Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Erfolgsprothese

Hadmut
3.7.2009 19:20

Heute in allen Nachrichten: Die Bundesdrogenbeauftragte beklagte die zunehmende Onlinespielsucht. Und alle regen sich auf. Wegen Gewalt und so.

Ich glaube aber, daß das Problem auf einer ganz anderen Ebene liegt. Und zwar nicht (jedefalls nicht in erster Linie) auf der Gewaltebene.

Ähnlich wie Drogen wirken Computerspiele, vor allem die Ballerspiele, auf das Erfolgs- und Belohnungszentrum im Hirn. Es gibt eine Aufgabe, Anspannung und Herausforderung, und schließlich (meist) den Erfolg, der direkt dargestellt wird. Man bekommt sozusagen ein virtuelles Erfolgserlebnis, die Simulation von “Ich habe etwas erreicht”. Das Hirn hat einen Grund, Glücks- und Erfolgshormone auszuschütten. So wie man mit einem Flugsimulator das Fliegen simuliert, simulieren die Ballerspiele das Siegen. Ein Gewinnsimulator.

Vielleicht ist die Sache Auswuchs eines gesellschaftlichen Problems. Die Ausbildung in der Schule und auch das normale Leben werden immer anstrengender, der Druck immer höher, Erfolgserlebnisse gibt es immer weniger. Dazu kommt, daß an den Schulen Jungen (angeblich) häufiger benachteiligt werden und schlechtere Leistungen bringen. Inzwischen wird man an vielen Schulen von der Clique geschnitten, wenn man in irgendeinem Fach gut ist. Man muß regelrecht auf Erfolg verzichten.

Es könnte vielleicht sein, daß Ballerspiele das simulieren, was das normale Leben nicht mehr hergibt, das Erfolgserlebnis. Sozusagen eine Erfolgsprothese.


2 Kommentare (RSS-Feed)

Haben wir fürs Leben nix mehr zu bieten?…

Wenn ich mir grade wieder diesen Artikel über Spielsucht bei Jugendlichen durchlese, vor dem Hintergrund all der anderen “Begleiterscheinungen des gegenwärtigen Lebens” wie Rauchen, Alkohol, weichen und harten Drogen, Schlaftabletten, Aufputschmitt…


[…] Gedanke zum Thema Online/Ballerspiele aus einem Blog in den ich seit einiger Zeit reinschaue: https://www.danisch.de/blog/2009/07/0…folgsprothese/ […]