Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Tatort

Hadmut
31.10.2017 1:16

„Fürchte Dich!”

Ich weiß, der Tatort vom Sonntag (Fürchte Dich) hatte nicht nur eine relativ niedrige Einschaltquote, sondern bekam von vielen Leuten auch höllenschlechte Kritiken.

Weil ich ihn am Sonntag nur teilweise gesehen habe, habe ich mir gerade die Wiederholung angesehen.

Sorry, wenn ich das jetzt mal so direkt sagen muss: Ich fand den einen der besten überhaupt.

Gut, ich mache mir zwar nichts aus Horrorfilmen und kann damit auch eigentlich nichts anfangen. Und eigentlich passte der auch nicht in die Reihe Tatort.

Aber der war

  • Wirklich gut und sehr professionell gedreht. Während ich mir bei den meisten Tatorts (wie lautet der Plural, wenn es ein Eigenname ist) denke, naja, ganz einfach, hätte ich auch hingekriegt, habe ich da doch immer wieder gestaunt und gedacht „Wow”.
  • Die Schauspieler waren – alle! – verdammt gut. Vor allem aber Fanny.
  • Die Story war stimmig und – wenn man sich mal auf die Geistergeschichte einlässt – plausibel. Ein Detail habe ich nicht verstanden, aber wohl nicht gut genug aufgepasst.
  • Endlich mal nicht das „Wo waren Sie zur Tatzeit”-Einerlei, und der Klamauk aus Münster, den ich früher so gerne gesehen habe, bringt’s jetzt auch nicht mehr so.

Viele behaupten, das wären die typischen Anfängerbausteine jedes Horrorfilms. Weiß ich nicht, ich guck nicht so viele. Ist mir auch egal. Ich fand, es war einer der besten. (allerdings habe ich für die Experimentellen eben auch was übrig.)