Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Homo-Erwachen

Hadmut
3.6.2016 0:11

Ach, guck mal an. Die ersten Schwulen wachen endlich auf.

Endlich merken da mal welche, dass sie von der Politik missbraucht werden und fordern, dass das endlich aufhört.

Und endlich kapieren die auch mal (herrje, haben die ne lange Leitung, das hat ja nun auch über 10 Jahre gedauert), dass die Politik sich zwar als Vertreter der Schwulen aufspielt, um sich zu produzieren und sich eine Klientel anzudichten, der ganze Genderquatsch aber jeder Homosexualität widerspricht.

Anders gesagt: Die tun immer so, als würden sie sich für Transen, Lesben, Homos (LGBT und sonstwas an Abkürzungen) einsetzen, tatsächlich aber tun sie das Gegneteil, indem sie eine Ideologie propagieren, nach der es Trans- oder Homosexuelle ja gar nicht erst geben kann. Die Homos machen zwar gerne auf intellektuelle Avantgarde, aber offenbar liegt der Energieschwerpunkt da doch eher unter der Gürtellinie, denn gemerkt haben sie den Schwindel nicht, und sich dagegen gewehrt noch viel weniger. Hat auch was mit Verlogenheit und Korruption zu tun, nach dem Motto ist uns eigentlich egal, was die sagen, solange wir davon profitieren können.

Wehe, einer kritisiert Homosexuelle, der wird sofort als homophob niedergemacht.

Solange sie aber glauben, dass sie dabei abkassieren können, lassen sie sich von Leuten vertreten, die behaupten, dass es sowas wie Homosexualität gar nicht gäbe und Männer alle Schweine sind. So sieht Korruption aus.

Egal.

Bemerkenswerterweise ist die aktuelle Kritik direkt an die Heulboje und Kreischtante Claudia Roth adressiert. Wie sie die so lange ausgehalten haben, habe ich auch nie verstanden.