russische Waffen gibt. Putin muss nicht einmal liefern, die Menschen dort können sich die Waffen selbst beschaffen, noch dazu, da es etliche Überläufer aus dem Militär gab, die sicherlich Zugang zu Depots haben.

Putin musste nicht einmal etwas tun, die Eskalation hat man dort selbstverantwortlich und willentlich in Kauf genommen.


denn
28.5.2014 21:33
Kommentarlink

Lohengrin
28.5.2014 21:41
Kommentarlink

Dass das alte Zeichen von Swoboda so ähnlich aussieht wie das von Werwolf, hat mich dazu verannlasst, mal danach zu suchen, was eine Wolfsangel überhaupt ist.
Wie bescheuert muss man eigentlich sein, als Organisation Werwolf das Symbol eines Gerät zur Wolfsjagd zu verwenden. Wer hat das denn bestellt? Das war nicht sarkastisch. Das war zynisch.
Wir erleben in der Ukraine das gleiche wie damals in Deutschland. Dumme Leute werden aufgehetzt und verheizt. Die Hetzer sind dieselben wie damals. ¡No paseran!


RedHead
28.5.2014 22:22
Kommentarlink

@Thomas: Klar existieren Verschwörungen, aber deswegen ist nicht jede vermutete Verschwörung Realität. Einige Verschwörungstheorien bestätigen sich irgendwann und können ab diesen Zeitpunkt als Fakt gelten, andere werden nie bestätigt und nebenbei gibt es vermutlich noch ganz reale Verschwörungen, die nie jemand vermutet, die also nicht Teil einer Verschwörungstheorie sind. Völlig dämlich ist, irgendein willkürliches Gelaber nur deshalb zu glauben, weil jemand behauptet eine Verschwörung aufgedeckt zu haben. Selbstverständlich gibt es unter den kursierenden Verschwörungstheorien jede Menge Unsinn, teilweise sogar als gezielte Satire auf Verschwörungstheorien, z.B. die Bielefeldverschwörung. Man sollte wirklich nicht jeden Mist einfach so glauben, den irgendwer irgendwo äußert.


Thomas
29.5.2014 0:15
Kommentarlink

@Redhead
Stimme ich mit dir völlig über ein das vieles der reine Tobak ist. Leider jedoch werden die ernsten Dinge die ja bereits bekannt sind immer noch als Theorie abgetan. Ein Beispiel ist eben die UN verordnete Gender Feminismus Agenda die alleine auf die Zerstörung der traditionellen Familie abzielt. Weil… der Staat das Monopol der Erziehung übernehmen wird und über MORAL und was richtig ist und nicht entscheidet nach einer Idiologie auf Sexueller Vielfalt! Ich kenne Satanismus und das ist es in Hochform! Ob du das glaubst ist irrelevant, die jenigen die an Satan oder auch Saturn glauben sitzen am weit aus längerem Hebel als du dir vorstellst…


Georg_B
29.5.2014 7:43
Kommentarlink

@ Verschwörungstheorien.

Wer heute nicht an die sog. “Verschwörungstheorien” glaubt, schaut schlicht und ergreifend zu viel öffentliches rechtliche Mainstream TV! Sprich ist ein Gehirngewaschener erster Güte.

Denn ein Mangel an Glaube an das vermeintlich Unmögliche, ist schlicht ein gegenwärtiger Informationsmangel! Diesen Vorsprung haben “Verschwörungstheoretiker” nunmal, im Gegensatz zu den ganzen selbsternannten Schafen.

@ Thema

Natürlich ist es von von der Leyen der Versuch druch Menschenopfer in Form eines Himmelfahrtskommandos (die Besetzung waren bestimmt ihre persönlichen “Lieblinge” aka Kritiker!) den casus belli zu erzingen!

Es hat wohl in der Geschichte der BRD noch nie solch eine Person gegeben, die so eiskalt war*, so bereit über Leichen, so klug und nicht Franz J. Strauß hieß und Minister war. Dazu noch ein astreines US U-Boot die Alte.

Ganz üble Kobination. Tja. We are fucked up germany!

*Die 3 Tagesmütter sind wohl eine gerichtliche Auflange, ansonste hätte man Ihr wohl von amtswegen die Kinder weggenommen, aus eisiger emotionaler Verwahrlosung.


Heinz
29.5.2014 11:56
Kommentarlink

@Christian 28.5.2014 8:30 Das habe ich so nicht geschrieben und auch nicht gemeint.


Lohengrin
29.5.2014 20:07
Kommentarlink

@Georg_B
> (die Besetzung waren bestimmt ihre persönlichen “Lieblinge” aka
> Kritiker!)
Das glaube ich nicht. Die Soldaten waren keine Kritiker, sonst hätten sie geahnt, was ihnen blüht, und hätten den Auftrag verweigert. Die sind da ganz dumm reingetrampelt.

> Die 3 Tagesmütter sind wohl eine gerichtliche Auflange, ansonste
> hätte man Ihr wohl von amtswegen die Kinder weggenommen, aus eisiger
> emotionaler Verwahrlosung.
Das glaube ich auch nicht. Die steht gesellschaftlich zu hoch als dass Gerichte wegen so etwas gegen sie vorgehen würden.


[…] By Hadmut Ein Leser schickt mir gerade einen Hinweis, der einem Angst machen kann. Guckt mal diesen Vortrag da ab 1:26:00 (also kurz vor Ende, den Rest habe ich nicht gesehen). Da stellt einer Vermutungen an, dass hinter der Aktion mit den deutschen Militärbeobachtern in der Ukraine ein krummes Ding steckt, das …weiterlesen… […]