Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Lauter „AfD-Sympathisanten”

Hadmut
24.2.2019 21:58

Es werden immer mehr – aber wie.[Update]

Dass die Linken jeden für einen Rechten halten, der nicht exakt ihrer Mainstream-Einheitsmeinung entspricht, ist bekannt. Und dass die „Rechten” im Prinzip ja eigentlich gar kein Gegenpol sind (was man nur wegen der Sitzordnung so nannte), sondern Linke waren, die sich nur in der Detailfrage unterschieden, ob man Staaten auflösen oder beibehalten solle, es sich also bei links gegen rechts um einen Bruderkrieg handelt, habe ich auch schon geschrieben.

Kennt Ihr Fefe und sein Blog?

Fefe gilt ja generell als ziemlich weit links außen.

Nun hat er aber gewagt, dem CCC zu empfehlen, sich neutral zu verhalten und den Leuten nicht vorzuschreiben, wen sie wählen sollen.

Und *Schwups* wurde er offiziell und wikipediariell dokumentiert zum „AfD-Sympathisanten” erklärt.

In welcher Geistesverfassung müssen Linke angekommen sein, wenn sie einen Linken, der einem Computerclub Neutralität empfiehlt, schon AfD-Sympathisantentum attestiert?

Heißt doch im Prinzip nichts anderes, als dass sich die Linke schon bei allen, die etwas neutral sehen und den Leuten ihre Meinung lassen wollen, glaubt, verloren zu haben.

Wer an dem Punkt angekommen ist, der braucht zumindest diagnostisch keinen Klapsdoktor mehr.

Update: Leser schreiben mir gerade, dass der „wahre” Grund nicht die Kritik am CCC sei, sondern dass er sich zur Wikipedia-Affäre „Feliks” geäußert hatte. Auf Wikipedia wird dann wohl jeder „erledigt”, der was gegen Wikipedia sagt. Jemand hatte „Feliks” enttarnt und der wollte sich dagegen vor Gericht wehren, kam damit aber letztlich nicht durch. Auch ein Anwalt, der den Prozess beobachtet hatte, wurde über die Wikipedia angegriffen.

Es liegt damit auf der Hand, dass die Wikipedia inzwischen längst Kampfmittel ist.