Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Erwachet!

Hadmut
13.2.2019 0:54

Ratet mal, wer kommt, um uns zu erleuchten…

Die Plattform „Project Syndicate“ veröffentlichte laut WELT einen Gastbeitrag von George Soros. Was nicht so wirklich beeindruckend ist, immerhin finanziert er die. Was bleibt denen also anderes übrig.

Und die nehmen nichts geringeres für sich in Anspruch als die Meinung der Welt zu verkündigen. Und da gibt es eben diesen Artikel Europe, Please Wake Up. Irgendwie meint er, dass rund 800 Millionen Europäer gerade drauf gewartet haben, von ihm Ratschläge und Gebote zu empfangen.

The first step to defending Europe from its enemies, both internal and external, is to recognize the magnitude of the threat they present. The second is to awaken the sleeping pro-European majority and mobilize it to defend the values on which the EU was founded.

Was die zentrale Frage aufwirft, ob denn die EU denn als sozialistische Räterepublik gegründet wurde. Ich habe das anderes in Erinnerung. Eigentlich war das doch mal ein Wirtschaftsraum (EWG, dann EG) und kein Einheitsstaat. Er sollte den Bestand der Staaten sichern und nicht sie auflösen und zerstören. Die Richtung, in die die EU gerade gedrückt wird, mit deren Gründungswerten zu verteidigen halte ich für unvertretbar.

Europe is sleepwalking into oblivion, and the people of Europe need to wake up before it is too late.

Diese „Erwachet”-Rhetorik ist ein typisches Stilmittel von Weltrettern mit Realitätsverlust.

The next inflection point will be the elections for the European Parliament in May 2019. Unfortunately, anti-European forces will enjoy a competitive advantage in the balloting. There are several reasons for this, including the outdated party system that prevails in most European countries, the practical impossibility of treaty change, and the lack of legal tools for disciplining member states that violate the principles on which the European Union was founded.

Letztlich nur der Vorwurf, warum es überhaupt noch Staaten und Parteien gibt. Eigentlich sollte man nach Soros nur noch eine einheitliche EU-Diktatur haben. Die Variante, dass Wähler das nicht wollen, kommt bei ihm erst gar nicht vor.

The antiquated party system hampers those who want to preserve the values on which the EU was founded, but helps those who want to replace those values with something radically different.

Verdrehung der Tatsachen: Er betrachtet die EU als das, was zu bewahren ist und wirft denen, die Staaten erhalten wollen, vor, etwas „radikal anderes einführen und die EU ersetzen” zu wollen.

In meinen Augen ein Realitätsverlust, wenn er sie denn überhaupt je hatte. Für den existiert nur die EU, und jede andere Meinung ist umstürzlerisch.

The party system of individual states reflects the divisions that mattered in the nineteenth and twentieth centuries, such as the conflict between capital and labor. But the cleavage that matters most today is between pro- and anti-European forces.

Staatenunabhängige Parteien um Staatenunabhängigkeit durchzusetzen. Ein Zirkelschluss. Es gebe eigentlich nur noch den Endrkrieg zwischen EU-Befürwortern und EU-Gegnern.

The EU’s dominant country is Germany, and the dominant political alliance in Germany – between the Christian Democratic Union (CDU) and the Bavaria-based Christian Social Union (CSU) – has become unsustainable.

Ach, daher weht der Wind. Er hat Angst, dass Deutschland politisch instabil wird und damit dann die EU zusammenfällt.

That changed with the rise of the extremist Alternative für Deutschland (AfD). In last September’s länder elections, the CSU’s result was its worst in over six decades, and the AfD entered the Bavarian Parliament for the first time.

Aha. Die AfD hat die Achse CDU/CSU zerstört. Auf die Idee, dass es umgekehrt war, dass die Verblödung unseres Parteiensystems und der Merkel-Trullaismus erst die ökologische Nische für die AfD eröffnet hat, kommt der „Star-Investor” nicht.

Dazu kommt, dass inzwischen immer mehr Leute – berechtigte – Angst vor der EU als totalitär-korruptem Sozialistensumpf haben.

The AfD’s rise removed the raison d’être of the CDU-CSU alliance. But that alliance cannot be broken up without triggering new elections that neither Germany nor Europe can afford. As it is, the current ruling coalition cannot be as robustly pro-European as it would be without the AfD threatening its right flank.

Er sieht also die AfD als das zentrale EU-Hindernis an.

Bedenkt man dazu, wieviele Organisationen, Stiftungen und was sonst nicht alles von Soros geschmiert, finanziert, befüllt werden, wird klar, was hier eigentlich abläuft, nämlich genau das, was er da sagt: EU-Befürworter gegen EU-Gegner. Bezahlte Söldner für Soros.

Und wer wäre das?

The situation is far from hopeless. The German Greens have emerged as the only consistently pro-European party in the country, and they continue rising in opinion polls, whereas the AfD seems to have reached its highpoint (except in the former East Germany).

Die Grünen als EU-Kämpfer. Ratet mal, wie und wohin Soros Millionen und Milliarden fließen.

In the United Kingdom, too, an antiquated party structure prevents the popular will from finding proper expression.

Ah. Das Volk will die EU, die Parteien stehen nur noch im Weg. Meint er.

Neither our leaders nor ordinary citizens seem to understand that we are experiencing a revolutionary moment, that the range of possibilities is very broad, and that the eventual outcome is thus highly uncertain.

Könnt Ihr Euch noch erinnern, wie Yascha Mounk in den Tagesthemen von einem historisch einzigartigen Experiment sprach? Das passt doch genau. Da machen welche ein Experiment und wir sind deren Spielbälle. Vielleicht wird irgendwas draus, wissen sie selbst nicht, was es werden könnte, aber vielleicht geht es auch schief. Dann sind wir die Gelackmeierten und die sitzen fett in den USA.

Most of us assume that the future will more or less resemble the present, but this is not necessarily so. In a long and eventful life, I have witnessed many periods of what I call radical disequilibrium. We are living in such a period today.

Ich glaube eher etwas ganz anderes. Soros ist 1930 geboren und 88 Jahre alt, und halt auch nicht mehr so taufrisch. Der wird schon merken, dass er nicht mehr so wahnsinnig viel Lebenszeit hat und sein Experiment partout noch zu seinen Lebenszeiten durchführen wollen, um noch zu sehen, was aus den Laborratten wird, wenn man sie alle zusammensperrt.

The next inflection point will be the elections for the European Parliament in May 2019. Unfortunately, anti-European forces will enjoy a competitive advantage in the balloting. There are several reasons for this, including the outdated party system that prevails in most European countries, the practical impossibility of treaty change, and the lack of legal tools for disciplining member states that violate the principles on which the European Union was founded.

Ich glaube, der springende Punkt ist nicht, dass es eben der nächste Wendepunkt ist. Der springende Punkt ist, dass es der wohl letzte Wendepunkt ist, den er sicher sein kann noch mitzuerleben. Aber natürlich ist das auch eine Weichenstellung, denn wenn bei der Wahl EU-kritische Stimmen gewählt werden, dann sind die da eben auch für die nächste Periode da mit drin und bauen das aus.

Für mich liest sich das, als hätte der da gerade seine letzte Chance, sein Experiment mit uns durchzuführen, und da er sein Geld nicht mitnehmen kann, und den größten Teil ohnehin längst in seiner Stiftung als Kriegskasse installiert hat, wird der alles reinpfeffern, was er hat, um die Wahl zu manipulieren und alles zu bekämpfen, was ihm im Weg steht.

Ich finde das dubios, was man damals mit Kohl in der „Spendenaffäre” gemacht hat, obwohl man nicht mal wusste, ob es diese Spenden überhaupt gab. Dass aber die Grünen da zweifellos von Soros als Staatssaboteure bezahlt werden – er bewirft ja alle mit Geld, die sich da vor seinen Karren spannen lassen, die „Open Society” taucht ja immer wieder als Geldspritze auf – scheint keine Fragen aufzuwerfen.

Sollte es einen Geldfluss von George Soros bis zur Antifa geben – und der Gedanke drängt sich mir auf – so würde das in meine Augen den Verdacht des Hochverrats gegen den Bund begründen:

§ 81 StGB
Hochverrat gegen den Bund

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

Ich glaube, auf die Abstufungen kommt’s da nicht mehr an.