Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

CCC links-grün-feministisch-antifantisch unterwandert und übernommen

Hadmut
30.12.2018 19:59

Die können dann auch in die Polit-Mülltonne der bundesdeutschen Geschichte.

Siehe hierzu einfach Golem und Fefe.

Antifa-Flagge im Eingang und

Im Internet findet man gerade ein paar Kritiken am 35C3-Programm, dass das Programm zu politisch geworden sei, dass sich Nerds im Programm unterrepräsentiert fühlen, und einige (besonders AfD-Sympathisanten) ärgern sich über die vielen Feminismus-Inhalte und die Anti-AfD-Positionen. Wenn man reinkommt, hängt am Eingang erstmal eine fette Antifa-Fahne. Die hat da nicht der CCC hingehängt, vermute ich mal. Aber ich kann die Kritik verstehen.

Mir ist im Programm aufgefallen, dass da so ein halbes Dutzend Vorträge von Netzpolitik.org-Personal bestritten wird (je nach dem wie man das zählt). Ich habe jetzt nichts gegen Netzpolitik.org, ich verlinke die ja auch gerne und häufig. Aber es stellt sich schon so ein bisschen die Frage, wieso die das nicht auf der Republica machen sondern beim CCC. Und auf CCC-Seite stellt sich die Frage, ob es da in der Szene wirklich nur die gibt, oder ob hier andere Projekte nicht beachtet wurden, weil man halt auf persönlicher Ebene befreundet ist oder so. Die Neutralität des CCC war eigentlich immer ein hohes Gut. Netzpolitik.org steht traditionell den Grünen nahe.

Es wird einfach alles unterwandert und übernommen.

Ich will mich ja nicht selbst loben (oder eigentlich doch…), aber ich habe das schon vor Jahren geschrieben, dass es die Dummheit des CCC ist, bei vollem Blick zugesehen zu haben, wie es mit den Piraten lief, und sich dann nicht verteidigt hat, als es mit ihnen genauso, nur langsamer verlief. Spätestens mit den Creeper Cards auf einem Congress war doch klar, wohin das läuft.

CCC, Linux, Piraten, es wird alles unterwandert, von innen heraus zerstört und übernommen. Im Prinzip darf nur noch eine einzige ideologische Einheitsorganisation bestehen, nur eben unter allen möglichen Namen. Letztlich bleiben da nur Filialen der Antifa übrig. Demnächst dann in FDJ-Hemden oder sowas.