Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

So kurz nach der Wahl…

Hadmut
14.10.2017 21:18

Mag sein, dass die Amerikaner postfaktisch sind. Aber wir sind postdemokratisch.

Die Bundestagswahl ist noch nicht verdaut, keiner weiß, was er damit anfangen soll, und schon kommt der de Maizière um die Ecke und meint, man müsse über muslimische Feiertage in Deutschland nachdenken. Und sofort kommt der Schulz aus seinem Loch und schreit Hurra.

War wieder so ein Testballon, nachdem es Kontra gab, rudert de Maizière angeblich schon wieder zurück, um die ausgeleierte Pressemetapher zu gebrauchen.

Wenn ihm das keine 3 Wochen nach der Bundestagswahl so einfällt, muss man jemandem wie de Maizière, der vielleicht nicht charakterlich, aber im Gegensatz zu vielen Politikern geistig halbwegs auf der Höhe ist, unterstellen, dass er das absichtlich erst nach der Wahl sagt, weil er weiß, dass das den meisten Leuten nicht gefällt. Um es also einer demokratischen Abstimmung zu entziehen.

Und der Schulz meint dazu:

„Ich hab vor allen Dingen zur Kenntnis genommen, in welcher Art und Weise sofort gegen den Herrn de Maizière aus seinen eigenen Reihen losgekoffert wird.“ Man müsse in Deutschland in der Lage sein, einen Vorschlag zu unterbreiten und diesen dann in Ruhe und seriös zu diskutieren.

Da hat er ausnahmsweise recht. Man muss einen Vorschlag unterbreiten und ihn in Ruhe und seriös diskutieren können. Nur dass seriös in so einem Fall eben heißt, es vor der Bundestagswahl zu machen, damit der der Wähler sich die Positionen der Parteien und Kandidaten ansehen und danach wählen kann.

Ausgerechnet Schulz hat aber vor der Bundestagswahl kaum etwas gesagt, außer dass er Merkel gut findet, und dann am Wahlsonntag um 18:03 angefangen, loszustänkern. Seriös ist anders. Alles so verlogen.

Wer wählt sowas?

Falsche Frage, denn wenn man das erst nach der Wahl hört, hat man ja keine Wahl.