Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die SPD und die 21%

Hadmut
20.8.2017 19:45

Sie versuchen’s jetzt mit der Ramme.

Neue alte Kampagne der SPD:

Leser hatten mich schon drauf hingewiesen und mir ein Foto geschickt, dass das in Berlin rumhängt.

Und der Schulz plappert es sofort nach:

Wer will einen als Bundeskanzler, der auf solchen Mist hereinfällt und den nachplappert?

Und welche Tochter will einen Vater, der so dämlich nachplappert, was ihm vorgesetzt wird?

Und für wie dumm hält die SPD eigentlich Frauen, wenn sie glaubt, dass die auf sowas reinfallen? Dass das Fake-News ist, ist ja bekannt.

Und hat sie damit vielleicht sogar Recht? Wieviele Frauen springen auf sowas an?

Kompa weist bei Telepolis dagegen darauf hin, dass der Schuss nach hinten losgehen könnte. Denn die Gruppe der bildungsfernen Männer, die trotzdem noch lesen können, könnte das ja lesen und Angst um ihre Vorteile oder Jobs bekommen und alles tun, damit die SPD nicht gewählt wird.

Wie kommt sowas?

Haben bei der SPD Leute das sagen, die das nicht kapieren, dass das nicht stimmt?

Oder sind die schon so verzweifelt, dass sie wissen, dass das nicht stimmt, aber schon bewusst lügen?

Und was die viel wichtigere Frage wäre, die offen bleibt: Wie will er das ändern? (Running Gag: Der schwätzt viel von Gerechtigkeit und so, aber sagt nie, wie er das oder was genau er machen will.)

Wer wählt sowas?

Wer will so einen als Bundeskanzler?