Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Re-DDR-isierung und Sex-Belästigungsvorwürfe

Hadmut
23.2.2019 18:26

Mmmmh, lecker!

Neulich haben sie doch den Leiter der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen unter fragwürdigen Vorwürfen sexueller Belästigung geschasst.

Laut BZ sieht es nun so aus, als sei das nur der Vorwand gewesen. Als habe man ihn loswerden wollen, weil er die DDR kritisiert hat. Passt natürlich nicht zur laufenden Neuerrichtung des Sozialismus, da muss die Geschichte natürlich frisch gebügelt werden. (Schon bald werden wir erfahren, dass der Westen die Mauer gebaut hat, die DDR klimaneutral war, jedem Bürger ein ökostrombetriebenes Elektroauto zur Verfügung gestellt hat und deshalb 1989 der Kapitalismus aus Neid der DDR beigetreten ist um sie zu sabotieren, und dass das Gefängnis Hohenschönhausen nur für westliche Saboteure verwendet wurde.)

Die feine Note daran ist, dass nicht nur rot-rot-grün, sondern auch die CDU mit drinsteckt:

Verantwortlich für die Kündigung waren Kultursenator Klaus Lederer (Linke) und die Kulturstaatsministerin im Kanzleramt Monika Grütters. Sie ist auch Berlins CDU-Vorsitzende.

Kanzleramt. So, so.

Wikipedia weiß über sie:

Auf einem kleinen Parteitag der CDU Berlin am 2. Dezember 2016 wurde Grütters mit 78,4 Prozent der Stimmen zur neuen Landesvorsitzenden gewählt.[7] Zum ersten Mal in der Geschichte der Berliner CDU übernahm damit eine Frau den Vorsitz. Vier Tage nach ihrer Wahl wurde Grütters auf dem Bundesparteitag der CDU in Essen mit 70,37 Prozent als Nachfolgerin für Emine Demirbüken-Wegner in das Präsidium der CDU und damit in den höheren Parteizirkel um Bundeskanzlerin Angela Merkel gewählt.

Parteizirkel um Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Hat Merkel was damit zu tun, dass man da einen absägt, der die DDR kritisch darstellt?

Re-DDR-isierung von ganz oben?