Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Beischlaf-Quoten-Zwang: Tod eines Pornostars

Hadmut
7.12.2017 12:57

Zum Stand der Political Correctness. [Update]

Geht gerade so durch die Presse (deutsch hier, englische Quellen mit näheren Informationen leicht zu googeln):

Die 23-jährige Pornodarstellerin August Ames hat sich umgebracht.

Als Grund wird genannt, dass sie sich aus hygienischen Gründen geweigert hatte, Pornos mit Männern zu drehen, die vorher in Schwulenpornos mitgewirkt und Sex mit Männern hatten.

Daraufhin wurde sie nicht nur von den Social Media in extremer Weise und unaufhörlich als homophob gebrandmarkt, verlor viele Aufträge und hat sich deshalb am Ende umgebracht.

Muss man sich klarmachen:

Dasselbe Gesindel, das sonst immer alle Vergewaltiger beschimpft und die totale Selbstbestimmung für Frauen fordert, mobbt eine zu Tode, die sich von denen nicht vorschreiben lassen will, mit wem sie Sex haben will und mit wem nicht.

Social Justice wird inzwischen zum Beischlaf-Zwang nach Quoten. Frau hat gefälligst politisch korrekt mit allen Hauptfarben, Religionen, Geschlechtern und mit Schwulen Sex zu haben oder wird verbrannt. Der Gender-Mob bestimmt darüber, wer mit wem Sex zu haben hat.

Schöne neue Welt. Ihr habt es so gewollt und gewählt.

Bedenke, worum Du bittest…

Update:

Wurde wohl in der Pornobranche intern zu Tode gemobbt:

Wurde anscheinend direkt aus der schwulen Pornodarstellerszene zu Tode gemobbt:


Der ist aber auch ein Herzchen.

Muss man sich klarmachen: Grobian mit Riesenschwanz mobbt Frau in den Selbstmord, weil sie mit ihm nicht Sex haben will, und die Social Justice-Szene findet das gut.