Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die SPD und die „Aggressive Männergruppen”

Hadmut
5.12.2017 14:05

War da nicht mal was, dass die gegen „Verallgemeinerung” und „Geschlechterstereotypisierung” und sowas waren?

Die Gattung Mann muss jetzt als Universalschuldiger herhalten:

Düsseldorf. Die Altstadt in Düsseldorf ist eine der beliebtesten Partyzonen in NRW. Leider auch immer mehr für Männergruppen, die sich aggressiv verhalten und Konflikte suchen.

Man sagt nicht, welche Männergruppen. Man verallgemeinert das einfach auf „Männer”. „Männer” sind an allem schuld.

(Erinnert mich an die Professorin, die mir mal erklärte, warum sie einen Frauenstudiengang Informatik eingerichtet hat. Gleicher Inhalt wie im normalen Studiengang. Aber sie hätten zuviele Probleme mit gewissen Männern, die sich nicht benehmen könnten. Da man das aber politisch nicht aussprechend darf, ohne gehängt zu werden, habe man das einfach auf das politisch korrekte und zusätzlich mit viel Geld bezuschusste „Alle Männer sind böse” aufgeblasen, um es durchzukriegen.)

Und das treibt das SPD-regierte Düsseldorf da:

Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) will darum bereits im Januar den Verkauf von Alkohol an Kiosken ab 22 Uhr einschränken.

Pfff, wer braucht in Düsseldorf schon Alkohol.

Aber das ist jetzt neu:

In den jüngsten drei Monaten hat es allein fünf Messer-Angriffe gegeben. Ein Opfer schwebt nach einer brutalen Attacke am frühen Sonntagmorgen noch immer in Lebensgefahr. Deshalb strebt die Stadt eine Waffenverbotszone an.

Eine Waffenverbotszone. Mitten in Düsseldorf. Man stelle sich das vor. Wie konnte es so weit kommen?