Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Soros und die Balkankriege

Hadmut
4.12.2017 21:06

Nur mit ganz spitzen Fingern anzufassen.

Ich habe Hinweise auf etwas bekommen, was ich selbst nicht prüfen kann, weder hatte ich genug Zeit, noch das Hintergrundwissen, aber ich will jetzt auch nicht zu lange warten, weil sonst die Quellen womöglich wieder weg sind.

Entsprechend vorsichtig, unter Vorbehalt, unter Fake News Verdacht sollte man das betrachten:

Es geht gerade so ein Ding herum, wonach George Soros wesentlich hinter den Balkankriegen gestanden habe, um daran dick zu verdienen, und auch Hillary Clinton steuere. (Bill Clinton war von Januar 1993 bis Januar 2001 Präsident, die Jugoslawienkriege dauerten von 1991 bis 2001. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich 1990/91 schwer krank war, viele Wochen im Krankenhaus lag, und einen alten Mann aus der Gegend als Zimmergenossen hatte, der mir damals die politische Situation dort rauf und runter erzählte und prophezeite, dass es einen enormen Krieg geben werde, er den für unausweichlich halte. Leider kann ich mich an überhaupt nichts mehr erinnern, außer dass er sagte, dass er die Sprachen so gut beherrsche, dass Kroaten ihn für einen Kroaten, und Serben ihn für einen Serben halten würden, was er für lebenswichtig hielt, aber da gar nicht mehr hin wollte.) Konkret geht es hier allerdings nur um einen Teil, nämlich den Bosnienkrieg von 1992 bis 1995.

Hier behaupten sie, dass Wikileaks behaupte, dass jemand anderes eine E-Mail geforwardet habe, laut der wieder jemand anderes behaupte (2 Iterationen), dass eine Mail deklassifiziert worden sei, mit der George Soros Hillary Clinton dazu angemailt habe. Und weil die Deppen alle Microsoft Outlook verwenden, bleibt da von den Headern auch nichts übrig.

Dazu gibt es ein Youtube-Video (wie glaubwürdig sind heute noch videos…) in dem Bill Clinton zugibt, mit George Soros befreundet zu sein und dass der was mit dem Bosnienkrieg zu tun gehabt habe.

Im selben Video (naja, Infowars, dazu haben die Leute unterschiedliche Meinungen) wird ein Ausschnitt einer Fernsehsendung gezeigt, wonach Soros einer der Hauptfinanziers von Hillary Clintons Wahlkampf gewesen sei. Sie behaupten sogar 90%.

Da könnt Ihr jetzt mal buddeln.

Aber es ist verblüffend, wie häufig man im Zusammenhang mit Europa auf George Soros kommt, wenn es irgendwo Zoff gibt.

Die Achse Soros-Clinton wäre überaus interessant, aber nicht top-prickelnd, weil Bill Clinton für unsere heutigen Probleme schon wieder zu lange weg, und es zu Hillary Clinton ja nicht gekommen ist. Dass Soros durch den Trump-Sieg ziemlich viel Geld verloren hat und dann die finanzierte, die gegen Trump protestieren, ist bekannt. Es wäre sehr interessant, welche Verbindungen es zwischen Soros und Barack Obama gegeben hat. Und im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise stößt man hier ja auch immer wieder auf George Soros. Man findet ja immer wieder Hinweise darauf, dass der die vorantreibe.

Das beispielsweise auch deshalb, weil die linksradikale Verfassungsrichterin Susanne Baer laut eigenem Lebenslauf von 2000 bis 2010 an der Central European University in Budapest zugange war. Diese wurde 1991 von Soros und einer Gruppe von Leuten um ihn gegründet und auch seither im wesentlichen finanziert. Passt wie die Faust aufs Auge. Baer war von 2003 bis ungefähr 2010 nur getarnt Professorin, nach meinem Aktenstand und Wissen aus Auskunftsersuchen und -klagen war sie in Wirklichkeit für das Bundesfamilienministerium tätig, um die Bundesverwaltung und Bundesministerien auf politische Linie zu ziehen.

Ich glaube, das wird noch so richtig krachen.

Das stinkt gewaltig danach, als ob der da zentral die Fäden zieht, Europa Stück für Stück wirtschaftlich kaputt zu machen.