Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Geschlechtsspezifische Unterschiede in Mathematik-Fähigkeiten

Hadmut
30.7.2012 18:18

Ein Leser weist mich gerade auf ein Paper über geschlechtsspezfische Unterschiede hin.

Gelesen habe ich es aber nicht. Erstens halte ich $19.95 für gerade mal 15 Seiten als Datei für eine absolute Frechheit, zweitens habe ich nicht vor, an Elsevier irgendwas zu zahlen.


3 Kommentare (RSS-Feed)

Georg
30.7.2012 19:09
Kommentarlink

Der Artikel beschäftigt sich auch damit und ist ziemlich interessant:

http://allesevolution.wordpress.com/2012/01/21/stereotype-threat-und-frauen-in-der-mathematik/


Bzzz
30.7.2012 20:03
Kommentarlink

15 Seiten Blabla, die man vor lauter Geschwafel gar nicht lesen möchte. Die Sex differences werden auf insgesamt einer Seite ausgebreitet, und, wie ichs beim Überfliegen verstanden habe, werden darauf zurückgeführt, dass Jungs im Zweifelsfall lieber schnell raten, Mädchen dagegen langsamer, aber eher korrekt antworten. Bei Jungs verschärft sich das mit zunehmenden Alter (Ergebnisse werden allen präsentiert), Mädchen weichen weniger von ihrer Strategie ab.


“zweitens habe ich nicht vor, an Elsevier irgendwas zu zahlen”

Aber Werbung machst Du?

Dann kauf mal einen Standard in Deutschland. 130DM für vier Seiten, davon ein Deckblatt und ein Blatt hinten. Ein Blatt Titelgedöns und effektiv fünf Sätze Text.

Ja, Apotheken…

Carsten

Also, sprach der Lehrer Lempel,
Dies ist wieder ein Exempel