Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wie man in den Wald hineinruft…

Hadmut
20.9.2017 23:05

…so schallt es heraus, sagt der Volksmund.

Das ZDF bringt gerade Politik-Gejammer.

Im ZDF läuft gerade Zoom+, und sie jammern, wie sehr (linke) Politiker im Wahlkampf angegriffen und bedroht werden, welcher Umgangston herrscht, wieviele aufgeben und hinschmeißen. Der Wahlkampf sei der härteste bisher. Man würde beschimpft, beleidigt, bedroht, der Hass auf Amts- und Mandatsträger sei weiter verbreitet als angenommen. Brandstiftung, eingeworfene Scheiben und so weiter.

Woher es kommt, wird nicht untersucht.

Dass Amtsträger und linke Politik seit Jahren einen Hass- und Ignoranzkrieg gegen die Bevölkerung führen, dass man jahrelang jede nicht konforme Ansicht und Meinung entweder ignoriert oder als rechtsradikal abgesäbelt hat, dass man seit Jahren Männer als das zu ersäufende Übel schlechthin darstellt, dass man eine Antifa mobilisiert, die brandstiftet, Scheiben einwirft, Leute angreift, wird überhaupt nicht betrachtet.

Man leidet jetzt unter dem Umgangsstil, den man selbst angezettelt hat, und den man in linker Doppelmoral für legitim und angemessen hielt, wenn man selbst gegen Andersdenkende vorging. Maas beklagt sich über eine Verrohung der Sprache, gleichzeitig finanziert die SPD über die Gender Studies regelrechte Hetz-Studiengänge.

Anscheinend hat man sich eingebildet, ein Pöbelmonopol zu haben. Und wieder derselbe Effekt, den wir schon so oft beobachtet haben:

Linke finden ihre Methoden gut, egal wie verwerflich, weil sie doch die Guten und die anderen die Bösen sind, die Methoden also moralisch gerechtfertigt seien. Übernehmen aber die Gegner die Methoden, dann geht das große Gejammer darüber los.

Mit denen, die bisher aus der Political Correctness Suppe heraus angegriffen, diffamiert, übergangen wurde, hatte man noch nie Mitleid. Mitleid haben sie nur mit einem: Mit sich selbst.

Doppelmoral der Politik.

Doppelmoral der Medien.