Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Linke und die „steigende Produktivität”

Hadmut
1.12.2019 19:12

So sieht’s dann aus:

Das große Wegwerfen: Wird Konsumenten Nachhaltigkeit wichtiger?

Das große Wegwerfen betrifft aber längst nicht mehr nur die Flut immer neuer sinnloser Billigprodukte. Selbst Dinge, die anders als etwa Kugelschreiber nicht von Beginn an als Wegwerfware konzipiert sind, seien heute eher kurzlebig, erläutert Wolfgang König in seinem Buch “Geschichte der Wegwerfgesellschaft”. Die Lebensdauer eines einfachen Herrenschuhs etwa werde inzwischen auf ein Jahr geschätzt, die eines Damenschuhs sei noch kürzer. Und das bei 300 Millionen Paar verkauften Schuhen in Deutschland pro Jahr.

„Die Lebensdauer eines einfachen Herrenschuhs etwa werde inzwischen auf ein Jahr geschätzt, die eines Damenschuhs sei noch kürzer. Und das bei 300 Millionen Paar verkauften Schuhen in Deutschland pro Jahr.”

Ich hatte ja neulich schon das Thema, dass die Textilindustrie mehr CO2 verursacht als der Flugverkehr. Das geht ja schon auf Frauenkonto, weil die ja diesen Modewahnsinn und das Tragen von Stoffen, die nicht haltbar sind, betreiben und sich an den Hals gehen, wenn die mal was doppelt tragen. Im Vorabendprogramm und in der Klatschpresse gibt es eigene Formate dazu, in denen es nur darum geht, welche Tussi welches Kleid angehabt hat.

Und jetzt kommen sie mit Damenschuhen, die weniger als ein Jahr halten.

Und dann erzählen uns dieses Monströsbetrüger, Klimaerwärmung sei männergemacht.

Und dann erzählen sie uns noch einen, die Produktivität würde steigen. Sie kann gar nicht so schnell steigen, wie Frauen das Zeug wegwerfen und Müll produzieren.

Viele Teile in meinem Kleiderbestand sind über 10 Jahre alt (auch wenn ich nicht mehr in alle reinpasse, brauchbar wären noch viele), auch bei meinen Schuhen, und die ältesten, die ich noch in (allerdings inzwischen seltenem) Gebrauch habe, habe ich noch als Student gekauft, die sind inzwischen über 25 Jahre alt. Normalerweise halten Schuhe bei mir 5 bis 10 Jahre.

Allerdings hatte ich ja im Blog schon erwähnt, dass ich in den letzten Jahren auch bei teuren Markenschuhen einige Exemplare hatte, mit denen ich nicht weit gekommen bin. Anscheinend passen sich die Hersteller schon daran an, dass die Schuhe nicht lange getragen werden.

Wer trägt eigentlich in Deutschland 300 Millionen Schuhe pro Jahr?

Männer wohl kaum…