Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

IT Sicherheitsgesetz 2.0

Hadmut
9.1.2019 1:12

Aaahh.

Als ich gestern zum Cyber-Sicherheitszentrum Plus schrieb, fragten viele Leser, warum „Plus” und nicht wie sonst „2.0”.

Heute: Seehofer kündigt „IT-Sicherheitsgesetz 2.0“ an

Tolle Sache das.

Gegen Raubüberfälle und Vergewaltigungen müsste es demnach reichen, ein „Strafgesetzbuch 2.0” zu schreiben. Untertitel: „Diesmal meinen wir es aber wirklich ernst.”

Nach dem Datendiebstahl, bei dem persönliche Daten von mehreren Politikern und Prominenten im Internet veröffentlicht worden waren, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ein „IT-Sicherheitsgesetz 2.0“ angekündigt. Dies solle in der ersten Jahreshälfte 2019 vorgelegt werden, sagte Seehofer am Dienstag in Berlin.

Huuuu. Da werden sich die Hacker aber fürchten.

Der ist auch schön:

Zudem soll das Bundeskriminalamt (BKA) in den nächsten Jahren 1.800 neue Stellen bekommen.

Von diesen sollen sich demnach 160 um IT-Sicherheit kümmern. Zusätzlich soll das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) noch in diesem Jahr 350 neue Stellen bekommen, so der Innenminister weiter. (dts)

Wo das BSI doch heute irgendwo erklärt hatte, für diesen Datenhack nicht zuständig zu sein, weil Privatangelegenheit. Dann sind sie eben gleich mit doppelt so vielen Leuten nicht zuständig. Wenn’s hilft…