Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Goldschmuggel

Hadmut
8.12.2017 0:17

Anmerkung eines Lesers.

Ich hatte doch vorhin geschrieben, dass ich glaube, dass mit den BitCoins da gerade eine ganz krumme Nummer läuft, irgendeine Geldwäsche.

Dazu schreibt mir ein Leser:

Die Deutsche Bundesbank hat ihr Gold ordentlich versichert und hochoffiziell von New York nach Deutschland geholt. Alles schön repräsentativ und kostenintensiv.

Ein südamerikanisches Land hat das anders gelöst (Leider finde ich den Artikel dazu nicht mehr und ich kann mich nicht mehr erinnern, welches Land es genau war.) Ich meine es war Venezuela und weil keiner den Chavez mag^^ haben die Versicherungen als Chavez 2012 seine Goldreserven aus Frankreich holte für die Versicherung der Goldtransporte exorbitante Preise aufgerufen. Also war Chavez clever und hat sie alle ausgetrickst. Venezuela hat in Frankreich die Goldreserven ca. 2% unter Marktwert verkauft und in Südamerika Gold ca. 2% über Marktwert eingekauft. Die Differenz war billiger als irgendwelche Transporte oder Versicherungen. Und so hat Venezuela still und heimlich ganz viele Tonnen Gold aus Frankreich geholt – und keiner hats gemerkt.

Nur mal so als Anregung – vielleicht hat ja einer deiner Leser oder Du selbst das genauer in Erinnerung. Heutzutage kann man ja Gold schlechter schmuggeln als 2012, also macht man das vielleicht über Bitcoins?