Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Griff in die Kasse

Hadmut
7.6.2018 23:52

Wisst Ihr, wer sich gerade fett aus dem Steuersäckel bedienen will?

Na, wer wohl?

Wer fällt Euch ein, wenn es darum geht, sich öffentlich Gelder zu grapschen?

Stimmt. Die SPD.

Im Windschatten der Fußball-WM wollen die noch schnell fett in die Kasse greifen, und den Maximalbetrag der Parteienfinanzierung von 165 Millionen Euro auf 190 Millionen anheben.

Was grundsätzlich erstaunlich ist. Denn laut ET sitzt die SPD auf 217 Millionen Euro Vermögen.

Sucht man sich dagegen eine eher linke Presse, dann heißt das da „Ein heikles Hilfsprogramm für die gebeutelte SPD”:

Die CDU/CSU verliert Wählerstimmen, die SPD noch stärker, und vor allem sie muss fürchten, dass das Ende ihrer Abwärtsspirale nicht erreicht ist. Wenn man den Umfragen glauben darf. Gut 20 Prozent bei der Wahl 2017 waren vor dem Hintergrund, dass die älteste und ruhmreichste Partei Deutschlands kampagnen- und wettbewerbsfähig bleiben will, schon wenig. 16 bis 18 Prozent würden da in ihren finanziellen Auswirkungen katastrophal.

Irgendwoanders hatte ich gelesen, ich find’s nur gerade nicht mehr, dass echte Grund wäre, dass die SPD einfach schlecht gewirtschaftet und für Mitgliederumfragen und anderen Firlefanz ihr Geld verbraten hat und jetzt einfach Nachschub holen will.