Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Gute Messer, schlechte Messer

Hadmut
28.11.2017 20:32

Über die Selektivität der Nachrichten von ARD und ZDF.

Wieviel habe ich in den letzten Tagen über Messerstechereien gebloggt?

Wieviele Lokalzeitungsartikel gab es, dass in Berlin inzwischen fast jeder migrantische Halbwüchsige mit Messer in der Tasche herumläuft?

Wurde nicht neulich von einem Arzt berichtet, dass unvermittelt und brutal zugestochen wird, weil es praktisch nie die eigentlich typischen Abwehrverletzungen gibt?

Ich könnte mich nicht erinnern, das in den Nachrichten von ARD und ZDF gesehen zu haben.

Irgendwo wurde gemeldet, dass der, der irgendwo in einem Zug angestochen wurde, daran gestorben sei. So am Rand, dass ich nicht mal mehr weiß, wo das stand.

Heute jedoch wurde der Bürgermeister von Altena Andreas Hollstein in einem Imbiss von einem – anscheinend rechtsradikalen – Deutschen (irgendwo hieß es, der sei psychisch nicht gesund) mit einem Messer angegriffen und am Hals gefährlich verletzt. Es hieß, der Mann habe als Grund angegeben, dass ihm das Wasser abgestellt wurde, gleichzeitig aber überproportional viele Flüchtlinge, mehr als zugewiesen, in die Stadt gebracht und versorgt würden.

Und prompt berichten ARD und ZDF prominent in den Nachrichten über den Messerangriff, es würde wegen versuchten Mordes ermittelt, und der Hintergrund sei Ausländerfeindlichkeit und durch den Hass im Internet angestachelt. Das wird dann selektiv berichtet und herausgestellt. Irgendwo hieß es aber, der Mann habe während des Angriffs aufgebracht gefragt, was er ohne Wasser eigentlich trinken solle. Das heißt, falls das so stimmt, dass es ihm nicht um Ausländer, sondern um seine persönlichen Lebensumstände ging, und er darüber erbost war, dass man ihm nicht mal Wasser gibt, andere aber alles frei bekommen.

Sorry, wenn ich das mal so direkt sage, aber ich sehe da anhand dieser Sachlage – es wäre abzuwarten, ob das so stimmt und vollständig ist – dieses Hass-Motiv, das unterstellt wird, nicht, sondern eine – nicht in der Handlung, aber in der Sicht – durchaus nachvollziehbare Verbitterung über die Schlechterbehandlung. Jetzt dürfte er in Untersuchungshaft sitzen und dort wenigstens Wasser, Essen, Heizung und ein trockenes Bett bekommen, was man ihm vorher offenbar nicht gab.

Kurioserweise hat mir ein Leser gestern einen Hinweis auf diesen Artikel von Vera Lengsfeld geschickt, der mir gestern noch nicht aktuell erschien. Es ging dabei um einen von der Polizei vereitelten Überfall von Algeriern auf einen Juwelier bei Bremen zur Beschaffung von Geld für Kriegswaffen. Hintergrund Islamismus, Salafismus, Terrorismus.

Aber: Die Tagesschau hielt das nicht für erwähnenswert.

Der Leser merkte in verbittertem Ton an, dass man es sofort berichtet hätte, wenn es Reichsbürger statt Islamisten gewesen wären.

Diese selektive propagandistische Nachrichtenauswahl bei ARD und ZDF wird immer schlimmer.

Wer glaubt denen noch was?