Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Motorische Schreibfehler

Hadmut
6.9.2018 23:28

*Seufz*

Ich habe das vor ein paar Jahren schon mal beschrieben.

Ich schreibe zu viel und zu schnell.

Das führt zu einem seltsamen Effekt, den ich mal öfter, mal seltener beobachte: Ich mache seltsame Schreibfehler, die ich handschriftlich nicht machen würde, und die Rückschlüsse darauf zulassen, wie das Gehirn mit dem Bedienen einer Tastatur umgeht. Offenbar werden, wenn man viel schreibt, ganze phonetische Silben als Bewegungsabläufe abgelegt, die nicht mit dem Schriftbild oder der Orthographie, sondern mit dem Klang verbunden sind. Ich leide wieder mal unter dem Effekt, dass beim Schnellschreiben nicht einfach nur Schreibfehler passieren, sondern ganze Silben durch andere ersetzt werden, die sich aber ähnlich anhören. Handschriftlich würde ich diese Fehler nie machen.

Anders als bei Handschrift denke ich aber auch nicht mehr nach, wie man etwas schreibt, sondern denke und schreibe eher, als würde ich sprechen, einen Vortrag halten. Bloggen ist für mich oft wie Reden, nicht wie Schreiben. Das ist vielleicht die Ursache. Ich drücke nicht Tasten für Buchstaben, ich führe Bewegungsabläufe für Silben aus.

Beispiele von heute: Agender statt Agenda (nicht gemerkt), Mehrz statt März (noch gemerkt und korrigiert).

In letzter Zeit hatte das nachgelassen, aber zu einer Zeit, als ich auch einige englische Texte geschrieben habe, habe ich sogar deutsche und englische Silben durcheinandergeworfen – aber auch da immer nur solche, die phonetisch ähnlich klingen, aber meist völlig anders geschrieben werden. Da ich die Texte nicht mal beim Schreiben richtig mitlese, sondern schon beim nächsten Gedanken oder auf einer Webseite bin, merke ich das oft nicht.

Dadurch wird das aber meines Erachtens deutlich, dass es neurologisch gesehen eher ein „Sprechen mit den Fingern” als ein Schreiben auf der Tastatur ist, denn eigentlich ist eine Orientierung am Klang beim Schreiben kontraproduktiv. Aber vielleicht erreicht man nur so die nötige Geschwindigkeit. Es kam auch schon vor, dass ich schneller geschrieben habe als ich den Text hätte sprechen können.

Genau das ist aber ein Grund, warum ich es für so schädlich halte, wenn Kinder in der Schule nicht mehr Handschrift lernen, sondern nur noch auf Computern rumtippen.

Es ist eben kein Schreiben mit anderen Mitteln. Es ist was anderes. Es hängt eindeutig näher am Sprachzentrum und der Phonetik als an der Rechtschreibung.