Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Und wieder: ARD-Sender erwirkt einstweilige Verfügung gegen Kritiker

Hadmut
9.11.2017 0:28

Die können es einfach nicht lassen.

Da wundern die sich immer, warum ihnen keiner mehr glaubt, warum sie niemand mehr für seriös hält.

Es ist aber nicht so, dass die im Streitfall ihren Standpunkt sachlich begründen und zeigen, warum sie glauben, recht zu haben, wie sie immer wieder mal gerne provokativ von anderen fordern. Das, was sie selbst immer von anderen fordern und anmahnen, was sie allen unerwünschten Meinungen immer vorhalten, das tun sie selbst nicht.

Stattdessen erwirken sie einstweilige „Maul-halten-Anordnungen”. Wieder geht’s um den Streitpunkt „Fake News”. Aber diesmal geht’s eben mal nicht gegen ganz kleine, sondern gegen die FAZ. Der NDR schreibt selbst:

Das Landgericht Hamburg hat der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” eine falsche Tatsachenbehauptung zur Berichterstattung des ARD-faktenfinders über das Oktoberfest untersagt. Die FAZ hatte der tagesschau vorgeworfen, aus einem Missverständnis seien “echte Fake News” gemacht worden.

Da ging’s irgendwie um die Frage, ob das Oktoberfest nun gähnend leer war oder nicht.

In dem Bericht des ARD-faktenfinders hieß es weiter, dass die Gesamtzahlen beim Oktoberfest schwanken, seit 2011 rückläufig sind – und sich eine Bilanz erst am Ende ziehen lasse. Zudem hatte der ARD-faktenfinder stichprobenartig bei anderen großen Volksfesten nach Zahlen geschaut und keinen Rückgang festgestellt. Die AfD hatte suggeriert, dass es insgesamt seit 2015 Probleme bei der Durchführung von Volksfesten gebe.
Schwere Vorwürfe der FAZ

In der FAZ warf Rainer Meyer, der vor allem unter dem Pseudonym “Don Alphonso” bloggt und twittert, der tagesschau dennoch vor, aus einem “‘Missverständnis’ echte Fake News” gemacht zu haben.

Wegen dieser Behauptung leitete der NDR rechtliche Schritte ein; beim Landgericht Hamburg beantragte der Sender schließlich eine einstweilige Verfügung.

Was genau die denen verboten haben, müsste ihr auf der NDR-Seite nachlesen, sonst krieg ich hier auch noch eine – obwohl die das ja jetzt selbst zitieren.

Die fragliche Seite kann man sich jetzt selbst anschauen und sich seine Gedanken darüber machen.

Man kann sich überlegen, was man vom NDR so hält.

Nur zur Erinnerung: Jedesmal, wenn ich bei einer Netzwerk-Recherche-Tagung im NDR war, trommelte der NDR für Meinungsfreiheit, dieses Jahr sehr ausgiebig für die Freilassung von Deniz Yücel, und schimpfen wüst über Erdogan, weil die öffentlich-rechtliche Gewalt in der Türkei Journalisten davon abhalte, zu sagen, was sie wollen.

Und dann kommen sie mit der Wucht unbegrenzter öffentlich-rechtlicher Einnahmen in Milliardenhöhe und gehen mit hohen Streitwerten auf privatrechtliche Publizisten los, anstatt das inhaltlich zu klären.

Und dann, und das finde ich hammerhart, echauffieren sich so einige ARD-Journalisten so gerne darüber, dass „Rechte”, wer auch immer ihnen gerade vor die Flinte kommt, ihren Standpunkt nicht begründen und nicht „darüber reden und argumentieren” würden.

Aber selbst mit einstweiligen Anordnungen kommen.

Wer glaubt denen noch was?