Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Suche

Kategorien

Spenden

Wer mein Blog unterstützen möchte, kann spenden:


Per Überweisung:
Hadmut Danisch
Berliner Bank
Konto 305193500
BLZ 10070848
IBAN DE45100708480305193500
BIC/SWIFT DEUTDEDB110


Per Paypal:


(Paypal zieht Provision ab)

Mehr zur Wizorek-Krause-ARD-ZDF-Desinformationskampagne

Hadmut
9.1.2016 18:11

Ich hatte ja schon was dazu geschrieben. Die FAZ hat nun einen zweiten Artikel, diesmal von Don Alphonso, der noch genauer darlegt, dass die Zahlen und Argumentationsweisen, die Anne Wizorek da im ZDF und offenbar mit Willen und Billigung der ZDF-Oberen, mindestens in Morgenmagazin und heute journal, aber auch in Printmedien verbreitet, und auch die dieser ARD-Journalistin, schlichtweg falsch und frei erfunden sind.

ARD und ZDF sind damit – wie ich das schon eingeschätzt hatte – vom Schweigekartell zur Desinformationskampagne übergegangen. Es wird systematisch desinformiert um die Vorgänge zu bagatellisieren.

Das wurde vom Umfeld der Social-Media-Redakteurin eifrig verbreitet, das Oktoberfest wurde danach schnell zu einem „Trending Topic“bei Twitter, und in der Folge versuchten viele den Eindruck zu vermitteln, das Oktoberfest sei auch so eine Art zweiwöchiges Silvesterverbrechen in München. Besonders beliebt ist dabei ein Artikel, der 2009 in der linken Tageszeitung erschien und ein Betreuungsprojekt für Frauen vorstellte. Der Artikel erweckt den Eindruck, die Einrichtung habe sich um hundert Frauen gekümmert, die sexuelle Gewalt erlebt hätten, und behauptet, es gäbe eine Dunkelziffer von 200 Vergewaltigungen während des Festes – von denen nur zehn angezeigt würden.

Tatsächlich weist die Kriminalstatistik für 2008 lediglich vier und im Folgejahr sechs Vergewaltigungen aus – also nur rund die Hälfte der in der taz behaupteten Zahlen. Was der Artikel nicht deutlich klärt ist, dass sich die Einrichtung um alle Frauen kümmert. Die meisten wissen aufgrund von Trunkenheit, verlorener Freunde oder Handtaschen nicht mehr weiter. Eine Quelle für die Dunkelziffer der 200 Vergewaltigungen gibt der Beitrag ebenso nicht an. Um die Zahl in Relation zur Realität zu setzen: Vorletztes Jahr registrierte die Polizei in ganz München im ganzen Jahr 147 Vergewaltigungen. Die Horrorzahl der taz erscheint also eher fragwürdig und wird auch ansonsten nicht gestützt. Sie wird dennoch von genau jenem – auch journalistisch arbeitenden – Umfeld als Gewissheit im Netz verbreitet, das Xenophoben begründet vorwirft, Vergewaltigungen für ihre eigenen Ziele zu erfinden und zu instrumentalisieren. Am Ende werden die falschen und veralteten Zahlen dann von der Feministin Anne Wizorek der Frankfurter Rundschau als Tatsache untergeschoben.

[Der Originaltext enthält diverse Links auf Quellen, dazu bitte den Originalartikel in der FAZ lesen.]

Es wird systematisch gelogen, und besonders interessant daran ist, dass dahinter dieselben Leute stehen, die sonst anderen vorwerfen, aus Fremdenfeindlichkeit Vergewaltigungen zu erfinden. Faktisch aber ist es umgekehrt, es werden den hiesigen Männern erfundene Vergewaltigungen vorgeworfen, um sie als Ersatzschuldige hinzustellen und von der eigentlichen Sache abzulenken.

Ist Euch mal aufgefallen, dass man hier das Thema „Oktoberfest” in die Diskussion gedrückt und damit einen Ersatzkriegsschauplatz aufgemacht hat, obwohl das Oktoberfest mit den Vorfällen in Köln wirklich gar nichts zu tun hat?

ARD und ZDF haben zunächst tagelang Informationen unterdrückt, dann haben sie – vor allem über die Nachrichtensendungen wie eben heute journal – systematisch und gezielt Falschinformationen verbreitet und durch Kampfrhetorik auf einen künstlichen Nebenkriegsschauplatz abgelenkt.

Das ist richtig üble Kampfrhetorik, Propagandamethodik, Desinformation. Richtig dreckig, übel, gefährlich.

Was dabei aber besonders auffällt: Während in der ARD eine „ARD-Journalistin” Anna-Mareike Krause die Falschinformationen ausstößt, die zumindest offiziell als ARD-Mitarbeiterin oder -Externe gilt (bisher hatte ich die nicht so direkt auf dem Schirm, aber diesen früheren Vorfall mit dieser Anna-Mareike Krause – siehe hier, hier und hier – hatte ich auch schon mal beschrieben, wo sie als „tagesschau” massiv gegen Gender-Kritiker hetzt und Krieg führt), gehört ja Anne Wizorek eigentlich gar nicht in diesen Bereich, hat auch keinen Berufsabschluss, schon gar nicht in einem dazu geeigneten Fach.

Über Wizorek habe ich schon viel geschrieben. Denn die gehört ja direkt in den Dunstkreis von SPD und Grünen, und wird auch ständig von denen finanziert, gesponsort, protegiert.

War das nicht mal so, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk staats- und parteifern und unabhängig sein kann?

Wie ist das dann möglich, dass SPD und Grüne ihre selbstgezüchtete Propaganda-Tussi direkt in das ZDF heute journal reindrücken können, so als hätten sie sich live in die Sendung reingeschaltet?

Wie kann das angehen, dass sogar die Nachrichtensendungen von SPD und Grünen inhaltlich gesteuert werden?