Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Mehr zum Drillingsexperiment: Eine „vertuschte” Studie – und ein Europa-Experiment?

Hadmut
29.7.2018 20:05

Ach, guck mal. Ich hätte nicht gedacht, dass der STERN noch was lesenswertes zustande bringt.

Sie haben aber einen lesenswerten Artikel über das Drillingsexperiment, in dem es um Machenschaften einer Adoptionsagentur und des Child Development Centers, einer angeblichen Forschungseinreichtung geht. Orientiert sich aber an einem Artikel der Washington Post und der Mail Online.

Auch hier hat einer der Brüder Selbstmord begangen.

Und Hintergrund war eben eine „Sozialpsychologische Studie”.

Es lässt sich aus den Angaben erkennen, dass die drei 1960 oder 1961 geboren und dann adoptiert wurden, und es fällt auf, dass alle drei an jüdische Familien vergeben wurden und dieses Child Development Center im ‘The Jewish Board of Family and Children’s Services’ aufgegangen sei.

Man könnte deshalb wieder auf den Gedanken einer Verbindung zur Frankfurter Schule und deren marxistischen Umtrieben kommen. Zusätzlich zum Zusammenhang über die Tochter Freuds.

Nachdem man da offenbar diverse Experimente mit Zwillingen und Drillingen unternommen hat, stellte sich die Folgefrage, ob wir nun das ganz große Experiment sind.

Klingelt da nichts?

Doch. Neulich sagte der – ebenfalls jüdische – Soziologe und Politologe Yascha Mounk zur Flüchtlingswelle, man würde hier ein „historisch einzigartiges Experiment wagen”.

Hat man also in den Sechzigern nach Entwicklung der marxistischen Gender-Ideologie zuerst mit Zwillingen und Drillingen experimentiert und experimentiert jetzt mit ganz Europa?

Bisherige Experimente schlugen fehl und endeten mit schweren Depressionen und Selbstmord der Probanden.