Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Schuld der Presse

Hadmut
29.10.2018 19:15

Eine Anmerkung.

Ich komme heute nicht mehr dazu, viel zu bloggen. Morgen werde ich vermutlich dazu kommen, aber nur Text. Bilder voraussichtlich erst ab übermorgen wieder.

Ich hatte gestern abend und vorhin den Fernseher laufen. CNN. Arabisches Programm liegt mir schon sprachlich nicht so.

Die diskutieren seit dem Anschlag auf die Synagoge in Pittburgh über fast nichts anderes mehr. Aber das in einer Weise, die ich durchaus interessant und bemerkenswert finde. Sie fragen nämlich, warum sich die Gesellschaft so polarisiert und radikalisiert hat und warum die Bevölkerungsteile immer weiter auseinanderdriften und – verbal und gewalttätig – aufeinander losgehen.

Und als einen zentralen Verursacher sahen sie in den Diskussionen gestern abend zu meinem Erstaunen: Die Presse.

Also ich bin nicht erstaunt darüber, dass die Presse schuld ist, sondern dass sie das im Fernsehen offen sagen. Wie gesagt, es war CNN, nicht Fox. Sie haben gesagt, dass die Presse in den letzten Jahren eine wahre Hetzjagd links gegen rechts betrieben und damit die Polalisierung erzeugt und hochgekocht habe, und dass jetzt eben das Ergebnis davon sei. Dass diese Verhärtung der Fronten in der Gesellschaft von der Presse gemacht, gewollt, verursacht ist. Und nun diskutieren sie, wie man da wieder rauskommen könnte.

Es ist ein hochinteressanter Punkt, in der Presse eine Hauptursache für den Zusammensturz der Gesellschaft zu sehen. Denn letztendlich wird sich die Presse dem Vorwurf auch nicht entziehen können, denn gerade das wollen sie ja, die Gesellschaft beeinflussen. Diskurs und so weiter. Wenn sie abstreiten, die Gesellschaft beeinflusst zu haben, könnte man sie freilich fragen, was sie sonst in den letzten 20 Jahren eigentlich gemacht haben und warum sie sich dann für wichtig halten, wenn sie keinen Einfluss zu haben behaupten.