Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Abschaffung des Geschlechts

Hadmut
14.6.2016 0:12

Da dürfen die Gender-Heinis jetzt aber jubeln. Das Geschlecht wird bald abgeschafft.

Deutschlandradio berichtet, dass sie gerade erforschen, wie man menschliche DNA synthetisieren kann.

Das heißt, dass wir irgendwann die geschlechtliche Fortpflanzung nicht mehr brauchen. DNA neuer Individuen wird synthetisch erzeugt.

Wenn aber die Geschlechtsorgane dann nicht mehr gebraucht werden, warum sollte man sie den dann konstruierten Designer-Menschen überhaupt noch einbauen? Wofür brauchen sie die dann noch?

Man könnte den gesamten Bereich der Geschlechtsorgane, der Geschlechtshormone, die entsprechenden Teile im Gehirn einfach weglassen, einsparen, durch was anderes ersetzen. Leute, die sich für Sex nicht mehr interessieren, damit nichts anfangen können, sich nicht nach anderen rumdrehen, aber dafür besser in Mathematik, Kampfflug oder sowas sind. Man könnte geschlechtslose Arbeiter, Soldaten, Wissenschaftler züchten. Reihenweise Einsteins. Willenlose Muskelpakete. Politiker, die nur aus Rhetorik-Hirn bestehen.

Man kann die Rentenproblematik lösen, geplante Obsoleszenz. Die Leute sterben zwischen 50 und 60 an Herzinfarkt, fertig.

Hört sich gruselig an?

Leute, schaut Euch mal an, welchen Schwachsinn die Politik heute treibt. Die würden mit größter Wonne „Frauenbefreiung” betreiben, Menschen synthetisieren und das Geschlecht einfach weglassen.

Was dann mit dem Sex ist?

Wird automatisiert. Die Sex-Roboter kommen und übernehmen das.

Was nebenbei alle Science-Fiction-Schinken Lügen straft. Denn da sind es immer die Menschen, die sich von Maschinen dadurch unterscheiden, dass sie Sex haben. Sieht aus, als liefe das eher umgekehrt.