Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Glaubwürdigkeit

Hadmut
15.10.2017 12:17

Ach. Was ist denn jetzt los? Auch der Tagesspiegel legt plötzlich los.

Martenstein:

Ein Staat, der seine Gesetze bei den Braven penibel anwendet, sich von den weniger Braven aber jederzeit austricksen lässt, verliert seine Glaubwürdigkeit.

Und:

Wer vor steigender Kriminalität oder Terror warnte, wurde in die Naziecke gestellt. Sie, die braven Bürger, waren plötzlich die Angeklagten. Sie fühlten sich verraten. Sie wussten, dass es kein Entkommen gibt, wenn man falsch parkt, wer da erwischt wird, muss zahlen, das geht bis in die letzte Instanz.

Bei kriminellen Zuwanderern suchte und fand man Relativierungen

Aber immer öfter las man von Kriminellen, die ganz andere Sachen ausgefressen hatten, schlimmere, und die einfach laufen gelassen werden. Bei Zuwanderern, die kriminell wurden, suchte und fand man Entschuldigungen oder Relativierungen, aber sie, die sich immer an alle Regeln gehalten haben, waren ein Feindbild, das Pack.

Kenne ich. Man wird von der Verwaltung getriezt, das Finanzamt nimmt einen weit über den gesetzlichen Steuersatz aus, und bearbeitet dann nicht mal die Einsprüche. Ist man braver Bürger, ist man verloren.

Ist man aber böser Bube und hat denen eins auffe Fresse, dann lässt einen die Staatsanwaltschaft spätestens nach Feststellung von Personalien vom Haken und die vom Finanzamt kommen nie wieder.

So sieht’s aus.

Wird langsam Zeit für einen Putsch.