Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Hinweis auf ZDF-Doku zur NSA

Hadmut
26.5.2014 18:06

Schlagt mich nicht, wenn die zweiteilige ZDF-Doku zur NSA nichts taugt. Sowas weiß man immer erst hinterher. Jedenfalls schon mal der Hinweis darauf. (Danke für den Link)


12 Kommentare (RSS-Feed)

Michi
27.5.2014 9:56
Kommentarlink

James Bamford ist da für mich immer noch der Goldstandard. Sehr zufriedenstellend die Entwicklung, sehr beunruhigend aber auch. Damals wurde der Lehrer, der uns dieses Buch über die NSA sozusagen aufschwatzte als ein wenig spinnert abgetan, da er aber Geschichtslehrer war und selber eine riesige Bibliothek hatte, war man sich da nicht so sicher. Diejenigen, die das Buch gelesen haben und sich entsprechend Gedanken machten und sich z.b. gegen GSM-Geräte stellten oder lieber IRC statt MSN benutzen wollten, waren dann auch gleich “ein wenig spinnert”. Nun denn…

Zum Kotzen ist an dieser Geschichte nur, dass man den damaligen Skeptikern heute immer noch sagt, “das hätte man doch [als normaler Mensch, nicht so ein Spinner wie du] nicht wissen können” oder “dass es /so/ schlimm ist”. Blabla.


User
27.5.2014 10:36
Kommentarlink

danke für den Hinweis!


Erik
27.5.2014 10:52
Kommentarlink

Zumindest den ersten Teil kann man jetzt schon offiziell online schauen, wenn man ein “Passwort” knackt:

http://www.youtube.com/watch?v=LLldtP8xLas
http://zeit.zdf.de/zdfzeit/zdfzeit-5991614.html


Hartmut
27.5.2014 13:14
Kommentarlink

So so, beim ZDF kommt eine zweiteilige Doku zur NSA. Na, was da wohl bei rauskommt?

Und der Herr “Maaßen kritisiert die US-Regierung für ihre fehlende Bereitschaft zu einer Vereinbarung, die das gegenseitige Ausspähen verbieten könnte.”

Ich könnte mich totlachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Meine Meinung (ohne die ZDF Doku zu kennen): Das ZDF zeigt mit dieser Doku auf die “pösen Purschen” in Amiland um “unsere” Geheimdienste und “unseren” Verfassungsschmutz aus der Schußlinie der Öffentlichkeit zu nehmen. Immer schön von den eigenen Schweinereien ablenken, gelle!

Da offensichtlich die “Dienste” (welchen Damen und Herren dienen diese eigentlich?) alles und jeden abhören und mitschneiden (und das seit Jahrzehnten!) könnte man schon mal auf die dumme Frage kommen, warum bei der NSU Geschichte immer noch so vieles im Dunkeln liegt. Gleiches gilt beim Oktoberfestattentat 1980 oder beim Mord an Generalbundesanwalt Siegfrid Buback 1977.

Die Frage, warum unsere “Staatssender” hierzu keine Doku machen könnte man sich nach Lektüre des Buches von Michael Buback “Der zweite Tod meines Vaters” allerdings auch selbst beantworten.

Der Historiker und FAZ-Feuilletonleiter Nils Minkmar zeigte sich angesichts der von Buback zusammengetragenen Fakten und der daraus gezogenen Schlüsse erschüttert und schrieb:

“Doch niemand […] ist auf die Sprengkraft dieses Buches vorbereitet. Es ist erschütternder als ein Krimi, denn es ist die glasklare, durch solide Quellen gestützte Beschreibung eines bis heute andauernden Staatsskandals.”

(Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/terrorismus-wer-schont-die-moerder-von-siegfried-buback-1739011.html)

Wer macht über unsere Geheimdienste mal eine ordentliche, unabhängige Doku?

ARD und ZDF sind trotz ihres erpressten Milliardenbudgets dazu offensichtlich nicht im Stande.

Und übrigens, wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen!


unvollständig
27.5.2014 15:07
Kommentarlink

> Wer macht über unsere Geheimdienste mal eine ordentliche, unabhängige Doku?

Wer sagt mal offen und ehrlich wer der eigentlich Schuldige ist? Geheimdienste handeln auf Anweisung. Nicht die NSA sollte am Pranger stehen, sondern Obama. Nicht der BND sondern Merkel. Und dass der Mossad fleißig mitmacht darf man in Deutschland nichtmal sagen.


informativ
27.5.2014 16:52
Kommentarlink

Über Mediathekview kann man Teil 1 herunterladen (h.264). Teil 2 sollte auch bald nach der Ausstrahlung folgen.

Mediathekview:
http://zdfmediathk.sourceforge.net/

Hier lädt der das Video herunter:
http://nrodl.zdf.de/none/zdf/14/05/140524_verschwoerung_onl_2256k_p14v11.mp4


O.
27.5.2014 16:55
Kommentarlink

Wenn schon ZDF, dann die Anstalt:

http://anstalt.zdf.de/die-anstalt/die-anstalt-31443710.html

heute Abend, 22h15


Michael
27.5.2014 19:41
Kommentarlink

Oh Mann – was für ein Ruckel-Stream ist das den. Nix zu sehen. Wer war es nun wieder: Deutsche Telekom AG oder ZDF ? Internet Neuland überall.


Noob
28.5.2014 21:50
Kommentarlink

Der Beitrag ca eine halbe stunde nach dem ersten Teil, ist inhaltlich interessanter.


Noob
28.5.2014 21:53
Kommentarlink

Frontal21 wars. Da ging es um Snowden. Die reine “NSA” Doku war auch nicht schlecht, für wissende aber uninteressant.


Heinz
30.5.2014 15:55
Kommentarlink

Es ist leider etwas von der Rechtfertigungspropaganda der Dienste/Regierungen gefärbt, aber ansonsten ordentlich.


Heinz
30.5.2014 15:58
Kommentarlink

*Erganzung*
der Punkt von “Hartmut”
> Das ZDF zeigt mit dieser Doku auf die “pösen Purschen” in Amiland um “unsere” Geheimdienste und “unseren” Verfassungsschmutz aus der Schußlinie der Öffentlichkeit zu nehmen. Immer schön von den eigenen Schweinereien ablenken, gelle!