Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Neuer Themenpark in Schweden

Hadmut
7.12.2017 23:10

So eine Art Knäckebrot-Version von Disneyland. Und er ist schneller fertig geworden, als bei uns der BER.

Thema: Krieg.

Der Stockholmer Vorort Rinkeby ist „eine Kriegszone“, das erklärte jetzt die leitende schwedische Staatsanwältin Lisa Tamm.

Oder im Original.

Aus der Google-Übersetzung:

Die Situation im Stockholmer Vorort Rinkeby ist so gravierend, dass man sie mit einem Kriegsgebiet vergleichen kann.

Es handelt sich um Lise Tamm, die ab dem Jahreswechsel als Leiterin der Nationalen Einheit gegen internationale und organisierte Kriminalität gegen das organisierte Verbrechen in Schweden auftritt.

Und Ideen zur Lösung der Probleme lassen sich beispielsweise aus der Konfliktlösung in Kolumbien und El Salvador gewinnen, sagt Lise Tham vom Studio Ett.

Und dann dachte ich: Wie haben sie in Kolumbien gemacht, als sie die Farc-Guerillas deportiert haben, wie haben Sie in El Salvador nach Kriegsende gearbeitet?

Kolumbien als Vorbild für Schweden.

Dass ich das noch erleben darf.

Allerdings sind nicht alle mit der Sicht einverstanden, manche sehen das anders:

“Ich wohne in Rinkeby und habe als Kind in Tensta gelebt. Wenn ich das Wort Kriegsgebiet höre, denke ich über Syrien, den Jemen und andere Länder nach, die am schwersten im Krieg sind, sagt Mohammed Nuur, der Präsident der Sozialdemokraten in Tensta.

“Wir haben Probleme und Herausforderungen, aber Sie sollten auf keinen Fall übertreiben, wie die Situation aussieht. Ich lebe in Rinkeby und habe keine Angst, sagt Mohammed Nuur.

Das hat jetzt satirischen Wert.