Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Nikon … Canon … Sony … bäh…

Hadmut
6.9.2018 22:20

Ach, irgendwie ist das alles nichts.

Jetzt wollten sie ja alle mit spiegellosen Vollformatkameras um die Ecke kommen.

Also, naja, Sony ist zwar Vorreiter, aber die Objektivauswahl ist mäßig. Vor allem, wenn man die eigentlich ganz pfiffige kleine (6000 ff.) nehmen würde.

Nikon hat’s jetzt irgendwie auch nicht gerissen. Nur eine Speicherkarte und die so extrem teure XQD. Ich habe gerade gesehen, dass aus China schon wieder eine Produktkategorie hochkommt, die eigentlich längst totgeglaubt war: Externe Festplatten als Bildertank, die Speicherkarten umkopieren. Musste das denn sein? Gewisse funktionale Defizite in der Bedienung über den Touchscreen scheint sie auch zu haben, und die Youtuber-Branche nimmt erst gar keine Notiz, weil der Bildschirm nicht nach vorne zu klappen ist. Die Preise absurd.

Jetzt kam Canon und erntete auch nur ein enttäuschtes „Naja… geht so…”.

Auch nur eine Speicherkarte. Zwar anscheinend extrem viele Autofokus-Messpunkte und einen sehr schnellen Autofokus, dafür aber angeblich an anderen Stellen lustlos. Immerhin mal eine neue Idee bei der Bedienung, statt eines Drehrades oder joysticks so ein berührungsbasiertes Wisch-pad. Irgendwas anderes gefällt den Leuten auch nicht, dafür sind die Adapter für die alten Objektive besser als bei Nikon. Mit Filterschublade und frei konfigurierbarem Drehrad.

Anscheinend auch etwas billiger. Zwei geile Objektive, aber die dann teuer.

Begeisterung sieht auch anders aus.

Immerhin: Man diskutiert, ob der neue Youtuber-Liebling die Canon wäre oder man bei der Panasonic GH5 bleibt, die ja bekannt-erwiesen sehr gut und preisgünstig ist, aber einen Mini-Sensor hat.

Man schreibt mir, man wäre von Fuji begeistert. In der Tat, die gilt als toll und da kam wohl auch gerade eine neue raus. Aber nicht Vollformat. Und wer hat schon Fuji-Objektive?

Ödnis.

Es heißt, dass Panasonic Ende September zur Fotokina eine Vollformat-Kamera vorstellen würde. Und Panasonic hat mit der GH5 die anderen Marken ziemlich stehen gelassen, die und deren Schwestermodelle hängen die anderen ziemlich ab. Man munkelt, die „Neue” habe „superbe” Videofähigkeiten. Das glaube ich ohne weiteres, denn warum sollten sie hinter die GH5/GH5s zurückfallen?

Nur: Die kommt auch wieder mit einem neuen Bajonett. Im Gegensatz zu Nikon und Canon haben sie aber keine alten Objektive, die mit einem Adapter anzuschließen wären, weil MFT einfach zu klein ist, um einen Vollformat-Sensor zu belichten. Da müsste man also auch wieder alles neu kaufen, und selbst wenn man das wollte, müsste es die erst mal geben. Es sei denn, sie haben irgendetwas, um bestehende Objektive anzuschließen. Es gerüchtet außerdem, dass man vielleicht das Leica-Bajonett verwenden würde, weil man doch mit Leica kooperiert. Dann würde ein Objektiv so viel wie ein kleines Auto kosten.

Irgendwie ist das alles ganz gruselig.