Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Neues Leuchten: Die „Vier Säulen” der KI-Strategie der Bundesregierung

Hadmut
17.2.2019 12:38

Ein Einblick.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek verkündet, wie die Bundesregierung die Künstliche Intelligenz zum „Leuchten” bringen will:

  1. Enge Zusammenarbeit von Forschung, Entwicklung, Praxis
  2. Investitionen in Talente
  3. Vernetzung: national, europäisch, international
  4. Wertesystem als Leitplanke

„Unser Ziel ist es, Deutschland zum weltweit führenden KI-Standort zu machen.” – „Wir schaffen Rahmenbedingungen, dass die Besten der Welt zu uns kommen.” – „…werden wir KI Made in Germany zum Leuchten bringen”

Herrje, ist das dämlich und verlogen. Und vor allem inhaltsleer und nur Ansammlung von Phrasen und Worthülsen. Lauter Nullaussagen.

Zusammenarbeit

„Enge Zusammenarbeit von Forschung, Entwicklung, Praxis” höre ich, seit ich selbst an die Uni kam. Und das ist über 30 Jahre her. Gesehen habe ich sowas nur selten, und wenn, dann oft in der Form, die man Untreue und Korruption nennt, weil Arbeitsleistung und Geldmittel aus den Universitäten gezogen wurden.

Sagen wir es aber mal anders: Die enge Zusammenarbeit predigen sie seit 30 Jahren, und in wirklich gar nichts sind wir in der IT Weltspitze, nirgends hat es gewirkt. Warum also sollte es dann in der KI wirken?

Investition in Talente

Das ist eine absolute Frechheit.

Seit zwanzig Jahren werden die Universitäten unter hohem politischen Druck durchverblödet und werden Talente in die Flucht geschlagen, weil man überall, bei Prüfungen, Geldern, Stellen, Berufungen, Auszeichnungen, Publizität, rein politische Kriterien durchdrückt, vor allem Frauenquoten, Gender, Queer, Migration. Jede Art von Befähigung wird als patriarchalisch, frauenausgrenzend, Alte-Weiße-Männer-Werk beschimpft, und die Doktrin durchgesetzt, dass es auf Befähigung gar nicht ankommen kann und Qualität ein Mythos sei, damit Frauen auch ohne Bildungs- und Forschungsweg als Seiteneinsteiger rein können. In unzähligen Fällen wurden selbst dümmste Bewerberinnen selbst bestqualifizierten Männern vorgezogen, weil die Frauenquote das einzige erlaubte Kriterium war. Beispielsweise den Fall einer Mathe-Professur in Berlin, wo man einen hochqualifizierten ehemals deutschen Professur aus den USA hatte zu einer Bewerbung und möglichen Rückkehr bewegen können, ihn dann aber abgelehnt, weil die Gelder für die Professur nur für Frauen verwendet werden dürften.

Seit über 20 Jahren – man kann es nicht sanfter ausdrücken, wenn es sachangemessen sein soll – scheißt die Regierung auf alles, was mit Können, Befähigung und Talent zu tun hat, und betreibt einen Dummenkult wie nie zuvor in der Geschichte, die Nivellierung auf das unterste Niveau. Gleichmacherei um jeden Preis, und gleich sind alle nur auf Niveau Null. Inklusion für alle.

Seit Jahren drückt die Regierung in jede Ecke in jeden Winkel Gender-Beauftragte, die nicht nur selbst dumm bis zum hintersten Anschlag sind und frei erfundenen und offenkundig falschen und widersinnigen Unsinn durchdrücken, sondern auch jeden diffamieren und politisch erledigen, der noch irgendetwas mit Wissen und Können zu tun hat, um den Gleichheitsweg für die Dummen zu ebnen.

Unser Universitäten sind irreparabel verblödet. Man hat sie politisiert, man hat sie mit Idioten vollgepumpt, und man hat die Idioten unkündbar verbeamtet. Jedem, der noch irgendwie Hirn hat, treibt man es mit absurden Sprach- und Verhaltensvorschriften und der politischen Machtverschiebung (Viertelparität) aus. Dafür nehmen wir hohe Steuern.

Und dann stellt sich die Karliczek hin und erklärt freudig, wir seien in einem Wettbewerb um Talente und wollten die Besten nach Deutschland holen.

Sagen wir es mal so: Bisher hat es ja auch nicht geklappt.

Wenn das stimmt, was mir Leute so schreiben, dann schaffen wir es schon nicht, die Cyber-Truppe der Bundeswehr oder dieses nach Totgeburt riechende IT-Sicherheitsforschungszentrum im Saarland personell zu besetzen.

Und dann stellt die sich da einfach hin und verkündet, wir holen jetzt die Talente nach Deutschland. Hurra!

Vernetzung

So ein leeres Geschwätz.

Wäre hier noch irgendetwas noch nicht vernetzt? Ich meine, außer den Dörfern auf dem Land?

Was soll das eigentlich heißen? Dass wir vom Ausland plagiieren? Oder denen alles verraten, was wir herausfinden? Oder dass ihnen nichts unter Drittens eingefallen ist, und sie halt blubbern, was man im Bullshit-Bingo schon immer blubbert? Ich kann mich an keine feministische Karrierekonferenz erinnern, in der es nicht um „Vernetzung” ging. Weil Vernetzung der positiv besetzte Zwillingsbegriff zum Nepotismus ist.

Heißt vor allem: Wir wollen gleichzeitig Deutschland abschaffen und in ein sozialistisches Europa auflösen und Deutschland zum führenden Standort machen.

Wertesystem als Leitplanke

„Individuelle Freiheit, Toleranz und demokratisches Miteinander”

Hat zwar nichts mit KI zu tun, aber sowas sagt man unter viertens, wenn einem schon zu drittens nicht eingefallen ist.

Typisch deutsch: Wir haben noch nichts, wir können noch nichts, konkurrenzfähig schon gar nicht, aber wir legen schon mal fest, was wir alles verbieten wollen, und halten uns dann für toll.

Was gerade in Mode ist.

Ich könnte das ja alles noch irgendwo unter dumm, aber bemüht verbuchen, wenn sie nicht alle Weil mit einem anderen Ding um die Ecke kämen, was gerade von journalistischen und politischen Hohlschwätzern als Modebegriff gebracht wird.

Noch kürzlich waren sie alle hinter Internet-of-Things her. Dann war es die Blockchain. Dann die KI. Jetzt reden sie alle völlig themenlos von „Algorithmen”. Kurz nach meinem Studium waren sie alle auf dem Fuzzy-Logic-Trip. Zwischendurch ging’s nur um Rinderwahn. Dann wieder IT-Sicherheit. Dann ließ man mal alles fallen, um weibliche Informatik zu fördern, obwohl man nie wusste, was das sein soll. Ständig kommen die mit einem anderen Scheiß um die Ecke, der nie länger hält als bis zur nächsten Mode, zur nächsten Wahl oder zum nächsten Ministerwechsel. Weil es nie um die Sache geht, sondern immer nur darum, dass sich irgendein Politiker mal kurz in Szene setzt.

Schmerzend dämlich

Merkt eigentlich niemand, wie dämlich das alles ist, wie unfähig Karliczek? Welchen Schaden das wieder mal anrichtet, wenn irgendeine Kanzlerinnenfreundin Forschungsministerin wird, ohne etwas zu können, wie Karliczek oder Schavan?

Schauen wir mal darauf, wer dieses Ministerium hatte:

Seit Oktober 1998 nur Frauen. Edelgar Bulmahn (SPD), Annette Schavan (CDU), Johanna Wanka (CDU), Anja Karliczek (CDU).

Könnte sich irgendwer erinnern, von denen schon mal irgendwas sinnvolles, nützliches, hilfreiches, wissenschaftliches, intelligentes gehört zu haben?

Also ich nicht.

Nach meiner Erinnerung hat Schavan nur Dummes gesagt und gemacht, die anderen eigentlich gar nichts. „Exzellenzuniversität” für Läden, in denen dringendst mal aufgeräumt werden müsste.

Und damit wollen die an die Weltspitze.