Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Warum Jungen in Physik besser sind als Mädchen

Hadmut
20.9.2017 22:26

Die Gender-Forschung hat jetzt herausgefunden, warum Jungen in Physik besser sind als Mädchen.

Auf den Grund kommt Ihr nie!

Es liegt am Pinkeln. Sagen sie.

Jungs lernen von kleinauf das gezielte Pinkeln in Toiletten und Urinale, und hätten später noch solche Urinal-Spiele wie „Peeball“. Das würde sie so gut in Physik schulen, dass sie Mädchen abhängen.

Boys are better at Physics because they learn about “projection” while going to the toilet, researchers have claimed.

From a young age, boys are taught about how to aim accurately so that they do not make a mess in the bathroom, and this gives them a better understanding of “projectile motion”, according to three academics.

Writing for Times Education Supplement (TES), Anna Wilson of Abertay University along with Kate Wilson and David Low of the University of New South Wales Canberra, explained their theory.

“Playful urination practices – from seeing how high you can pee to games such as Peeball (where men compete using their urine to destroy a ball placed in a urinal) – may give boys an advantage over girls when it comes to physics,” the academics wrote.

Ich hatte in der Schule in LK Physik sechsmal 15 Punkte und kein einziges Mal Peeball gespielt. Überhaupt hat die Theorie zwei Schönheitsfehler: Der erste ist, dass der Physikunterricht mit Projektilen und Zielübungen eigentlich nichts zu tun hat. Es gibt den elastischen und den unelastischen Stoß, aber das hat mit Zielen nichts zu tun. Und Pinkeln wiederum hat nichts mit Projektilen zu tun (es sei dann, man hat abgehende Nierensteine, aber nicht in dem Alter), sondern ist Hydrodynamik, welche wiederum im Physikunterricht nicht vorkommt, weil zu kompliziert.

Pinkelübungen helfen einem in Physik einfach gar nichts.

Wie kommt man auf so einen Schwachsinn?

The researchers said they have examined gender differences in achievement on physics tests, and found that girls generally perform worse than boys, but with a more marked gap in specific topic areas.

“In particular, the largest gaps in performance between girls and boys arise in questions that involve projectile motion – things that have been thrown, kicked, fired, etc,” they said.

“On some projectile questions, we’ve seen only around one-third of girls answer correctly, compared to two-thirds of boys. This isn’t a trivial gap in performance, particularly when a diagnostic test may contain several questions on projectiles.”

They said this is significant, since the physics curriculum often uses projectile motion as the starting point for more sophisticated mechanics concepts such as force, energy and momentum.

“This is even done because it is assumed to be more familiar, and hence easier to relate to,” they said.

Ach, ja klar. Es korreliert, also ist es kausal. Jungs pinkeln zielsicherer und sind besser in Physik, also muss das der Grund sein.

Es wird also erforderlich sein, Mädchen im Zielpinkeln zu fördern und das in den Sportunterricht aufzunehmen.