Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Was hinter dem Fake-News-Alarm steckte

Hadmut
30.9.2017 0:32

Ein Leser schreibt mir, was nach seiner Auffassung und laut einer Fakenews-Putin-Doku (anscheinend auf Arte) in Wirklichkeit hinter der „Böser-Putin-manipuliert-Bundestagswahl-durch-Fake-News“-Kampagne steckte:

Der Bundestagshack.

Neulich wurde doch das Bundestagsnetz gehackt, jede Menge Daten abgezogen, und angeblich seien das die Russen gewesen.

Es heißt nun, die ganze Fake-News-Nummer sei nur eine rhetorische Vorsorge gewesen, falls die Russen kurz vor der Bundeswahl irgendwas aus diesem Bundestagshack veröffentlichten. Die Bundestagler sollen so viel Dreck am Stecken und so üble Dinge getrieben haben, die in den Akten zu finden seien, dass man mit deren Veröffentlichung die Wahl massiv hätte beeinflussen können. Und das vielleicht so kurz vor der Wahl oder so deftig hätte publiziert werden können, dass Gegenwehr nicht mehr möglich wäre.

Da hilft es natürlich zu sagen „Seht Ihr? Das sind die erwarteten Fake-News“.

Enstammt vielleicht nicht nur diese Kampagne, sondern der ganze Fake-News-Auflauf der Erforderlichkeit einer Gegenmaßnahme, falls etwas ans Licht kommt, auf das man seriös nicht mehr reagieren könnte?