Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Lockerbie und die Stasi

Hadmut
20.3.2019 20:51

Is ja ein Ding:

Nur wenige werden sich wohl noch an den Flugzeug-Absturz von Lockerbie 1988 erinnern. Damals hieß es ja, Libyen war’s.

Jetzt berichten verschiedene Zeitungen (Tagesspiegel, BZ) mit Verweis auf BILD, dass die Schotten jetzt – die geben auch nicht auf … – eine Spur zur Stasi verfolgen, und deshalb in Deutschland schon seit einiger Zeit Ex-Stasi-Mitarbeiter als Zeugen vernommen werden.

Tagesspiegel:

Wie die “Bild” am Mittwoch berichtete, gehen die schottischen Staatsanwälte der Frage nach, ob Stasi-Mitarbeiter Teil der Terror-Verschwörung des ehemaligen libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi waren, der das Attentat angeordnet haben soll. […]

Der “Bild” zufolge soll es sich bei den Ex-Stasi-Agenten überwiegend um frühere Mitarbeiter der Hauptabteilung XXII handeln. Diese direkt der Ministeriumsführung von Erich Mielke unterstellte Abteilung war auf Terrorgruppen in Westeuropa und im Nahen Osten angesetzt.

Und die Abteilung hat auch mit Terroristen, etwa mit der RAF und der Carlos-Gruppe kooperiert und diese protegiert. Stasi-Verstrickungen sind etwa beim Bombenanschlag auf das Maison de France” 1983 in Berlin belegt. Die schottischen Ermittler gehen den Angaben zufolge der Frage nach, ob und wie Stasi auch beim Lockerbie-Abschlag mitgeholfen hat.

Als der Jumbo-Jet der US-Fluggesellschaft Pan Am am 21. Dezember 1988 auf das Dorf Lockerbie stürzte, starben 270 Menschen, darunter elf Dorfbewohner. Bisher hat es nur eine Verurteilung in dem Fall gegeben: der libysche Geheimdienstoffizier Abdel Bassit al-Megrahi. Er starb 2012 an Krebs.

Ja, das ist ja schon länger die Frage, inwieweit die Stasi an diversen Sauereien beteiligt war, um im Westen Streit anzuzetteln.

Wenn man sich anschaut, dass die RAF ja mit der Stasi zusammenhing und die RAF andererseits mit Palästinensern hinter der Entführung der Landshut (übrigens eine Boeing 737 mit den damals noch dünnen Triebwerken) steckte, oder der Ohnesorg-Schütze Kurras bei der Stasi war, könnte man auf die Idee kommen, dass die ziemlich viel Sabotage und Terrorstifterei betrieben haben. Wenn die Stasi bei der Landshut und bei Lockerbie die Finger drinhatte, dann müsste man konsequenterweise auch die Frage stellen, ob die auch beim Olympia-Anschlag von 1972 die Finger drin hatten, und ob die Stasi nicht generell propalästinensisch und antiisraelisch aufgestellt ist und das auch heute noch treibt.

Ob die da vielleicht heute noch hinter Terroranschlägen und anderen Stänkereien stecken. Die Re-DDR-isierung läuft ja gerade auf Hochtouren.