Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Auftragsmord ab 3000 Euro

Hadmut
22.2.2018 20:33

Nochmal Niederlande.

Sucht man nach Narco-Staat, kommt man auf weitere Artikel zu dem Thema, die auch andere Aspekte der Entwicklung in den Niederlanden ausleuchten, etwa die 20min.ch, die beschreiben, dass dort so große Mengen Drogen hergestellt werden, dass die es nicht mal merken, wenn die Polizei „große Mengen” beschlagnahmt.

Dass die Niederlande Europa ausreichend mit Ecstasy versorgen, zeigt sich auch in der Schweiz. Die Nachfrage nach den Pillen sei auch hier nach wie vor hoch, «das hat sich in den letzten Jahren kaum verändert», sagt Koni Wäch vom Schweizer Drogenforum Eve & Rave. So steht es auch im aktuellen Bericht von Sucht Schweiz. Der Markt sei gross: «Engpässe gibt es für die Konsumenten nicht», so Wäch.

Und mehr zur Situation der Polizei:

Seine Leute seien zu 70 Prozent mit der Bekämpfung von Bandenkriminalität beschäftigt, sagte der Amsterdamer Polizeichef Pieter-Jaap Aalbersberg. Und es gebe eine weitere Veränderung: Mittlerweile seien junge Männer für weniger als 3000 Euro bereit, Morde zu verüben, zitiert ihn der «Guardian» aus einem Interview diesen Februar. «In den 1980er- und 1990er-Jahren kamen professionelle Auftragsmörder für 50’000 Euro aus dem Ausland hierher», sagte er. «In den letzten Jahren sehen wir hingegen Buben aus Amsterdam.»

In manchen Gegenden von Berlin würde ich da eher vermuten, dass die bei 300 Euro anfangen, aber da leidet dann schon die Qualität.

Man redet ja gerne, dass eine Legalisierung von Drogen das Problem der Kriminalität beseitigen würde. Das kann gar nicht stimmen, denn die Infrastrukturen der Drogenkriminellen sind ja da und sie sind groß. In Berlin gab es schon Fälle, in denen Dealer Leute mit dem Messer attackiert haben, einfach weil die keine Drogen kaufen wollten. Das Überangebot führt nicht zu weniger, sondern zu neuer Kriminalität.

Es ist eine Frage der Zeit, bis die Dealer Leute auf offener Straße überfallen werden, um ihnen Drogen zu spritzen und sie abhängig zu machen. Kundengewinnung.