Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Feuer im Wunderland

Hadmut
2.10.2018 21:34

Zum Mangel an Feuerwehr.

Das Hamburger Miniaturwunderland hat ein – naja, etwas fipsiges – Video über die Nachwuchssorgen der freiwilligen Feuerwehr gedreht, mit dem sie darauf hinweisen wollen, dass das mit dem Menschenleben retten nicht so richtig funktioniert, wenn keiner mehr mitmacht.

Ein interessanter Punkt.

Man sagt ja immer, Frauen würden diskriminiert, wenn sie irgendwo „unterrepräsentiert” sind. Die suchen da händeringend Leute – und Frauen haben keine Lust. Oder sind zu schwach. Oder zu technikfern. Die würden jeden nehmen, der was kann – aber sie kommen nicht.

Inzwischen gibt es zwar einige wenige Migranten bei der Feuerwehr, aber wenn man mal schaut, wer in einem Feuerwehrauto sitzt, dass zum Brandort donnert, oder sich die Bilder von Bränden und Einsätzen auf der Autobahn anschaut, dann sind das: weiße Männer. Meistens sogar ältere weiße Männer.

Nun muss man fairerweise sagen, dass der Frauenanteil bei den Sanitätern deutlich höher ist. Keine Ahnung, wie hoch, aber da sieht man ab und zu wenigstens mal eine.

Was macht unsere technikferne, bullshitverjobbte, helikopterverelterte, amazonversorgte, geisteswissenschaftszerschwafelte, Passivmilleniumsgeneration eigentlich mal, wenn’s brennt?

Oh, ja, ich weiß: Die Feuerlösch-App runterladen und starten.

Wenn Regierungen die Feuerwehr nicht mehr versorgen und aufrechterhalten und Bürger nicht mehr löschen, dann steht die Zivilisation vor dem Ende. Wir hatten ja neulich schon Wald- und Moorbrände (was heißt „hatten” – brennt der eigentlich noch?), die sie kaum löschen konnten. Was machen die eigentlich, wenn mal durch gezielte Brandstiftung oder Terroranschlag – und sagt jetzt nur nicht, wir hätten in Deutschland nicht genug linke und rechte Spinner, die brandstiften – so ein ganzer Häuserblock brennt? Wenn einer einfach mal durch ein paar Straßen fährt und durch jedes Fenster eine Brandgranate wirft?