Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Worst Case

Hadmut
20.11.2017 19:42

Ich wage mal die Frisur- und Katastrophenprognose.

Nun haben wir also genau den Zustand, der dem Wählerwillen entspricht: Wir wollen endlich mal von keinem der Politidioten regiert werden. Gab’s das nicht irgendwo in Belgion oder Luxemburg schon mal, dass die keine Regierung hatten und es dem Land dann deutlich besser ging?

Wie ich also gerade so darauf hoffte, dass wir endlich die Meschpoke loswerden, versetzte mich ein Leser in blanke Panik.

Der schrieb mir nämlich, dass er es inzwischen für wahrscheinlich hält, dass meine eigene Prognose eintreten könnte:

Der perfekte Zeitpunkt für von der Leyen, um gleichzeitig von der Verteidigungsministerin zur Kanzlerin aufzusteigen.

Gottogott, müsst Ihr mich so erschrecken? Mir ohne Vorwarnung meine eigenen Weltuntergangsszenarien vorzuhalten?

Leider ist es nicht so abwegig. Wenn man die Informationen zusammensammelt, die es heute gab, und wie die Parteien sich geäußert haben, kommt man in eine grausliche Ecke. Der Bundespräsident hat der SPD zwar in den Hintern getreten (es hat durchaus Vorteile, dass wir bei uns Bundeskanzler und Grüßaugust getrennt haben, dann kann der auch mal was anderes als grüßen), die SPD will aber trotzdem nicht. Was nicht verwunderlich ist bei dem großen Haufen Mist, den sie in den letzten Jahren aufgestapelt hat. Da geht’s nicht mehr voran.

Allerdings muss man sagen, dass ein großes Hindernis inzwischen Merkel selbst ist.

Die AfD hat ja verkündet, dass sie eine Minderheitenregierung CDU/FDP tolerieren würde, wenn sie ohne Merkel stattfindet. Darauf werden die sich aber nicht einlassen.

Vermutlich wird man im Hintergrund an einer Neuauflage CDU/SPD basteln, aber erstens will die SPD nicht mehr unter Merkel, und zweitens geht das nun gar nicht mehr ohne Gesichtsverlust, nachdem sie ja heute noch einmal verkündet haben, dass das für sie ausgeschlossen ist. Es müsste also irgendeine Veränderung eintreten, und das heißt Merkel raus.

Dann könnte die SPD vielleicht mit geringerem Gesichtsverlust wieder was machen.

Dann wäre die Frage, wer nach Merkel kommt. Beispielsweise Jens Spahn. Der ist aber nicht intrigant und fies genug, und würde deshalb vermutlich von von der Leyen politisch gemeuchelt, solche Intrigen sind ja genau deren Stil. Und das einzige, was die gerade noch davon abhalten könnte, die Messer zu wetzen, ist das kürzlich aufgekommene Gerücht, dass man die zur Nato-Generalsekretärin wegloben will, sozusagen zur Mutter aller Verteidigungsministerinnen.

Es könnte also passieren, dass wir eine Worst-Case-Regierung, eine Versammlung der Unfähigsten und Charakterlich ungeeignetsten, bekommen: Kanzlerin von der Leyen, SPD-Minister wie Heiko „Zensur” Maas und Andrea „In die Fresse” Nahles.

Sagen wir’s mal in Kategorien von Frisuren: Dann hätten auch wir unseren Trump, und Trump ist noch lange nicht das schlimmste, was mit dieser Frisur herumläuft.