Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die fetten Gehälter im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Hadmut
5.11.2017 17:28

Was die Berliner Koalition unter gleiches Gehalt für gleichwertige Arbeit versteht, könnt Ihr Euch hier mal ansehen: [Update: noch fetter]

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (gelten ja beide als bettelarm) hat seine Gehaltsstrukturen veröffentlicht. Wenn ich richtig informiert bin, müssen die da nicht in die Rentenkasse einzahlen, sondern bekommen dicke Pensionen. Dazu bekommen sie 500 Euro Urlaubsgeld pro Jahr.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kindern wird pro Kind ein Familienzuschlag in Höhe von 1.608 Euro jährlich gezahlt (maximal bis zum 25. Lebensjahr des Kindes).

Schon Hauptabteilungsleiter – und große Abteilungen haben die da ja nicht mal – liegen bei über 120.000 Euro im Jahr. Selbst Redaktions- und Abteilungsleiter können in diesen Bereich kommen. Das sind verblüffend hohe Gehälter, und die kriegen deutlich mehr Netto vom Brutto und satte Pensionen.

Und wir müssen das alles zwangsbezahlen.

Update: Mehrere Leser haben mir inzwischen geschrieben, dass die doppelte Rente bekommen, nämlich die gesetzliche Rente und die Pension.