Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die SPD und die Reduzierung komplexer politischer Sachverhalte…

Hadmut
14.9.2018 20:05

Man muss dem Martin Schulz – ich weiß, das fällt schwer – tatsächlich mal zuhören,

um zu verstehen, von welcher Gesinnung die SPD ist. Aus der Bundestagskeilerei zwischen links und rechts:

Hat nicht die SPD in den letzten 20 Jahren alles auf den Vorwurf des Sexismus, der Frauendiskriminierung durch fiese, böse, weiße Männer reduziert?

Erleben wir nicht seit 20 Jahren nichts anderes als eine Beschuldigungsorgie nach der anderen, in der alles auf ein Feindbild fieser böser nazihafter männlicher weißer heterosexueller fremdenfeindlicher Universalbösewichter reduziert wird, wie es einst die Kirche mit Satan tat, und auf den alle Ursachen für alles Übel projiziert werden?

War es nicht die SPD-Doktrin der letzten 20 Jahre, dass man nur die „männliche Gesellschaft überwinden” müsse, und dann würde von selbst alles gut? Weil das das eine, zentrale, für alles verantwortliche Problem sei?

Und jetzt kommt der Schulz und sagt, die Reduzierung komplexer Sachverhalte auf ein einziges Thema, in der Regel bezogen auf eine Minderheit im Land, sei ein tradiertes Mittel des Faschismus.

Tja.

Die SPD muss man nicht mal mehr ad absurdum führen oder satirisch verspotten.

Man muss ihnen – auch wenn es noch so schwer fällt – nur zuhören.