Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Über Säue, Journalisten und Framing

Hadmut
30.12.2019 10:49

Wie wir vom Journalismus manipuliert werden.

Ist Euch mal aufgefallen, was für ein Müll so in der Zeitung steht?

Gerate jetzt wieder in der Causa Oma-Klima-Nazi-Sau?

Beispiel Frankfurter Rundschau (zugegeben, das ist schon ganz unten): Kommentar zu WDR-Satiresong – Lächerliche Kritik: Sie ist halt eine Umweltsau

WDR hat völlig versagt und den Rechten in die Karten gespielt

Dass der WDR eingeknickt ist und das Video gelöscht hat, zeigt das totale Versagen des Senders beim Thema Öffentlichkeitsarbeit, da man dort wohl nicht einschätzen konnte, wie ein entrüsteter rechter Mob, der in den sozialen Medien tobt, einzuordnen ist. Und dass man durch das Löschen des Videoclips die Rechten nur bestätigt, hätte beim WDR klar sein müssen.

Noch ist aber nichts verloren. Postet das Video wieder, lieber WDR. Nur so könnt ihr euer Image noch retten, um nicht als Bücklinge vor einem rechten Social-Media-Mob dazustehen.

Merkt Ihr was?

Stichwort: Framing

Auf ziemlich vielen Webseiten ist da von „Rechten Blogs” und ähnlichen Formulierungen die Rede. Hier „Den Rechten in die Karten gespielt”.

Botschaft: Jeder, der nicht kritiklos frisst, was die Pressemeute posaunt, ist ein „Rechter”, der nur finstere Absichten verfolgt. Komm nur ja nicht auf die Idee, uns anzuweifeln, sonst bist Du ein „Rechter”, weil nur „Rechte” das machen.

So etwas wie der selbstdenkende, mündige Bürger, der noch über eine eigene Meinung, über eigenen Geschmack, über eigene Wertmaßstäbe, über eigenes Wissen, über eigene Lebenserfahrung verfügt, kommt bei denen nicht mehr vor.

Das Weltbild lautet, dass Presse und Rundfunk dem Bürger mitteilen, was er zu wissen und zu denken hat. Der Bürger ist passiv und lässt sich damit widerstandslos befüllen. Und wer bei diesem Schema nicht mitmacht, ist ein „Rechter” und als solcher unbeachtlich, moralisch verwerflich, recht- und wertlos, von finsteren Absichten getrieben.

Das ist der Stand der Medien.