Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Transracial

Hadmut
13.11.2017 20:41

Das nächste Problem.

Ich hatte sowas schon ein paarmal als Witz erwähnt, um solchen Rassenquoten und -bevorzugungen zu pointieren, aber das machen die jetzt wirklich (oder eigentlich schon zum zweiten Mal, neulich gab’s ja schon eine Trans-Schwarze):

‘TRANSRACIAL’ MAN BORN WHITE FEELS LIKE HE IS FILIPINO, da hält sich einer für einen Philipino. Und eine Psychologin sagt dazu, das wär doch nett.

Erwägungen dazu:

  • Wie die Zeiten sich ändern. In meiner Jugend – ich weiß, schon länger her… – sowas wie „der hält sich für einen Flamingo” noch als gute Eintrittskarte für die Klapse. Heute ist es ein Weg, um aus der Klapse als gesund entlassen zu werden.

    Im Ernst: Eigentlich gibt es psychische Erkrankungen der Art, dass Leute ihren Körper für falsch halten und sich erst wohl fühlen, wenn sie sich ein Bein oder einen Arm abhacken. Irgendwie erinnert mich das daran, nur eben mit Haut und Erscheinungsbild. Ich bin zwar kein Psychologe und nur Laie, aber nach meinem Maßstäbe-Sortiment ist das nicht gesund.

  • Mal wieder journalistisches Versagen: Sie haben die Philippinen nicht dazu gehört. Ich wüsste ja zu gerne, was die davon halten. Ich könnte mir vorstellen, dass die das anders sehen und vielleicht als Beleidigung auffassen.
  • Ich habe noch nie Philipinos mit rosa Haaren gesehen. Ich glaube auch nicht, dass das zum Erfolg führt. Wirklich nicht.
  • Der Ärztebranche stehen goldene Zeiten bevor: Rassenumwandlungen. Verkauft sich garantiert.

    Und im Trend der Zeit: In den USA hat sich ja mal ein Inder über deren Rassenprioritäten lustig gemacht, weil er an keiner Uni angenommen wurde. Dann hat er sich mal Frisur und Hautfarbe usw. auf „african american” umpinseln lassen, sich als Schwarzer ausgegeben und bekam dann alles, was er wollte, obwohl seine Noten eigentlich zu schlecht waren. Hat ein Buch darüber geschrieben, Almost Black (da gibt’s ein tolles Video dazu).

  • Man könnte auch mal probieren, eine Green Card oder gleich eine US-Bürgerschaft damit zu fordern, dass man eigentlich Amerikaner und nur im falschen Körper ist.

Bin mal gespannt, wieviele es davon noch gibt.