Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Noch was widerliches zum Tod von Robert Enke

Hadmut
13.11.2009 1:47

Ich habe heute in der Pause einer IT-Veranstaltung in einer Hotel-Lobby auf einem Fernseher etwas gesehen.

Ich glaube, es war N-TV. Da kam wieder viel Tamtam um die Trauer um Enke, eine große Telefonabstimmung, ob der deutsche Fußball jetzt anders mit den armen Fußballern umgehen sollte. 0,50 Euro pro Anruf, Mobilnetze können abweichen. Da wird doch mit allem Geld gemacht, was kommt.

Aber moment mal, was haben die da gefragt?

Fußballer verdienen einige Millionen im Jahr, mehr als ein Normalbürger im ganzen Leben verdient. Haben ein bequemes Leben, wenig Arbeit, müssen nicht viel in der Birne haben, haben Ferraris und schöne Frauen, fliegen in der ganzen Welt herum. Die Vereine bekommen von den Fernsehsendern Milliarden aus den Fernseh-Zwangsgebühren, und weil für die Millionärsgehälter nicht mal das reicht, legt der Steuerzahler noch satt obendrauf.

Und da fragen die, ob der Fußball die deprimierten Kicker zu hart anfaßt. Was darf’s denn noch sein? Noch ein paar Millionen mehr? Noch ein Ferrari? Vielleicht mal einer in grün, denn grün hebt die Stimmung? Oder vielleicht zwei, drei Blondinen statt nur einer?

Was ist denn mit den Depressionen der Billiglöhner, die für 2 oder 3 Euro die Stunde arbeiten müssen? Mindestlohn will man nicht einführen. Nach deren Gemütsverfassung fragt auch keiner. Züge sind stabil. An der Uni, in Behörden und Industrie interessiert auch niemanden, ob Leute in die Depression getrieben werden. Zählt alles unter Kollateralschaden, selbst schuld.

Nur bei Fußballern, ach Gott, ach Gott, da fragt man gleich, ob man die vielleicht zu hart angefasst haben könnte. So Einkommensmillionäre sind ja sowas von empfindlich.

Ach so, ich vergas: Wenn man 50 Cent pro Anruf bekommt, ist jede Frage gut. Wie herzlich doch die Anteilnahme ist…


4 Kommentare (RSS-Feed)

Stefan W.
13.11.2009 5:16
Kommentarlink

Die Aufregung muß meines Wissens nach nicht sein. Depressionen werden nicht von zu hartem Anfassen verursacht – da ist ntv auf dem ganz falschen Zug.


HvD
13.11.2009 18:57
Kommentarlink

Ich hab schon differenziertere Beiträge von dir gelesen…


Hadmut
13.11.2009 19:10
Kommentarlink

Wenn meine Texte alle gleich wären, wäre es kein Blog.


Harg
15.11.2009 0:49
Kommentarlink

Du verwechselst schlechte Laune mit einer Krankheit. Ob man viel oder wenig verdient, ist für das Risiko, Depressionen zu bekommen, genau so irrelevant wie für das Risiko, Huntington zu bekommen.