Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Reichtagsbrand 2.0?

Hadmut
7.1.2021 1:04

Der große Fake? [Nachtrag]

Wird mir gerade so zugeschoben:

Ging mir vorhin während der Fernsehberichterstattung schon durch den Kopf, einige sprachen schon von Reichtagsbrand:

Könnten die Vorgänge am Capitol in den USA ein inszenierter Fake sein, um dann nach der Inauguration sofort mit staatlichen Maßnahmen loszulegen?

Denn selbst der ZDF-Polithetzer Theveßen räumte ein, dass die meisten der Demonstranten friedlich und nur eine kleine Zahl gewalttätig war. Es wäre also zumindest mal denkbar und würde sehr wohl den bisherigen Unterwanderungstechniken voll entsprechen, wenn da die Antifa unter False Flag Randale machen würde. Das gab es ja schon öfters. Hier in Deutschland gab es ja auch schon Hitlergruß und Angriff auf ein jüdisches Restaurant, die dann nachher bei der Aufklärung in das linke Lager verwiesen.

Andererseits könnte natürlich auch dieser Tweet ein Fake sein.

Die Frage ist also, ob ob die Leute, die das gemacht haben, wirklich rechts oder links oder was auch immer waren. Und wer das vorher angezettelt hat.

Man muss immer dran denken, dass es ja auch schon vorkam, dass Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in einer überwiegend leeren Halle stand, weil Linke die kostenlosen Eintrittskarten belegt hatten, um das zu sabotieren. Es wäre nicht allzuweit davon entfernt, wenn die da einfach als Linke dort einen Aufruf zur Demo am Capital lancieren und dann dort noch ein paar Provokateure nach Stasi-Manier drunterschieben.

Komisch ist auch, wieviele hier gleich von einem Putschversuch sprechen wollen.

Gut, man kann auch jeden noch so dämlichen und untauglichen Versuch einen Versuch nennen, aber die paar dünnbesetzen Hanseln wären wohl kaum geeignet, einen Putsch durchzuführen. Viel zu wenig, viel zu schwach bewaffnet. Mir ist bisher auch aus der Fernsehberichterstattung nicht ersichtlich geworden, was die da eigentlich gemacht habe, ob die da nur mal Brüllen wollten oder was.

Mir fällt aber schon auf, wie man wieder doppelte Maßstäbe anwendet.

Wenn es politisch passt, dann ist es „ziviler Ungehorsam”, der gerade erforderlich ist, weil irgendwelche Gesetze dumm seien.

Wenn es politisch nicht passt, ist es ein „Angriff auf die Demokratie”.

Und wenn schon die Berichterstattung so verlogen ist, kann da irgendwas nicht stimmen.

Nachtrag: So kann man das, was uns unsere Medien gerade als Putschversuch, Gewaltausbruch und Angriff auf die Demokratie verkaufen wollen, auch sehen:

Übrigens: Das, was die da machen, habe ich auch schon gemacht. Gab’s im Anschluss an eine IETF-Konferenz als Kulturprogramm. Das, was uns das Fernsehen gerade als großen Angriff hinstellt, gibt es auch als normale Besichtungstour. Und ich wette, Theveßen weiß das, dass es das auch als normale Besichtigungstour gibt. Das ist sein Job, das zu wissen.