Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Höhlentaucherinnen

Hadmut
13.7.2018 0:21

In Fortführung der letzten beiden Artikel zu dem Thema:

Die Dame ist irgendwie nicht auf dem Stand der Technik.

Wenn man Taucherinnen und Helferinnen in solchen Fällen „sichtbar” machen will, dann verwendet man nicht Sprache (die macht allerhöchstens „hörbar”), sondern Fotos und Videos.

Und die gab’s ja auch. Aber ich habe auf dem, was ich da bisher gesehen habe, immer nur Männer gesehen.

Fotos und Videos sind heute zwar auch nicht mehr glaubwürdig, schon gar nicht wenn es um Quoten- und Attrappenfrauen geht, man hat da einfach viel zu viel gestellt und zusammengepfuscht, als dass man da noch irgendwas glauben würde. Aber: Es wäre immer noch weit überzeugender als wenn man nur sprachlich von „Taucher*Innen” oder sowas redet.

Oder einfach mal erzählen, was die da eigentlich gemacht haben sollen. Es gab Fotos von denen, die ganz hinten in der Höhle bei den Jungs waren, und das war komplett frauenfreie Zone.