Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Garmin-Preispolitik

Hadmut
28.2.2007 0:40

Inzwischen bin ich zwar mit meinem Garmin-GPS-Empfänger zufrieden, aber nicht mit der Art und Weise, mit der Garmin mit seinen Kunden umgeht. Heute hab ich mich gewaltig über Garmin geärgert:

Ich hatte mir kürzlich einen GPS-Empfänger von Garmin gekauft, und zwar eine Outdoor-Version. Wasserdicht, robust, mit allerlei Funktionen und Koordinatensystemen, die man außerhalb von Straßen so braucht und die die Straßennavis nicht haben.

Weil das Ding ab Werk nur mit einer Karte der wichtigsten Straßen geliefert wird (zwar von Europa bis Australien, aber dafür Städte nur als ein Punkt, nur Straßen ab mindestens Bundesstraße), habe ich mir noch die Karte auf DVD City-Navigator NT v9 gekauft. Man kann sie auf dem PC verwenden und für bis zu zwei GPS-Geräte freischalten, kostet aber etwa 150,- Euro, je nachdem wo man sie kauft. Kommt mir ziemlich teuer vor, bei Aldi kostet ein Straßennavi zusammen mit der Europa-Karte 200,-. Gab aber keine Alternative.

Nun hatte ich mich schon ziemlich über Garmin geärgert, weil die überhaupt nicht auf Service-Requests antworten:

  • Beim Registrieren hätte ich noch eine Bestätigungs-Email mit dem Freischalt-Code kommen sollen. Kam nie.
  • In einem Menü wird die “Tastatur” falsch dargestellt, man kann bestimmte Daten mit Umlauten deshalb nicht (bzw. nur “blind”) eingeben.
  • Ich habe noch eine kleine, aber wichtige Zusatzfunktion vorgeschlagen.

Alles an die amerikanische Zentrale geschickt, es kam nie eine Antwort. Nur einmal bekam ich eine Fehlermeldung, weil man einen meiner Requests intern als Mail weiterleitete und das Mailsystem von Garmin fehlkonfiguriert war. Auch auf den Hinweis, daß am Mailsystem etwas faul ist, reagierte niemand. So macht man selbst bei guten Geräten Kunden unzufrieden.

Bezüglich der Karten, die ab Werk drauf sind, hatte ich im Januar bei Garmin mal angefragt, aber auch keine richtige Antwort bekommen. Ich hab dann im Laden gefragt und das Gerät gekauft.

Heute bekam ich nun – nach rund einem Monat – eine Antwort und den erstaunlichen Hinweis, daß ich mir doch (statt der City Navigator DVD für 150,-) auch das Straßennavigationsgerät (so eins zum an die Fensterscheibe kleben) das c510 kaufen könnte. Das gäbs im Internet schon für knapp über 200,- und da ist die DVD mit dabei. Ich hätte also für nur etwa 70 Euro mehr gleich ein ziemlich gutes Auto-Navi mit dazubekommen, das einen Sirf-III-Empfänger und einen Lithium-Ionen-Akku für bis zu 8 Stunden hat. Einen Monat haben sie für die Antwort gebraucht.

Die Geräte sind gut, aber von der Firma Garmin bin ich immer weniger überzeugt…