Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Müllwerkerinnen

Hadmut
8.3.2019 0:35

Hurra, wir sind dafür, dass Frauen jeden Beruf ergreifen können.

Der blanke Wahn. Im Nachtmagazin im Ersten kommt gerade ein Bericht, dass die Müllabfuhr der Stadtwerke unter Fachkräftemangel leidet und deshalb die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey heute in Berlin im trendigen Stadtwerke-Orange mit modischen Sicherheitsreflektorstreifen antrat, um vor den Augen der Presse eine Mülltonne durch die Gegend zu schieben. Sie sah nach meinem Eindruck leer aus (die Tonne, nicht die Giffey) und hinten noch ein Mann, der schiebt.

So in etwa. Oder auch als Bewegtbild mit Ton. Botschaft: Ein Mann und eine Frau schieben zusammen einen Müllcontainer, den sonst ein Mann alleine schiebt. Aber mit Frau sieht’s dann hübscher aus, zumal sie ja kameratauglich zurechtgemacht war. Sie zieht dann auch mal am Hebel des Müllautos. Man sieht, dass der Müllmann ihr unauffällig zuflüstert, was sie machen muss. Wird wohl ihre erste gewesen sein.

Dazu die Aussage (auch im Videolink): Frauen können alles und jeden Beruf ergreifen.

Wow.

Der Traumberuf Müllabfuhr wird damit endlich auch für Frauen geöffnet und die gläserne Decke entfernt, damit Frauen jetzt wissen: Sie können auch das.

Vermutlich bekommt man dann auch Lippenstift und Nagellack im passenden BSR-Orange. Mal was anderes. Im Nagelstudio vielleicht auch mit Reflektorstreifen.

Wie lange die Aktion gedauert hat, ob sie vielleicht noch eine zweite Tonne leerte oder sogar mal eine alleine geschoben hat, war für mich leider nicht ersichtlich.

Aber: Frauen, jubelt. Auch der Beruf der Müllabfuhr steht Euch nun endlich offen.