Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Trump-Wahn: Drehen ARD und ZDF gerade voll durch?

Hadmut
16.8.2017 22:26

Momentan habe ich den Eindruck, mein Fernseher ist eine Mischung aus dem Orwell’schen Propaganda-Instrument Teleschirm und einer Videostandleitung in die Klapsmühle.

Das fängt schon an, bevor man den Fernseher überhaupt eingeschaltet hat. Gleich heute morgen auf dem Weg zur Arbeit auf dem Handy:

Wo ist da jetzt die Nachricht?

Ständig wettern sie wegen „alternativer Fakten“ und Trumps einseitiger Sichtweise, und jetzt sieht er beide Seiten, und jetzt nageln sie ihn genau deshalb wieder fest? Bei der Tagesschau gab es nur zu sehen, was ins Konzept passte (da muss man dann schon wieder schwer aufpassen, was man schreibt, sonst bekommt man von denen gleich wieder Anwalt und eA an den Hals, so sieht das mit Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland heute aus). Im Internet dagegen konnte man Videos finden, auf denen zu sehen war, dass da vorher zwei Fronten aufeinander losgegangen sind, und dass die BLM und die, die angeblich Antifa waren, alles andere als zimperlich waren. Man kann ja über Trump viel sagen, aber in dem Punkt stimmt sein Standpunkt mit dem überein, was man im Internet an Videos von diesen Auseinandersetzungen da finden konnte.

Dazu gab’s dann noch ein Video:

„Trump hat sein wahres Gesicht gezeigt“ – Wenn nicht „Tagesschau“ drunterstünde, hätte ich es für eine Aussage einer gegnerischen Partei gehalten.

Bemerkenswert daran finde ich, dass die Tagesschau dabei überhaupt nicht der Frage nachgeht, ob das stimmt oder nicht. Hat sich die Tagesschau nicht immer als Faktenchecker aufgespielt? Hier geht es nur noch darum, wer dafür oder dagegen ist. Viele machen Aufschrei, und der Ku Klux Klan freut sich. Mehr wird nicht geklärt. Als ob damit schon feststeht, wie es gewesen war.

Es wäre doch höchst interessant gewesen, systematisch zu klären, ob es Gewalt nur von einer oder von beiden Seiten gab.

Dann schalte ich vorhin die ZDF heute-Nachrichten ein, und es geht erst einmal lange um nichts anderes. Wie könne Trump es wagen zu sagen, dass es Gewalt auf beiden Seiten gegeben habe. Jetzt kommt das ZDF heute Journal, und sie machen einen Großteil der Sendung darum. Es ist jetzt 21:54, also nach 9 Minuten geht es immer noch um nichts anders.

Im Netz kursieren Videos, in denen behauptet wird, der sei gar nicht so schnell gefahren, und erst selbst im Auto angegriffen worden.

Ich will mich da jetzt auch nicht in Politagitation verstricken. Ich wüsste aber gerne, was da vor dem Ding mit dem Auto passiert ist. Ich würde mir meine Meinung gerne selbst bilden. Informationen bekommt man da aber nicht, man bekommt nur die fertige Meinung geliefert, die man gefälligst zu übernehmen hat. Und muss den Haufen Mist auch noch zwangsbezahlen.

Und wenn sie jetzt wieder auf Trump einprügeln, dann hätte ich gerne gesehen, wenn sie zeigen, wie es war, und dass er etwas anders sagt. Das haben sie aber nicht. Und ich finde es etwa seltsam, dass man sonst bei jeder Gelegenheit Interviews mit Leuten bringt, die vor Ort dabei waren, hier aber so gar nicht.

Ich hätte gerne mal gewusst, warum da zwei Fronten aufeinandergetroffen sind. Ich bin da vielleicht altmodisch, aber generell tendiere ich immer dazu, den im Recht zu sehen, der eine ordnungsgemäß angemeldete Demo durchführt, und den als Aggressor zu sehen, der unangemeldet dort auftaucht, um zu stören und das hochzukochen. Ich bin nicht der Meinung, dass das Rede- und Demonstrationsrecht es gestattet, jemand anderen von Rede und Demonstration gewaltsam abzuhalten.

Und so rein zufällig kam heute noch ein Artikel in der WELT, in dem es um die Polit-Kungelei bei ARD und ZDF geht.

Wer glaubt denen noch irgendetwas?

(Sollten die Kämpfe da weiter eskalieren, sehe ich übrigens erhebliche Mitschuld bei den Medien. Denn wenn man dann, wenn sich zwei Seiten prügeln, so tut, als seien nur die einen die ultimativ Bösen und die anderen die reinen Engel, die kein Fleckchen auf dem Hemdchen haben, der stachelt die Konflikte massiv an. Und ich würde drauf wetten, dass das noch richtig hochkocht. Aber niemand wird die Medien in die Verantwortung nehmen, was sie da angerichtet haben. Ich halte diese Art der „Berichterstattung“ – die ja keine ist, und die nur auf Hetze hinausläuft – für unverantwortlich und für verantwortungslos.)